loading Bar

Einen Moment bitte, Seite wird geladen
autor


Drachenwut's Politikblog

Politische Korrektheit (dengl. pollitickel koräktnäss) ist heutzutage, dass logisch-auf sich beruhende Gegenteil von faktischer Korrektheit.
Oder einfacher,
eine Worthülse um Lüge, Meinungsmache, Maulkorberlasse, faktische Verdrehungen, Verfälschung und Meinungs-Monopolismus zu verschleiern.



Ahmadinejad Rede bei der
Anti-Rassismus-Konferenz der UNO in Genf
am Montag, 20. April 2010

Viel Geschrei um Präsidenten Ahmadinejad Rede.
Die westliche Presse in Aufruhr, westliche Politiker
verlassen den Saal oder verweigern gar die
Teilnahme. War Ahmadinejad Rede ein Skandal
oder handelt es sich schlicht um Meinungsmache?


Die allgemeine Verurteilung , der Rede des Herrn Ahmadinejad durch westliche Medien, weckt bei mir das Bedürfniss,
diese Rede genau zu untersuchen, zu hinterfragen und zu kommentieren.

Meine kommentare werden in [ eckigen Klammern und Italic dargestellt ]

Nehmen Sie sich die Zeit die Rede wortwörtlich zu lesen – es ist sehr erhellend. Insbesonde die Reaktionen der westlichen “freien” Welt auf die Ansprache und Interpretation derselben lässt sich anschließend aus einer ganz anderen Perspektive erklären.


Ahmadinejad Rede bei der Anti-Rassismus-Konferenz der UNO in Genf am Montag, 20. April 2010

Sehr geehrter Vorsitzender,
werter UNO-Generalsekretär,
werte Menschenrechtskommission,
Meine Damen und Herren!

Wir haben uns versammelt, um in Fortsetzung der Konferenz von Durban für den Kampf gegen den Rassismus durch Betrachtung der aktuellen Situation praktische Wege für diesen heiligen menschlichen Kampf zu finden. Im Laufe der Ereignisse der letzten Jahrhunderte ist großes Unrecht an der Menschheit geschehen. Im Mittelalter wurden Gelehrte und Denker zum Tode verurteilt und danach waren Versklavung und Sklavenhandel gang und gäbe: Die Jagd auf unschuldige Menschen, die Trennung von ihren Familien und ihre Verfrachtung zu Millionen nach Europa und Amerika und unter den schlimmsten Bedingungen.

[ Hier schiebt Herr Ahmadinejad den Europäern und Amis die historische Geschichte über Sklaverei und Kolonialismus zu einseitig zu. Auch seine islamischen Brüder, die Sunnitischen Araber haben eine Unrühmliche kolonisatorische Vergangenheit gepaart mit Sklavenhandel.
Zwischen dem 7. und dem Beginn des 20. Jahrhunderts sind etwa 7 500 000 Afrikaner über den Transsaharahandel deportiert worden. Zu dieser Zahl sind weitere 2 000 000 Gefangene zu zählen, die unterwegs umkamen, und 400 000, die am Rande der Wüste oder in den Oasen zurückblieben. Das ergibt für den Weg durch die Sahara eine Gesamtzahl von 9 900 000 Gefangenen. Über das Rote Meer und am Indischen Ozean entlang sind weitere 8 000 000 Afrikaner verschifft worden, was zu einer Gesamtzahl von 17 900 000 führt. ]

http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

[ Der Transatlantische Sklavenhandel war im 18. Jahrhundert ein wesentlicher Bestandteil der atlantischen Wirtschaft. Die Wirtschaftssysteme der europäischen Kolonien in der Karibik, der amerikanischen Kolonien und Brasiliens erforderten viele Arbeitskräfte, die in der Landwirtschaft (z.B. auf Plantagen) eingesetzt wurden. 1790 hatten Inseln wie Britisch-Westindien, Jamaika, Barbados und Trinidad eine Sklavenbevölkerung von 524.000, die französischen westindischen Besitzungen 643.000. Andere Mächte wie Spanien, die Niederlande und Dänemark hatten ebenso viele Sklaven. Trotz dieser hohen Zahlen wurden immer weitere Sklaven angefordert. Raue Bedingungen und demografische Ungleichheiten reduzierten die Zahl der Sklaven dramatisch. Zwischen 1600 und 1800 hatten die Engländer ca. 1,7 Millionen Menschen als Sklaven in die westindischen Besitzungen importiert; die Tatsache, dass ca. eine Million weniger Sklaven in den britischen Kolonien lebten, als importiert waren, veranschaulicht die Bedingungen, in denen sie zu leben hatten. Zwischen 16. und dem Beginn des 19. Jahrhunderts wurden 15 000 000 Afrikaner deportiert. ]
http://de.wikipedia.org/wiki/Atlantischer_Sklavenhandel

[ Als Iraner ist er fein raus, hat doch der Iran tatsächlich niemals kolonialisiert und sich auch nicht am Sklavenhandel beteiligt. Ausserdem hat der Iran eine lange Geschichte in Sachen Völkerrecht. König Kyros hatte seinem Reich 539 vor Christus eine Art Verfassung gegeben, die in Stein gemeisselt der Nachwelt erhalten ist. Sie ist eine der frühesten Quellen des Völkerrechts und gilt als die älteste Menschenrechtserklärung der Geschichte. Dieses Dokument befindet sich heute im British Museum in London. 1971 wurde sie von der Uno als «1. Charta der Menschenrechte» gewürdigt und in alle Sprachen übersetzt. ]
http://www.geistigenahrung.org/ftopic31559.html

Rede des Herrn Ahmadinejad
Es war eine finstere Zeit, die immer mit der Besatzung von Ländern, der Plünderung von Ressourcen, dem Massaker an schutzlosen Menschen und ihrer Obdachlosigkeit einherging. Es vergingen Jahre, bis die Völker durch ihren Aufstand und unter großen Opfern und zum Preis von Millionen von Toten, die Angreifer vertrieben und unabhängige nationale Regierungen gründeten.
Die Machtgierigen haben in einem kurzen Zeitraum Europa und einem Teil von Asien und Afrika zwei große Kriege aufgezwungen. Diese Kriege hinterließen ungefähr 100 Millionen Tote und riesige Schäden in vielen Ländern und Städten. Die Sieger dieser Kriege hielten sich für die Eroberer der Welt und die anderen Nationen für gescheitert. Durch Aufstellung von Gesetzen und Einführung von ungerechten Mechanismen übergingen sie die Rechte der Völker und verletzten sie.

[ Um die Perversion dieses Systems zu verdeutlichen, sei hier verkürzt dargestellt, was heutzutage passiert: Banken leihen Deutschland Geld, damit Deutschland es an Griechenland geben kann, damit diese die Zinsen ihrer Schulden an genau die gleichen Banken zurück zahlen können! Oder noch leichter ausgedrückt: Die Banken zahlen sich selbst aus und Deutsche und Griechen müssen noch etwas drauf legen, ohne irgendeinen Vorteil daraus zu haben! Und das System wir von Menschen vertreten, die eines Tages, wenn die Macht der Logik obsiegt, wegen Hochverrats zur Verantwortung gezogen werden müssten, falls sie nicht wegen offensichtlichen Wahnsinns für unzurechnungsfähig erklärt werden. Wir sind heute in einer Zeit, in der endlich Licht auf die wahren Aussauger der Welt geworfen wird. Es sind nicht die Obamas, Bushs, oder ihre Marionetten in Ost und West. Es sind Großkapitalisten, die ganze Staaten in den Ruin treiben, die ganze Welt. Aus unersättlicher Gier. Die Zusammenhänge um diese nicht endende Gier der Banken und Financiers, sind überdeutlich. Wenn die Welt es nicht heute schafft, diese Großkapital-Mechanismen, diese armen kranken Menschen der Megafinanz zu entmachten, dann wird es Jahrhunderte dauern bis die Welt wieder so aufmerksam ihren Blick darauf richtet - und die Schuldigen so deutlich lokalisiert. Das geht nur global. Global gleichzeitig.
Der Iraner Ahmadinejad ist zum Hauptfeind des Kapitalismus geworden und wird von diesem auch so behandelt. Aber die Völker der Welt, und die absolute Mehrheit ihrer Vertreter hat Ahmadinejad frenetisch zugejubelt! Der Applaus nach seiner Rede war überwältigend! ]
siehe dazu auch:
Obama will die private Zentralbank (FED) der USA zur polizeilichen Weltregierung machen
Die Risiken der Weltwirtschaft kontrollieren
http://library.fes.de/pdf-files/iez/04347.pdf
Neue Akteure der Weltwirtschaft
http://trt.net.tr
Die Welt ächzt unter der Finanzkrise, dabei könnte das Schlimmste noch kommen.
http://www.focus.de

[ Islamische Banken sind weitgehend von der Finanzkrise verschont geblieben, weil sie sich an wesentliche Prinzipien des Korans und des gesunden Menschenverstandes halten. Der Koran verbietet explizit die Erhebung von Zinsen, weil sie als Wucher gelten. Zudem wird nicht spekuliert, sondern in die Realwirtschaft investiert. In Iran, Pakistan und Saudi-Arabien gibt es ein staatliches Zinsverbot. Trotzdem sie verzichten, Menschen und Staaten bis auf die Haut auszuziehen, machen auch islamische Banken Gewinne zwischen 15% und 20%, weniger als ihre westlichen Blutsauger-kollegen, die zwischen 30% bis 50% Gewinne einstreichen.
Eine kurze Einführung zu "islamic Banking" ]


Rede des Herrn Ahmadinejad
Meine Damen und Herren!
Sehen Sie sich den UN-Sicherheitsrat an, welcher zu dem Erbe des Ersten und Zweiten Weltkrieges gehört. Mit welcher Logik haben sie sich das Privileg des Vetorechtes eingeräumt? Mit welchen menschlichen und göttlichen Werten stimmt ihre Argumentation überein? Mit der Gerechtigkeit, der Gleichheit gegenüber dem Gesetz, der Würde des Menschen oder mit der Diskriminierung, der Ungerechtigkeit, dem Verstoß gegen Menschenrechte und der Bedrohung der Mehrheit der Nationen und Länder? Dieser Rat ist die höchste Instanz für Entschlussfassungen über Frieden und Sicherheit auf der Welt. Wie können Gerechtigkeit und Frieden erwartet werden, wenn hinsichtlich des Gesetzes Benachteiligungen erfolgen und Gewalt und Macht statt Gerechtigkeit und Recht Grundlage des Gesetzes bilden? Machtbestreben und Selbstverherrlichung sind Ausgangspunkt für Rassismus, Diskriminierung, Übergriff und Unrecht. Zwar verurteilen viele Rassisten in ihren Äußerungen und ihren Parolen den Rassismus. Aber wenn einige mächtige Staaten aufgrund ihrer eigenen Maßstäbe und Interessen anstelle der anderen Länder entscheiden können, können sie auch ohne weiteres gegen alle Gesetze und menschlichen Wertmaßstäbe verstoßen. Und das haben sie getan.


[ Die UNO wurde am 26.6.1945 durch einstimmige Annahme der UN-Charta in San Francisco gegründet. Damals gab es nicht eine Atommacht auf der Welt. Die USA zündeten ihre erste Atombombe ("Trinity") am 16.Juli 1945 - also drei Wochen nach der Gründung der UNO. Jene Gründungsmitglieder, die im Zweiten Weltkrieg die Hauptlast des Kampfes gegen Deutschland und Japan getragen haben (CHN, FRA, GB, RUS, USA), sind ständig im Weltsicherheitsrat vertreten und haben dies mit dem Veto-Recht gekoppelt.
Die Frage sei gestattet ob das Vetorecht heute, 65 Jahre danach, nicht schon vom Prinzip her, das Gleichheitsprinzip des Völkerrechts verletzt. ]
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/UNO05/reform.html
http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2007/nr26-vom-272007/die-globalisierung-der-militaerischen-macht-durch-die-expansion-der-nato/
Teil 1
http://www.gegenstandpunkt.com/radio/2005/ga051024.htm
Teil 2 http://www.gegenstandpunkt.com/radio/2005/ga051031.htm

Rede des Herrn Ahmadinejad
Nach dem Zweiten Weltkrieg haben sie unter der Begründung der Judenopfer und unter Missbrauch des Holocausts, durch Offensive und Feldzug ein Volk vertrieben und einige aus Europa und den USA und anderen Ländern, in deren Territorium gebracht und eine total rassistische Regierung auf dem besetzten Boden Palästinas errichtet. In Wahrheit haben sie unter dem Vorwand des Ausgleiches rassistischen Unheils in Europa an einem anderen Ort, nämlich in Palästina, die brutalsten Rassisten an die Macht gebracht.

[ Peres Rede vor dem deutschen Bundestag 27.Januar 2010 :
wörtlich:
„Ebenso wie unsere Nachbarn identifizieren auch wir uns mit den Millionen Iranern, die gegen die Diktatur und Gewalt rebellieren. Genau wie sie lehnen wir ein fanatisches Regime ab, das die Charta der Vereinten Nationen missachtet. Ein Regime, das mit Zerstörung droht und Atomkraftwerke und Nuklearraketen besitzt, mit denen es sein eigenes Land wie auch andere Länder terrorisiert. Ein solches Regime ist eine Gefahr für die ganze Welt.“
Dies ist nur ein Auszug einer von Lügen und Meinungsmache gespickten Rede. Denn:
Wenn jenes “Regime“ wirklich eine Gefahr für die Welt darstellt, warum muss man dann mit klaren Unwahrheiten jene Gefahr “aufbauschen“? Iran hat noch kein einziges in Betrieb befindliches Atomkraftwerk und den Besitz von Nuklearraketen wirft ihnen – außer Peres – wirklich niemand vor! Und welche andere Länder terrorisiert der Iran? Es sei daran erinnern, dass hier der Präsident des zionistischen Staates im Bundestag eines der reichsten Länder der Erde spricht und die größte Gefahr, die es für die gesamte Menschheit sieht, die Islamische Republik Iran sein soll. ]

http://www.bundestag.de

[ Wieso stelle ich die beiden Redner, also Herr Ahmadinejad und Herr Peres, einander gegenüber? Damit man sehen kann, das die Worte zwar verschieden, jedoch der Sinn der gleiche ist, mit dem kleinen aber bedeutenden Unterschied, dass Herr Ahmadinejad die Wahrheit sagt, während Herr Peres wie geduckt lügt. ]
IAEA Bericht für Iran vom 31.05.2010

[ Auch kann man sehen, dass Herr Peres tatsächlich den Holocaust an den Juden missbraucht und sich, während einer Gedenkrede zu den Opfern des Holocoastes, dass Recht herausnimmt, dem Iran Unwahrheiten vorzuwerfen. Ausgerechnet das heutige Israel wirft anderen Staaten Staatsterror vor. Nachdem was da im Libanon 2006, in Gaza 2009 und der Hilfsgüterflotte für Gaza Ende Mai 2010 passiert ist, sollte man meinen, dass Israel erst mal vor der eigen Türe putzen sollte. ]
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Libanon/ruf2.html
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Gaza/hobsbawm.html
http://www.faz.net

[ Im weiteren vertritt Herr Peres in der selben Rede auch den rassistischen Standpunkt das anscheinend nur Juden, in den Vernichtungslager der Nazis umgekommen sind.
Was mir dazu auch noch auffällt, ist die scheinheilige und doppelzüngige Art westlicher Politiker. Während diese bei den Reden des Herrn Ahmadinejad entweder gar nicht erscheinen oder wenn, den Saal verlassen, klatschen sie bei der lügnerischen Passagen des Israelis, stehend Beifall. Die immer mehr umsichgreifende Doppelmoral westlicher Politiker ist einfach eklig.
Was nun die Aussage des Herrn Ahmadinejad über den jüdischen Rassismus anbelangt: zB,
Keine Einreise für die Liebe
Was sich nach einem Titel für ein absurdes Theaterstück anhört, ist in Israel traurige Wirklichkeit. Nach dem israelischen Ehegesetz sind Mischehen zwischen Israelis und Palästinensern unerwünscht und ein dauerhaftes Zusammenleben der Eheleute auf israelischem Territorium verboten.
Da dieses Gesetz nur für Ehen zwischen Israelis und Palästinensern gilt und nicht für Mischehen, bei denen der Ehepartner aus irgendeinem anderen Land der Welt kommt, ist es ein klassisches Rassengesetz, das sich auf eine bestimmte Volkszugehörigkeit und Nationalität bezieht. ]

http://www.politik.de/forum/israel-palaestina/155453-israels-rassengesetz-verstoesst-gegen-menschenrechte.html

[ In einer Umfrage der Haaretz in Israel wurde ermittelt: 68 Prozent der befragten jüdischen Israelis sagten, sie würden es ablehnen, mit einem Araber im gleichen Mietshaus zu wohnen. Und 34 Prozent zeigten sich überzeugt, daß "arabische Kultur gegenüber der israelischen minderwertig ist. Und soweiter ... ]
http://www.haaretz.com/news/poll-68-of-jews-would-refuse-to-live-in-same-building-as-an-arab-1.183429
http://www.zmag.de/artikel/aethiopische-schueler-affaere-zeigt-weit-verbreiteten-rassismus-in-israel


[ 11.04.2010 Neuer IDF-Erlass soll Massendeportation von der Westbank ermöglichen. Dieser neue Militärerlass, die Infiltration verhindert, wird diese Woche in Kraft treten. Er macht es möglich, dass Zehntausende von Palästinensern der Westbank deportiert werden oder dass sie angeklagt werden und mit sieben Jahren Gefängnis bestraft werden können.... ]
http://www.zmag.de/artikel/neuer-idf-erlass-soll-massendeportation-von-der-westbank-ermoeglichen

[ Durch den jüdischen Nationalfond und die Israelische Landbehörde haben die israelischen Regierungen 93% des Landes nur für Juden reserviert; der größte Teil des Landes war vom Staat von den ursprünglich arabischen Besitzern ohne Kompensation enteignet worden. ]
http://www.arendt-erhard.de

[ Kritische Israelis und überhaupt informierte Menschen wissen, dass es im Land Israel zwei jüdische Staaten gibt: den Staat Israel und die okkupierten Territorien. Der erstere ist ziemlich demokratisch, der letztere ist eine Diktatur. Der erstere wird von einer Regierung und einer Polizei beherrscht, die Gesetz und Ordnung aufrecht halten, der letztere ist ein Wilder Osten, beherrscht vom Militär und terrorisiert von Siedlern. Ein Verbrechen auf dieser Seite der Grünen Linie, ist eine patriotische Tat auf der anderen. Damit habe wir länger als vier Jahrzehnte gelebt. Die meisten von uns haben niemals etwas anderes kennen gelernt. Haben nicht die Briten das Gleiche in Indien und in ihren anderen Kolonien getan? Die Franzosen in Algerien? Die Holländer in Indonesien? Nur Menschen mit einem Gewissen können nicht damit leben; die meisten Menschen schon. ]
http://principiis-obsta.blogspot.com/2010/05/aus-zwei-staaten-mach-einen.html

[ Eine israelische Werbekampagne warnt Juden im Ausland vor der «Gefahr» von Mischehen mit Nichtjuden. Initiatoren dieser Kampagne waren neben der Jewish Agency auch die israelische Regierung. „Die aus Inseraten und TV-Spots bestehende Kampagne zeigt Steckbriefe mit jüdisch klingenden Namen und dem Wort «Lost» (verloren). Der Fernsehspot ruft die Zuschauer dazu auf, sich bei Masa zu melden, wenn sie junge Juden im Ausland kennen, da diese «in Gefahr» seien, Nichtjuden zu heiraten
Einen Vergleich darüber, was man wohl in Israel davon halten würde, wenn die Bundesregierung plötzlich eine solche Kampagne zum Erhalt der Deutschen starten würde, sparen wir uns an dieser Stelle. ]

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/27931036

[ Und....und....und...., man könnte fast ohne Ende weiteres zum israelischen Rassismus und Brutalitismus sagen. Herr Ahmadinejad hat recht, Israel ist definitif rassistisch und sogar vom Staate her rassistisch organisiert. ] ]

Rede des Herrn Ahmadinejad
Der UN-Sicherheitsrat hat diese usurpatorische Regierung gebilligt und sie 60 Jahre lang verteidigt. Sie haben den Besatzern freie Hand für jede Art von Verbrechen gelassen. Noch schlimmer ist, dass einige westliche Regierungen und die USA sich verpflichtet fühlen, die Generationsausrottung betreibenden Rassisten zu verteidigen und diese Verbrecher zu unterstützen, während jedes wache Gewissen unter den Menschen, die Bombardierung, Besatzung, den Menschenmord und die Tragödien, die sich in Gaza abgespielt haben, verurteilt. Auch zuvor haben sie gegenüber allen Schandtaten dieses Regimes geschwiegen oder sie unterstützt.

[ Dazu schreibt zum Beispiel der Spiegel: Er warf der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu "barbarischen Rassismus" vor und forderte, die Weltgemeinschaft müsse diesen "ausmerzen", übersetzt ihn die Nachrichtenagentur AFP. Der Staat Israel sei mit Unterstützung der USA und Europas unter dem "Vorwand jüdischen Leidens" im Zweiten Weltkrieg gegründet worden, sagte Ahmadinedschad. ]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,620022,00.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,620016,00.html


[ Also so stimmt die Sache nun nicht. Nirgends in der Passage über Israel, kann ich sehen, dass Israel durch die Menschheit ausgemerzt werden soll, auch kann ich nicht erkennen, dass er den Holocoast leugnet, sondern was Herr Ahmadinedschad und sagt, ist, dass der Holocoast nicht missbraucht werden dürfe um Menschenverachtende Verbrechen zu rechtfertigen. Ich kann ihm dabei nun wirklich nur zustimmen. Wie sieht es aus bei der Israelischen Staatsgründung von 1948, hat Herr Ahmadinedschad hier gelogen oder übertrieben?
Bei einem Treffen des Kabinetts im Juni 1948, bei dem über den Umgang mit der palästinensischen Bevölkerung diskutiert werden sollte, beschrieb der israelische Außenminister Moshe Sharett den palästinensischen Exodus als "ein gewaltiges Ereignis der Weltgeschichte und der jüdischen Geschichte. Sie werden nicht zurückkehren, so ist unsere Politik." Ben Gurions Haltung war genauso hart. Er sagte: "Sie haben verloren und sind geflohen. Ihre Rückkehr muss nun verhindert werden. Und ich werde ihre Rückkehr auch nach dem Krieg verhindern." Damit besiegelte das Kabinett das Schicksal von 800.000 Palästinensern. Sie und ihre Familien sollten dauerhaft zu Flüchtlingen werden. ]
http://www.wsws.org/de/2001/jan2001/zion-j26.shtml

[ 14. Mai 1948 Proklamation des Staates Israel. Der Staat Israel wird unabhängig und absorbiert in seinen ersten vier Jahren über 700.000 Immigranten. Im Dezember 1949 feiert Israel das »Fest der Million«: Jetzt leben eine Million Juden im Land. Ja da darf man sich ja schon Fragen,- wo sind den die ganzen Palistinenser hin? -dass heisst, das wissen wir schon, aber man darf nicht darüber reden, weil man sonst ein Antisemit und Judenhasser ist ]
http://www.hagalil.com/israel/geschichte/geschichte.htm

Sogar Israels größte Anhänger werden ungeduldig
Zum Glück haben wir lang genug gelebt. Seit 2000 Jahren – oder mindestens seit 43 Jahren – erwarten wir diese Stimme aus der Höhe, aber sie zögerte. Keiner kann die 3600 jüdischen Intellektuellen, die einen Brief unterzeichnet haben, der heute dem EU-Parlament vorgelegt wird und der Israel aufrufen soll, mit dem Bau (von Siedlungen) in der Westbank und in Jerusalem aufzuhören, als Israelhasser anklagen. Keiner kann den französisch-jüdischen Philosophen Bernard-Henri Levy oder Alain Finkielkraut als selbst-hassende Juden bezeichnen…]
http://www.hagalil.com/archiv/2010/05/17/j-call-2/

[ Netanjahu ist ein Risiko für die Juden ]
http://www.jzeit.de/archiv/artikel.2343.html

Rede des Herrn Ahmadinejad
Werte Freunde! Meine Damen und Herren!
Worauf gehen die jüngsten Kriege wie die Irak-Offensive der USA oder der große Feldzug nach Afghanistan zurück? War der Grund etwas anderes als die Selbstsucht der damaligen US-Regierung und der Druck der Kapital- und Machtinhaber hinsichtlich Erreichung von Machteinfluss und Vorherrschaft, der Deckung der Interessen der Waffenhersteller, die Zerstörung einer Kultur von mehreren tausenden Jahren, die Vernichtung der potentiellen und faktischen Gefahren der Regionalstaaten für das Besatzerregime von El-Kuds und die Ausbeutung der Energieressourcen der irakischen Bevölkerung? Es fragt sich wirklich, weshalb eine Millionen Menschen umkamen oder verletzt und mehrere Millionen obdachlos wurden! Es fragt sich wirklich, warum der irakischen Bevölkerung Schäden im Werte von Zig Milliarden Dollar zugefügt wurden und der Bevölkerung der USA und in den Ländern ihrer Verbündeten in Höhe von ebenfalls Zig Milliarden Dollar Unkosten für den militärischen Feldzug aufgezwungen wurden? Geschah der Angriff auf den Irak nicht aufgrund der Entwürfe der Zionisten und ihrer Verbündeten in der damaligen US-Regierung, welche einerseits auf dem Machtthron saßen und andererseits Besitzer der Waffenherstellerfirmen waren? Sind durch die militärische Invasion in Afghanistan Frieden, Sicherheit und Wohlstand in dieses Land zurückgekehrt?

[ Chronologie des Irakkriegs:
Massenvernichtungswaffen oder Erdöl ?
Bereits seit langer Zeit bereiteten die USA einen Krieg gegen den Irak vor. Bis September 2002 wurde das geplante militärische Vorgehen mit dem Argument begründet, der Irak verhindere die Prüfung seiner Waffenarsenale durch die UNO-Waffeninspektoren. Nachdem der Irak gegenüber UNO-Generalsekretär Kofi Annan die bedingungslose Einwilligung zu UNO-Waffenkontrollen erklärte, änderte die US-Administration kurzerhand das Ziel: Nun sollte der irakische Präsident Saddam Hussein gestürzt werden.
Alle Anschuldigungen der USA gegen den Irak wahren erfunden....
http://www.upi-institut.de/irakkrieg.htm

.....und hatten etwa nicht einige zionistische "Rechts-Draussen" ihre Finger im schmutzigen Spiel.....?

Heute 2010 sucht der Irak verzweifelt - aber leider primär mit Gewaltakten - eine Regierung die einigermassen gerade aus geht.

War der Irak zu Zeiten Saddams ein Vorzimmer der Hölle, so fehlt heute jeder taugliche Ausdruck. Tag für Tag rund 400 Tote, vor allem Arme, die Arbeit bei Polizei oder Armee suchten. Der Irak ist zwar berüchtigt für seine gewalttätigen Umstürze: 1958 wurde König Faisal II. und seine ganze Familie hingerichtet, 1963 der Revolutionär Karim Kassim von seinen Kindern gefressen (im übertragenen Sinne, er wurde erschossen), Abd al Arif Salim entkam diesem Schicksal auch bloss durch einen Flugzeugunfall 1966 und Ahmed Hasan al Bakr wurde von Saddam in Pension geschickt - ach wie brutal. Die Bath-Partei wurde allerdings mit saddamischen Mitteln gesäubert. Nichtsdestoweniger waren alle diese Aufstände, Kriege und Unruhen zwar gewalttätig, aber immer kurz und lokal beschränkt. Seit dem Einmarsch der USA sind 1 1/4 Milion Menschen ums Leben gekommen - womit Saddams Werk innert kürze beträchtlich übertroffen wurde. Die Rekordmonate waren Juli 06 mit 3590 toten Zivilisten und Oktober mit 3709 Toten. So was wie heute kennt der Irak seit den Mongolen nicht mehr. Und wem verdanken wir das? --- Genau. Und die hoffen nun, Syrien und Iran würden das Problem lösten ... allerdings nur solange, bis sie es lösen, denn eine vereinte islamische Gemeinschaft von Iran bis Syrien würde den Selben den Angstschweiss derart zum Quellen bringen, dass sie sofort wieder irgendwo "Ordnung" schaffen müssten.
Probleme lassen sich nicht mit militärischen Mitteln lösen.
Das von den USA verursachte Leid im Irak in kalten Zahlen, nach dem Ende des 1º Golfkrieges (Irak-Iran, auch von den Amis angeschoben) bis 2009

1.8 Millionen Irakis haben das Land verlassen - 1.6 Millionen wurden aus ihrem Heim vertrieben, sind aber noch im Irak. Für über 10 Millionen Irakis, 40% der Bevölkerung, ist die Situation unerträglich.

Die Irakische Armee ist: schlecht ausgerüstet, schlecht geführt, kaum motiviert und heute definitiv zu schwach. Die Situation der irakischen Polizei ist noch übler. Die Diskrepanz zwischen Worten der Politiker und Tatsachen am übelsten. Man wolle mehr ehemalige Offiziere der Sunniten wieder in die Armee und Polizei integrieren, so die verlautete Absicht. Bringt alle ehemaligen Offiziere um - so das gegenwärtige Vorgehen nach Diktat (so wird vermutet) aus Teheran. Wer nicht schon weg ist steht heute über Handy dauernd in Kontakt mit Kollegen und hält sich bereit für die "Abreise".

Die irakische Regierung ist keine Einheitsregierung, sondern besteht aus sich widerstrebenden politischen Fraktionen ... so ähnlich wie der Bundesrat der Schweiz ... bloss gewalttätiger und noch ineffizienter. Fraktionen: Sistani, Hakim, al Sadr / al Hashimi, al Dhari / Kurden: Barazani, Talabani /

Das zeigt sich prompt auch bei der Reaktion auf den Baker Report. Wenn der Präsident, Talabani, das tut, und meint, der sei gegen die Interessen der Nation, so meint er mit Nation eben nur seine Clique, die Kurden. Da sich diese Kirkuk und das Oel des Nordens schnappen und sich absetzen wollen ohne zu teilen ... Ein Rückzug der Amerikaner und ein Einmarsch türkischer Truppen würde die Kurden sehr rasch darüber belehren, wo ihre Interessen besser vertreten wären.

Die Verwaltung versorgt die Bevölkerung nicht mit den notwendigen Gütern (Strom, Wasser, Nahrung), ist korrupt, ineffizient, sektierisch, unfähig. Weder Sicherheitssystem noch Justizsystem funktionieren.

20-60% der erwerbsfähigen Bevölkerung sind Arbeitslos!

Der Krieg hat die USA bisher rund 400 Milliarden $ gekostet. Jeden Monat kommen 8 Milliarden hinzu. Man rechnet inzwischen mit einem Total (bis der Krieg wirklich beendet ist) von 2 Billionen!

Die Gefahr des Terrorismus nimmt zu.

  
The Iraq Study Group Report Ist ein bisschen schwer: 2,7Mb; Lohnt zu lesen!

Der Krieg gegen den Irak wurde von Juden angezettelt! was-wann-wieso??

Es waren, wohlgemerkt, nicht DIE Juden, die den Krieg gegen den Irak angezettelt haben, aber es waren diese Juden: Perle, Adelman, Wolfowitz, Ledeen, Frum, Libby, Fleischer, Bolten, Goldsmith, Luttwak ... und vermutlich noch einige mehr, die den Präsidenten in die Richtung gedrängt haben ... was bei dessen Intelligenz kein all zu schwieriges Unterfangen war.
- stimmkräftig unterstützt von den Evangelikalen, .....,

Die vereinigten Gottestaaten von Amerika
Sind Ver-Rückte Gotteskrieger dabei, den Krieg in Nahost und Iran herbeizuwünschen?....

......da nach deren absurder Endzeittheorie das Reich Gottes erst dann bevorsteht, wenn Babylon (wieder) zu Israel gehört. Bevor Sie mich nun anmösern von wegen Antisemitismus - ich sage nicht, von DEN Juden, aber von diesen Juden.
Die Mehrheit der sog. NEOCONs sind Juden.
Wenn jüdische Berater einen Krieg gegen ein arabisches und islamisches Land empfehlen, planen und propagieren, muss man ja wirklich damit rechnen, dass die Hintergründe nicht bloss in reellen Tatsachen, also einer wirklichen Bedrohung (der USA zumal) zu suchen sind, sondern dass da eventuell doch andere Beweggründe dahinter stehen..
Es wäre also angebracht gewesen, mal darauf hinzuweisen. Vielleicht wäre die Geschichte anders verlaufen, hätten nicht alle vor lauter Angst, als Antisemiten beschimpft zu werden, dieses kleine Detail einfach "übersehen."
Bush-Berater / Neocons:
* Rumsfeld - wird von Arabern zwar gerne als Zionist bezeichnet, scheint aber kein Jude zu sein - was beweist, dass nicht nur Juden ...
* Richard Perle
* Kenneth Adelman
* Paul Wolfowitz
* Michael Ledeen
* Ari Fleischer, Official White House Spokesman for the Bush (Jr) Administration.
* David Frum, White House speechwriter
* Frank Gaffney
* William Kristol
* Joshua Bolton, Chief of Staff
* Edward Luttwak, Member of the National Security Study Group of the Department of Defence at the Pentagon

Noch eine Frage?
Also meiner Meinung nach darf man bei diesen Gegebenheiten sagen, dass Juden in der Welt-Politik und in den Medien übervertreten sind, ohne deshalb als Antisemit gebrandmarkt zu werden. Gerade wenn Juden einen derart katastrophalen Scheiss propagieren wie eben die Neokonservativen, muss man sie in aller Härte kritisieren dürfen, nicht weil sie Juden sind, sondern obwohl sie Juden sind. (Das Selbe gilt ja auch für Kommunismus (Marx, ein Jude) und Liberalismus (Milton Friedman, ebenfalls ein Jude) - die in ihrer reinen Form als Ismen gleichermassen unbrauchbar sind zur humanen, freien und doch halbwegs gerechten Entwicklung und Lenkung einer Volkswirtschaft.
Der Antisemitismusvorwurf setz hier gerade den falschen den Maulkorb auf. Wer einzelne Juden oder jüdische Gruppierungen kritisiert, wer den Palästinensern die gleiche Würde und die gleichen Rechte wie der jüdischen Bevölkerung Palästinas zugestehen will, kann deswegen noch lange nicht als Antisemit bezeichnet werden, er ist allenfalls ein Antizionist, und das darf man genau so gut sein wie man gegen die unilateral und imperialistisch agierenden USA sein darf. Um so mehr, als gerade die Neocons weder Israel noch sonst jemandem einen Gefallen getan haben sondern eine Welle an Problemen ausgelöst haben. Kritisiert wird dies übrigens auch in Israel ... und das ist etwas von den erfreulicheren Seiten dieses Landes, sein Pluralismus, der so weit geht dass er es oft an den Rand des Zusammenbruches bringt, aber doch immer wieder schafft, Gemeinsamkeiten über Differenzen zu stellen ... was aber bisher leider bloss innerhalb der jüdischen Gemeinschaft gelang.
Vielleicht hätte sich die Sache anders entwickelt, hätte man sich getraut darauf aufmerksam zu machen, dass Bush von einer Mehrheit von Juden beraten worden ist. Insofern sollten die USA aufpassen, dass sie nicht zu einer israelischen Kolonie verkümmern.

Und Afghanistan ...?
Die Nato hat selbsterklärt militärisch in Afghanistan interveniert, weil al-Qaida von dort aus die Attentate des 11. September plante. Dieser offizielle Kriegsgrund ist derart absurd und geradezu peinlich, dass es erstaunlich ist, wie offen er genannt wurde......

http://kriegsursachen.blogspot.com

Sowenig wie der Krieg gegen Afghanistan wegen der Terror-Anschläge in New York und Washington geführt wurde (das Land liegt in trümmern, und Bin Laden wurde immer noch nicht gesichtet), sowenig auch um die Einhaltung der Menschenrechte, um die Gleichberechtigung der Frauen oder den Schutz von Buddha-Statuen oder anderen Kulturdenkmälern. Kriegsziel der USA sind die Öl- und Erdgasvorkommen im Kaspischen Becken und der reibungslose Öltransport in den Indischen Ozean. Noch bis August 2001 verhandelte die US-Firma Unocal mit den damals in Afghanistan regirenden Taliban wegen einer Ölpipline. »Die Sicherheit unserer Energieversorgung zu gewährleisten, ist das oberste Ziel unserer Außenpolitik«, sagte George W. Bush wenige Tage nach seinem Amtsantritt, nachdem die Ölindustrie seine Partei im Wahlkampf massiv unterstützt hatte. »Wir müssen unsere Abhängigkeit und Erpreßbarkeit verringern sowie die wachsende Nachfrage befriedigen.« Er sagte es mit Blick auf die damalige Tagung der Organisation erdölerzeugender Länder (Opec).
Aus der Ölindustrie, der seine eigene Familie eng verbunden ist, kommen auch Bushs engste Berater, z.B. Condoleezza Rice. Die Chefin des Nationalen Sicherheitsrates war von 1991 bis 2000 Vorstandsmitglied der Chevron-Gruppe, eines der weltgrößten Ölkonzerne, in dem sie vor allem für die Standorte Kasachstan und Pakistan verantwortlich war. Vizepräsident Dick Cheney war bis zum Beginn des Wahlkampfes über lange Jahre Vorstandsvorsitzender von Halliburton, der weltgrößten Dienstleistungsfirma für die Erdölindustrie. Kathleen Cooper, Staatssekretärin für wirtschaftliche Angelegenheiten im Handelsministerium, war Chefökonomin des Weltkonzern Exxon. Im einzelnen ist das dem jüngst im Züricher Pendo Verlag erschienenen Buch »Die verbotene Wahrheit« von Jean-Charles Brisard und Guillaume Dasquié zu entnehmen.......
Wie man aus obigem sehen kann, ist der Afghanistan Überfall der USA und deren Verbündeten, eine obzöne Vetternwirtschaft der Superreichen und wir, dass Volk werden für absolut verblödet verkauft

http://www.sopos.org/aufsaetze/3cc9a27d28aca/1.phtml

Terrorakt 9/11 0der Falsche Flage Aktion
Es gibt viele Dinge in der offiziellen Erklärung des 11. September, die absolut keinen Sinn machen. Es ist an der Zeit herauszufinden, was wirklich geschehen ist und eine unabhängige Untersuchung ist der Weg dieses zu erreichen. Wenn wir nicht die Wahrheit der Geschichte kennen, wird dies Konsequenzen für unsere Zukunft haben.
Auch seien die fünf tanzenden Israelis erwähnt, die während des Anschlags in New Jersey in der Öffentlichkeit feierten und später als Mossad-Agenten enttarnt wurden. Dies scheint darauf hinzudeuten, dass Israel frühzeitig von dem Anschlag gewusst hatte.
http://www.todayscatholicworld.com/mossad-agents-911.htm]

Wie kann drei Monate nach der aus Ägypten kommenden Warnung vor einem Großanschlag die logistische Meisterleistung gelingen, vier Flugzeuge gleichzeitig zu entführen und unentdeckt zu den Anschlagszielen zu fliegen? Passagiere konnten aus den entführten Maschinen mit ihren Angehörigen telefonieren – aber Flugsicherung und Militär, deren weltweiten Schnüffelsystemen kein Furz eines indischen Reisbauers entgeht, haben nichts mitbekommen? Und das über ihrer eigenen Zentrale im Pentagon? – Dieser Skandal wird merkwürdigerweise mit keiner Silbe thematisiert. Ob es tatsächlich ein Motiv für das Unvorstellbare, eine inszenierte Katastrophe gibt, werden die nächsten Aktionen der Weltordnungsmacht bald zeigen. Und haben gezeigt---IRAK---Afghanistan

Deutet auch die erste Reaktion Bushs auf die Nachricht von den Anschlägen als Zeichen seiner „Verabredung“ mit den ausführenden Tätern hin ??: Als Bush die Nachricht in einer Schule erreicht, bleibt er merkwürdig ungerührt Vielleicht, weil die „Schurken“ den verabredeten Zeitpunkt eingehalten hatten: vor 9 Uhr sind im WTC keine wichtigen Banker und keine Besuchermassen, sondern nur das „Fußvolk“ anwesend.


Bush: sagte (in wörtlicher Übersetzung des Transkripts der Internetseiten des Weißen Hauses):
Jedenfalls saß ich dort und mein Stabschef -- nun, zuerst einmal, als wir in das Klassenzimmer gingen, hatte ich dieses Flugzeug in das erste Gebäude fliegen sehen. Da war ein TV-Gerät an. Und wissen Sie, ich dachte es war ein Pilotenfehler und ich war verwundert, dass irgendjemand solch einen schrecklichen Fehler machen konnte. Und etwas war mit dem Flugzeug falsch, oder -- jedenfalls, sitze ich dort, höre dem Vortrag zu, und Andy Card kam und sagte: ´Amerika wird angegriffen.
Am 11. September 2001 gab es auf keinem Fernsehkanal weltweit irgendwelche Filmaufnahmen zu sehen, auf denen man eine Boeing 767 der American Airlines in den Nordturm des World Trade Centers (WTC) rasen sah. Erst am nächsten Tag wurden Aufnahmen ausgestrahlt, die ein französisches Kamerateam, nämlich das Brüderpaar Naudet, geliefert hatte. Fast zwei Jahre lang war das die einzige veröffentlichte Filmsequenz, auf der ganz kurz ein in Richtung Nordturm rasendes “Flugzeug” zu sehen ist, bevor eine gewaltige Explosion diesen erschüttert. Darum: wieso konnte Bush dieses erste Flugzeug im Fernseher sehen ?

Wahrscheinlich hat Bush durchaus etwas Wahres gesagt, als er wiederholt öffentlich erzählte, den ersten Einschlag, also den in den Nordturm des WTC, auf einem TV-Monitor gesehen zu haben. Wenn dem so war, dürfte dies dann allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in seiner Limousine gewesen sein, während er zu der Grundschule chauffiert wurde, und nicht etwa auf dem Schulflur oder in einem anderen Klassenzimmer. Eine solche Übertragung dürfte über eine eigene Satellitenverbindung gelaufen sein.....!!!
Das Thema um Bush´s sehr bedeutsames eigenes Eingeständnis, vor dem Betreten des Klassenzimmers den ersten Einschlag per TV gesehen zu haben, ist in den führenden Medien bislang nicht thematisiert worden.

http://www.ralph-kutza.de/11__September_/Bush_sah_das_erste_Flugzeug.html
http://www.historycommons.org


Doch verlassen wir hier Verschwörungstheorien und gehen zu realem über. Wieso wird von den USA keine unabhänige Untersuchung, über was wirklich passiert ist am 9/11 zugelassen? Was genau haben diese zu vertuschen?
Die offizile Untersuchung, war eine grosse Vetterliwirtschaft und sogut wie alle Beteiligten, hatten enorme Interessenskonflikte. ]

http://www.hintergrund.de

Rede des Herrn Ahmadinejad
Die USA und ihre Verbündeten versagten. Sie waren noch nicht einmal in der Lage die Produktion von Drogen zu verhindern, sondern in der Zeit ihrer Präsenz ist diese um ein vielfaches angestiegen.

[ Obamas Sondergesandter für Afghanistan und Pakistan, Richard Holbrooke, gibt im Jahr 2009 in Brüssel bekannt, daß der Kampf gegen den Opiumanbau in Afghanistan eingestellt wurde, weil er zuviel koste und die afghanischen Landwirte, denen er die Existenzgrundlage entziehe, den Taliban in die Arme treibe. Holbrooke spielte die Bedeutung der Drogengelder für die Finanzierung des Aufstands herunter und log, die USA und die NATO würden ihre Bemühungen auf das Abfangen der Drogenlieferungen und die Bekämpfung der Geldwäsche konzentrieren. Aber eine solche Eskalation der Aktivitäten gegen die Rauschgiftlieferungen oder die Geldwäsche des afghanischen Rauschgifthandels fand nicht statt.
Die Tatsache, daß die Opiumproduktion seit Beginn des Krieges 2001 um das 40fache gestiegen ist, daß 70% der afghanischen Bevölkerung niemals Frieden kennengelernt haben, die Lebenserwartung bei 44 Jahren liegt und Afghanistan die höchste Müttersterblichkeit der Welt hat - dies alles macht unmißverständlich deutlich: Der Afghanistankrieg ist völlig gescheitert, weil die Kriegsziele falsch definiert waren.

http://www.solidaritaet.com/neuesol/2010/15/hzl.htm
http://www.focus.de/politik/ausland/afghanistan-praesidenten-bruder-auf-cia-gehaltsliste_aid_448979.html


Dazu noch ein Kommentar von Malalai Joya
Malalai Joya ist die jüngste und freimütigste Parlamentarierin Afghanistans. Sie wurde 2005 ins afghanische Parlament gewählt. Aufgrund ihrer öffentlich geäußerten Kritik gegen Fundamentalisten und Warlords erhielt sie in der Folge zahlreiche Morddrohungen. Sie trägt daher in der Öffentlichkeit stets eine Burka und wird von 12 Personenschützern begleitet. Bisher hat Joya bereits vier Mordversuche überlebt. 2007 wurde Joya von der großen Mehrheit des afghanischen Parlamentes eine dreijährige Sperre auferlegt.

http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/006041.html
Wahlfälschung und Korruption beherrschen die Präsidentschaftswahlen vom 20. August in Afghanistan. So sind Wähler in den Gebieten, die unter US- und Nato-Kontrolle stehen, massiven Bestechungs- und Einschüchterungsversuchen ausgesetzt. Ist ja sowieso schon klar, beim Iran schreit man gleich mordio und selber macht mans ohne Bedenken. Überhaupt hat man beim scrollen durch die Nachrichten der letzten 30 Jahre das Gefühl, dass man sich in einem Irrenhaus befindet. Die USA und ihre Anhängsel, gleichen einem Blatt im Wind; heute gehts da lang, und morgen in die Gegenrichtung. Heute wird der oder dieser unterstützt und morgen werden die gleichen vernichtet. Herr Ahmadinejad hat recht wenn er sagt, dass die US+Anhängselpolitik haltlos und unmoralisch sei.

http://www.wsws.org/de/2009/aug2009/afgh-a11.shtml
http://www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,6z1ww26iaofrpush~cm.asp

[ Heroin tötet weltweit jedes Jahr ein paar Millionen Menschen. Trotzdem halten die Usa aus "humanitären" und politischen Gründen oder was auch immer, die Vernichtung von Schlafmohnplantagen seit 2009 in Afghanistan für nicht angebracht. 90% des weltweit verkauften Heroins stammt von Afghanischen Schlafmohnplantagen.
Wieviel Menschenfeindlicher kann man eigentlich noch denken. ]

Rede des Herrn Ahmadinejad
Es fragt sich grundsätzlich: Was hatte die ganze Sache eigentlich mit der damaligen US-Regierung und ihren Verbündeten zu tun? Waren sie die Vertreter der Völker auf der Welt? Sind sie von den Völkern auserwählt worden? Haben die Völker der Welt sie bevollmächtigt, sich allerorts und ganz besonders in unserer Region einzumischen? Sind diese Maßnahmen, die Besatzung des Irak und Afghanistans, nicht deutliche Beispiele für Selbstsucht, Rassismus, Benachteiligung und Verletzung der Ehre und der Unabhängigkeit der Nationen?

[ Genau richtig, dass frage ich mich nähmlich auch schon seit längerem. Wenn wir so sehen in was für ein Unheil die US+Anhängsel uns stürzen, sollte sich dies eigentlich jeder vernünftige Mensch fragen...!!
Es ist an höchste Zeit, dass wir Europäer unsere Regierungen zur Ordnung rufen, damit dieser heimtückische Kreis von Völkermord und politischer Vergewaltigung anderer Gemeinschaften ein Ende findet.
Wer nichts sagt, macht sich mitschuldig!! ]

Rede des Herrn Ahmadinejad
Meine Damen und Herren!
Wer ist verantwortlich für die krisenhafte Weltwirtschaft? Wo begann diese Krise? In Afrika oder in Asien oder in den USA und danach in Europa und seinen Bündnisstaaten? Sie haben mit Hilfe von politischer Macht den internationalen politischen Austausch seit langem ungerechte Wirtschaftsgesetze und Bestimmungen aufgezwungen. Sie haben ohne Einbeziehung einer internationalen Aufsicht eine Währungs- und Finanzordnung aufgestellt und den Regierungen und Völkern aufgezwungen, welche keinerlei Einfluss auf die Prozesse und Strategien nehmen konnten. Sie haben noch nicht einmal zugelassen, dass ihr eigenes Volk eine Aufsicht ausübt. Unter Nichtbeachtung der Ethik in den Beziehungen haben sie alle Bestimmungen und Gesetze aufgrund der Interessen einer Gruppe von Macht- und Vermögensinhabern aufgestellt und durch eine besondere Definition von einem freien Markt und Wettbewerb, anderen zahlreiche Chancen geraubt und ihre eigenen Schwierigkeiten auf sie übertragen. Heute ist die Welle der Krise mit Milliarden von Schulden und Zig Milliarden Dollar Budgetdefizits auf sie selber zurückgekommen. Heute haben sie zur Verbesserung der Lage begonnen, mit Geldern ohne Rückhalt und in Wahrheit aus den Taschen ihrer Bürger und der anderer Völker den von Bankrott bedrohten Banken und Unternehmen und den Finanzmärkten Geldspritzen in Höhe von Zig Milliarden Dollar zu verabreichen, ihre Bevölkerung noch mehr zu verschulden und die schon schwierige Situation noch schwieriger zu machen. Sie denken nur an ihre Macht und an ihren Reichtum, während die Weltbevölkerung und sogar ihr eigenes Volk ihnen nichts wert sind.

[ Dazu brauchts eigentlich keinen Kommentar! Haben wir doch alle in den letzten 2 Jahren bis heute miterlebt. Vom US Imobilienschwindel bis zum griechischen Staatsbankrott. Und damit ist es sicher noch nicht vorbei, dass Falschgeld Amerikas wird noch eine Zeitlang in allen Wirtschaften der Welt wüten. Es ist erst vorbei, wenn unsere Banken sich von unsauberen Geschäften trennen und das amerikanische Falschgeld nicht mehr Weltleitwährung ist. Jedoch.....ich kanns mir nicht verkneifen!
Obama will die private Zentralbank (FED) der USA
zur polizeilichen Weltregierung machen

Für alle, die es noch nicht wissen sollten. Die US-Notenbank, die den Dollar druckt und verleiht, ist keine staatliche Einrichtung, sondern ein privates Konsortium jüdischer Banken. Welche Banken im Einzelnen derzeit die Eigentümerschaft stellen (es sind 12 Hauptbanken), wird geheim gehalten. Im Gegensatz zu heute, waren früher die Eigentumsverhältnisse recht offen einsehbar.

Man fragt sich verdutzt, wie die FED noch mehr Macht bekommen kann als sie ohnehin schon besitzt. Dieses private Superinstitut, das für die Amerikaner nach Gutdünken den Dollar druckt und sich die Ausgabe dieses bedruckten Papiers von den amerikanischen Steuerzahlern mittels Zinsen wucherhaft bezahlen lässt, stand schon jetzt über dem Gesetz, war keiner Regierung verantwortlich.

Kein geringerer als der Weltfinanzvernichter Alan Greenspan (ehemaliger FED-Chef) prahlte im US-Fernsehen, dass die FED über der Regierung, über jedem Gesetz steht und niemandem über ihre Geschäfte Rechenschaft ablegen muß. Diese sogenannte Bundesbank wird also von keiner staatlichen Behörde kontrolliert, sondern hat ihre eigenen Revisoren. Das ist ungefähr so, als überlasse man die Hausdurchsuchung dem Dieb selbst, damit dieser dann melden kann: "Nichts gefunden".

Am 18. September 2007 strahlte die amerikanische Fernseh- und Radioanstalt PBS (Public Broadcasting Service) ein Interview mit Greenspan aus. Greenspan wurde von Jim Lehrer gefragt, wie denn das richtige Verhältnis zwischen dem Chef der FED und dem US-Präsidenten aussehen müsse.
Greenspan antwortete zynisch, dass einen FED-Chef das Verhältnis zum Präsidenten nicht im Geringsten kümmert, da die FED über der Regierung stehe. Greenspan: "Nun gut, lassen Sie uns festhalten. Die Federal Reserve ist eine unabhängige Einrichtung. Das bedeutet im Grunde, dass es keine Regierungsbehörde gibt, die Handlungen von uns [der FED] überstimmen kann. Solange diese Regelung gilt, und es hat nicht den Anschein, dass die Regierung oder der Kongreß, oder sonst wer, verlangen, dass wir Dinge tun, die wir als nicht in unserem Sinne erachten. Somit ist uns das Verhältnis zur Regierung, um ehrlich zu sein, vollkommen egal.

Wer den Dollar kontrolliert, der kontrolliert die Welt, solange der Dollar die Weltleitwährung darstellt. Wenn man das weiß, dann versteht man die Ermordung John F. Kennedys besser. Kennedy wurde während seiner Amtszeit nicht nur wegen seiner recht offen zum Ausdruck gebrachten Hitler-Bewunderung (s. seine Tagebücher 1946) zum Erzfeind des Judentums - "Amalek". Sein Leben hatte er in den Augen der Kabale spätestens verwirkt, als er die jüdische Notenbank wieder unter staatliche Kontrolle bringen wollte und Israel das nukleare Waffenprogramm verweigerte. Wäre seine Direktive Politik geworden, hätte das Machtjudentum seinen Zugriff auf die Weltmacht Nummer eins verloren und der Terror-Staat Israel wäre kaum zu retten gewesen. Jedenfalls dürfte John F. Kennedys Dekret (Executive Order 11110) vom 4. Juni 1963 zu seinem Todesurteil geworden sein. Mit diesem Dekret entzog er der in jüdischen Händen befindlichen privaten Notenbank der USA (Federal Reserve Bank) die Lizenz, das von ihr bedruckte Papier dem Staat verzinslich auszuleihen. Mit einem Federstrich wollte Präsident John F. Kennedy das mächtigste jüdische Unternehmen der Welt ausschalten und die Bundesbank wieder dem Staat unterstellen.

Doch nur 172 Tage nach der Unterschrift auf seiner Direktive zur Verstaatlichung der FED, am 22. November 1963, trafen John F. Kennedy die tödlichen Schüsse von Dallas (Texas). Sein Stellvertreter, Lyndon B. Johnson, übernahm gemäß Verfassung das Präsidentenamt. Als erste Amtshandlung hob er die Direktive 11110 auf. Als zweite Amtshandlung sozusagen erklärte er Israel zum wichtigsten Verbündeten der Vereinigten Staaten und veranlasste die Aufhebung des von Kennedy verhängten Atomwaffen-Embargos gegenüber dem Judenstaat.

Jetzt stellt sich die Frage, warum erläßt Obama ein neues FED-Gesetz, das dieser jüdischen Übermacht-Institution noch mehr Macht verleihen soll? Kann man denn die jetzige Macht der FED-Eigentümer überhaupt noch ausbauen? Der Auftrag an Obama erging wohl deshalb, weil sich die Lobby unsicher fühlt. Sie haben die ganze Welt ausgeraubt, der Raub- und Terrorstaat Israel schwimmt als einziges Land der Welt in Dollars und Euro. Sie fühlen sich offenbar nur noch sicher, wenn die FED auch eine Art oberste Polizei- bzw. Gerichtsinstanz wird. Deshalb nennt der Spiegel die neue FED "Supercop", also Superpolizist.

Die FED soll offenbar in Zukunft nicht nur über dem Gesetz und der Regierung stehen, sondern gleichzeitig als oberste Gerichtsinstanz fungieren. Schon jetzt, wie erwähnt, dürfen Regierungsbuchprüfer bei der FED keine Revisionen vornehmen. Die FED prüft sich selbst, wie oben erwähnt.

Und jetzt wird die FED auch noch "zur obersten "Finanzpolizei" gemacht. (spiegel.de, 17.6.2009) Sie wird also als eine Art oberste Justizbehörde und befehligt damit Polizei und Militär, wenn nötig. Diese Befugnisse hatte die FED bislang noch nicht. FED-Chefr Ben Shalom Bernanke wird also mit Polizeigewalt die restlichen Wirtschaftszweige enteignen und den feinen Eigentümern der Federal Reserve Bank zuschieben. Die Goldbestände Amerikas und der BRD lagern ohnehin schon in den Kellern des FED-Gebäudes in New York. Offenbar wurden diese unvorstellbaren Werte der FED als "Sicherheit" für die ausgestellten Billionen-Garantien übereignet. Garantien wohlgemerkt, wie für die 11 Billionen Dollar, über die die FED keine Angaben macht, wer in den Genuß des Geldes kam. Diese Garantierverpflichtungen muß der "Steuerdepp" ohnehin in den nächsten Jahrhunderten aufbringen: "Deutschland droht im Schuldensumpf zu versinken." (Welt, 18.6.2009, S. 10). Die kommenden Generation sind jetzt schon zum Ausbluten verdammt, und wenn sie mit den Zinsen nicht mithalten können, "dann haben wir ja immer noch ihr Gold" sagen sich Bernanke und die Kabale grinsend.

Welch ein Wahnsinn. Eine private jüdische Clique stößt den eigenen Staat, oder die Staaten der Welt, in den Bankrott und wird von den Staaten gebeten, mit frischen Billionen alles wieder aufzubauen. Was die Bankrottgemachten verloren haben, steckten die die Eigentümer der FED in ihre Taschen. Sie nehmen der Bevölkerung Amerikas das Geld und geben es mit hohem Zinsaufschlag zurück. Sie werden durch diesen einmaligen Vorgang mit Milliarden überschüttet, ohne je ein Risiko tragen zu müssen bzw. Eigenkapital aufgebracht zu haben.

Und in Zukunft wird noch weniger von ihren Weltbetrügereien ans Tageslicht kommen, wegen der von Obama geplanten "noch stärkeren, kontrollierenden Machtstellung der US-Notenbank." (spiegel.de, 17.6.2009) Die Willfährigen dieser Lobby nennen diesen Auswuchs der Welttyrannei zynisch "die größte Reform der Finanzaufsicht seit der Großen Depression in den dreißiger Jahren." (spiegel.de, 17.6.2009)

Die Ausraubung der Welt erfolgte unter dem Deckmantel der "Privatisierung" im Rahmen der Globalisierung. Vorgeschützt wurde, die Wirtschaft und die Finanzpolitik müssten in privaten Händen sein, weil der Staat dafür nicht die fachliche Kompetenz besäße. So, und nachdem alles "privatisiert" worden war, also die Vermögen der Menschen in die Taschen der Lobby umgeleitet waren, musste plötzlich der Staat als "einzige Kompetenz" mit Billionen-Bürgschaften einspringen.

Und diese Lobby-Privatisierung, insbesondere des Notenbanksystems, hat ja nicht nur diese Finanzkrise hervorgerufen. Die private Federal Reserve Bank der USA verursachte 1929 den Finanz-Zusammenbruch und folglich die Weltrezession. Die Lobby-Magnate wurden auch damals unermesslich reich und mächtig, während die Massen daran verarmten und zugrunde gingen. Dann krachten die mit FED-Absicht kaputt gemachten nichtjüdischen Banken 1932/33, obwohl die Notenbank sich in "fähigen" privaten Händen befand. Und, wie eben erwähnt, haben sie nunmehr die ganze Welt ausgeraubt und das geschaffen, was als "Finanzkrise" die Menschheit in Atem hält. Das musste sogar "Obongo" auf dem G20-Gipfel in London vor allen Teilnehmern einräumen: "US-Präsident Barack Obama ließ sich hinreißen zu einem Geständnis. … Es stimmt, was mein italienischer Freund [Berlusconi] gesagt hat, dass die Krise in den USA begonnen hat. Ich übernehme die Verantwortung, auch wenn ich damals noch gar nicht Präsident war." (Spiegel, 15/2009, S 24)

Die "Finanzkrise" des 21. Jahrhundert übertrifft alle anderen von der Lobby gemachten Krisen in der Geschichte. Mit dem Globalismus-Konzept war es möglich geworden, nicht nur ein Land auszurauben, sondern die ganze Welt. Im Rahmen der Globalismusgesetze wurden vor allem die Bankengesetze geändert. Jetzt durften die Banken nicht nur das Geld ihre Kunden abliefern, sondern verpflichteten sich selbst (Kauf von sogenannten Schrottpapieren, in Wirklichkeit nur Zahlen in den Computern der Finanzbetrüger der Wall Street), Billionen von Dollar und Euro den Bankstern zu bezahlen. Summen, die 100 Mal höher sind als das Eigenkapital der Banken. Die Verpflichtungen für Betrugsluftnummern, die die Banken eingegangen sind, wurden mit Staatsgarantien abgesichert. Die FED erhielt diese Garantien. Somit hat die Lobby für die kommenden 1000 Jahre ausgesorgt, der Tribut der Sklavenwelt wird für immer fließen, so ihr Kalkül.

Die Perversion besteht darin, dass dieselben Leute, die die ganze Welt ruiniert haben, von den Regierungen Billionen-Garantien fordern und bekommen, um die Wirtschaft wieder aufzubauen. In Wirklichkeit nehmen sie das Garantiegeld der Staaten und kaufen selbst die Infrastrukturen der Länder auf, in denen sie herrschen.

So funktioniert ihr Geschäft. Sie bringen immer wieder die Welt zum Einsturz mit Geldverknappung. Sobald alles seinen Tiefpunkt erreicht hat, den sie ganz genau kennen, da sie selbst alles aufkaufen (mit dem Geld der Beraubten), lassen sie sich von den Regierungen erneut Geld geben und pumpen einen Teil davon wieder in die Wirtschaft, um die Räder wieder etwas zum Laufen zu bringen. Sie bauen auf und lassen einstürzen. Dabei werden sie immer reicher und mächtiger und die Völker immer ärmer und ohnmächtiger.

Es wird ein heftiger Kampf entbrennen. Die freie Menschheit auf der einen Seite, und die Neue Weltordnung mit ihren Polit-Vasallen auf der anderen. Es geht für die Menschheit um Existenz und menschenwürdiges Leben. Alles hängt davon ab, ob diese Leute entlarvt werden können. Wir haben es mit Verbrechen von galaktischer Größenordnung zu tun, es herrscht eine unbeschreibliche Welt-Tyrannei. Und alles geschieht unter dem Deckmantel von Wissenschaft und Humanität. Werden wir ein neues Zeitalter begründen können? Ein Zeitalter in Freiheit, eine Wiedergeburt der freien Nationen und Völker? Wenn die Menschheit mitdenkt und aufwacht, werden wir es schaffen. Wissen ist, als knipse jemand in einem dunklen Zimmer das Licht an. In einer Sekunde ist der Spuk vorbei. Wir haben diesmal eine große Chance es zu schaffen, mächtige Länder wie Rußland, China, Indien, Türkei, Brasilien und der Iran machen nicht mehr mit bei diesem bösen Spiel und sind dabei, die Welt-Tyrannei zu stürzen. ]
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,630879,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,631091,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,631397,00.html

[ Viele meinen, solcherlei Sachen passieren nur in den USA. Dem ist aber nicht so. Auch europäische Staaten in diese Finanzgewaltherrschaft der US+Anhängsel verstrickt sind, mag folgender Beitrag dokumentieren

Hier den ganzen Artikel lesen Merkels Märchenstunde: So belügt die Bundesregierung die Bevölkerung
Unterdessen wird die Lügerei der Bundesregierung ja immer schlimmer: Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien haben den Banken in Zusammenhang mit der Finanzkrise in den vergangenen Wochen öffentlich eine "Zocker-Mentalität" vorgehalten. Die Banken wurden dazu aufgefordert, mehr Eigenkapital und höhere Liquiditätsreserven vorzuhalten, sich nicht mehr stark zu verschulden und weniger Risiken einzugehen.

[ Hier ein paar Links die Udo Ulfkotte's Artikel vom 05.05.2010 dokumentieren. Ganz nebenbei gesagt, gilt die finanzielle Katastrophe natürlich nicht nur für Deutschland. Alle Länder die unter der Finanzdiktatur der (FED) stehen werden davon betroffen sein. Dies ist einer der Hauptgründe, wieso Herr Ahmadinejad in seiner Rede, die heute gültige Währungs- und Finanzordnung so scharf angreifft. Muss dem Mann ein weiteres mal recht geben. ]
http://www.zeit.de/2009/06/Ratlosigkeit?page=all
http://www.handelsblatt.com/archiv/bad-bank-sorgt-fuer-aufregung;606003
http://www.handelsblatt.com/archiv/fuehrungskraefte-erwarten-banken-zusammenbruch;614180
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/15/055/1505559.pdf
http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/duestere-eu-prognose-schuldenkrise-in-europa-verschaerft-sich-dramatisch;2574725
http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2010/04/griechenland-irreparabel.html
http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2010/05/viva-espana.html

Rede des Herrn Ahmadinejad
Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren! Die eigentliche Ursache für Rassismus ist, dass die Wahrheit des Menschen als auserwähltes Geschöpf nicht erkannt wird und vom wahren Lebensweg des Menschen und von den seinen Aufgaben in der Schöpfung abgewichen wird. Weil die bewusste Anbetung Gottes und das Denken über den Sinn des Lebens und den Weg zur Vervollkommnung des Menschen, welche natürliches Resultat jener Treue zu den göttlichen und menschlichen Werten darstellt, in Vergessenheit gerieten, ist der Horizont des Menschen abgeflacht und das begrenzte flüchtige Interesse zum Maßstab für sein Handeln geworden. Auf diese Weise entstanden Machtkerne mit diabolischen Eigenschaften und diese haben durch Ausschaltung gerechter Chancen für den Fortschritt der anderen ihren Einflussbereich vergrößert. Auf diese Weise entwickelte sich die hässlichste Form von ungehemmtem Rassismus und dieser bedroht heute als gefährlichster Faktor den Weltfrieden und blockiert den Weg zur Verwirklichung eines internationalen friedlichen Zusammenlebens.

Zweifelsohne ist der Rassismus als Zeichen für Unwissenheit und Ignoranz zu betrachten, die es schon immer in der Geschichte der Menschheit gegeben hat. Diese Ignoranz zeugt für Starrsinn und Blindheit gegenüber der allgemeinen Weiterentwicklung. Deshalb sind Spuren von Rassismus in einer Situation zu erwarten, wo ein Mangel an Wissen und Verständnis in der Gesellschaft weit verbreitet ist.

Der wichtigste Weg zum Kampf mit solchen Erscheinungen besteht demnach darin, die Allgemeinkenntnis und das Allgemeinverständnis hinsichtlich des menschlichen Daseinssinns und der Wahrheit einer Welt, die den Schwerpunkt beim Menschen setzt, zu verbessern und dies erfordert oder ergibt sogleich die Rückkehr zu den spirituellen und ethnischen Werten und den Tugenden des Menschen und seine Hinwendung zu Gott.

Die Weltgemeinschaft muss im Rahmen einer umfassenden Kulturbewegung zur optimalen Aufklärung in einigen betroffenen und sicherlich auch zurückgebliebenen Gesellschaften eine allumfassende Maßnahme ergreifen und rasch diese hässliche und schmutzige Erscheinung entwurzeln. Aber, meine lieben Freunde! Heute sieht sich die menschliche Gesellschaft einer Art von Rassismus gegenüber, dessen Hässlichkeit - zu Beginn des 3. Jahrtausends - die menschliche Würde völlig entstellt und die Völkergemeinschaft beschämt. Der internationale Zionismus ist Symbol eines reinen Rassismus und hat unter Verfälschung der Religion versucht, die religiösen Gefühle einer Reihe von unwissenden Menschen auszunutzen, um dahinter sein hässliches Gesicht zu verbergen.

Dazu meint, Moishe Arye Friedman,
Oberrabbiner der strenggläubigen antizionistischen jüdischen Gemeinde Wien:

[ In den letzten 60 Jahren ist die gesamte Menschheit, unabhängig von Religion, Rasse oder Nationalität mit einem sog. Holocaust-Konzept konfrontiert worden, das als Begründung für viele Kriege, aber auch für wirtschaftliche Erpressungen herangezogen wurde. Insbesondere die Palästinenser und die islamische Welt haben seither unter unendlichen Grausamkeiten leiden müssen. All dies wird gerechtfertigt mit der Begründung, daß Millionen von Juden in einem Holocaust vernichtet worden seien. Dabei besteht bis heute keine Möglichkeit, freie Forschung über die historischen Tatsachen sowie die wahren Hintermänner zu betreiben und darüber öffentlich zu referieren, obwohl es seit jeher große Zweifel über die Zusammenhänge und geschichtlichen Abläufe gegeben hat. Eine Holocaust-Religion ist konstruiert worden von jenen, die selbst zu den Hauptverantwortlichen für die Verfolgung von Juden zählten: Von den Zionisten, die nicht den geringsten Glauben an Gott besitzen, sondern sich die Ausrottung der Gläubigkeit an Gott in der gesamten Menschheit als Ziel gesetzt haben. Diese Holocaust-Religion beansprucht weltweite Gültigkeit und betrachtet sich als allen internationalen Verträgen, den Verfassungen der einzelnen Staaten und den verschiedensten Glaubensbekenntnissen übergeordnet.
Unabhängige Wissenschaftler und Publizisten, die eine objektive Forschung und Debatte über den Holocaust und seine politische Instrumentalisierung durch den Zionismus fordern, werden eliminiert oder zumindest kriminalisiert und zu jahrelangen Gefängnisstrafen verurteilt.
In diesem Zusammenhang muß man auf die Tatsache hinweisen, daß die wahren Hintermänner, Finanziers und zum Teil Vollstecker der Grausamkeiten im Zweiten Weltkrieg Zionisten waren....weiterlesen

http://www.ruf-ch.org/RF_Archiv/2007/1+2/Friedensplan.html

Silvia Cattori
Zionismus als Pathologie

Die tiefliegenden Ursachen des Terrors, der vom jüdischen Staat ausgeübt wird

[ Wir müssen versuchen, nicht nur der Welt, sondern den Israelis selbst zu erklären, dass Zionismus eine Ideologie ist, die ethnische Säuberung, Besetzung und nun riesige Massaker billigt. Jetzt ist nicht nur eine Verdammung des gegenwärtigen Massakers nötig, sondern auch eine Delegitimierung der Ideologie, die diese Politik produziert hat und sie moralisch und politisch rechtfertigt. Das ist vielleicht einfacher, während, unter den schrecklichsten Umständen, die Aufmerksamkeit der Welt wieder einmal auf Palästina gerichtet ist....weiterlesen ]
http://www.silviacattori.net/article708.html

[ Bundesregierung soll "endlich eine aktive Rolle zur friedlichen Lösung des Nahostkonflikts" einnehmen
Im Wortlaut: Schalom 5767 (Berliner Erklärung)
Im Folgenden dokumentieren wir eine bemerkenswerte Erklärung jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die sich kritisch mit der israelischen Besatzungspolitik befasst. In der dazugehörigen Pressemitteilung der Initiatoren (21. Nov. 2006) heißt es:.....weiterlesen ]

http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Israel/schalom.html

Zionismus bedeutet heute, für jeden der sich näher mit der Sache beschäftigt,
Terror, Rassismus, Diskriminierung, Vertreibung, Mord und Krieg.

Dazu ein kleines lesenswertes PDF von der Principality of Sealand, dass ausführlich die Beziehung zwischen der zionistischen Bewegung und Nazideutschland beschreibt.

So schreiben die Verfasser dieses PDF's in der Einleitung:
Wegen der heiklen Natur dieses Gegenstandes und der zionistischen Tendenz, jeden nicht-zionistischen oder anti-zionistischen Standpunkt als "anti-semitisch" zu denunzieren, ist alles Material in dieser Studie ausschliesslich jüdischen Quellen entnommen.

Hier können sie dieses PDF lesen oder runterladen: DIE ZIONISTEN UND NAZI-DEUTSCHLAND( PDF 0,725MB - 68 Seiten)



In einem 2009 veröffentlichten Buch, "The King's Torah" vertraten Elitzur und Shapira die Ansicht, dass es Juden erlaubt sei Nicht-Juden zu töten, die eine Gefahr für Israel darstellen könnten. Dabei erklärt er auch das rein prophylaktische Töten von nichtjüdischen Unbeteiligten, Kindern und Babys für legitim:
"Es gibt eine Rechtfertigung für das Töten von Babys und Kindern, wenn es klar ist, dass sie heranwachsen, um uns Leid anzutun. In solch einer Situation können sie absichtlich geschädigt werden, nicht nur während eine Kampfes mit Erwachsenen."

Ilan Pappé ist ein israelischer Historiker.
Er war Professor an der Universität Haifa und lehrt nun an der Universität Exeter in England.
Pappé gehört zur Gruppe der Neuen israelischen Historiker.

[Es gibt keine Grenzen für die Heuchelei, die eine selbstgerechte Wut hervorbringt. Der Diskurs der Generäle und Politiker bewegt sich erratisch zwischen einerseits den Komplimenten, die sie sich selbst machen hinsichtlich der Menschlichkeit, die die Armee bei ihren „chirurgischen“ Operationen an den Tag legt, und andererseits dem Bedürfnis, Gaza ein für alle Mal zu zerstören, auf humane Art und Weise, natürlich.
Diese selbstgerechte Wut ist ein ständiges Phänomen bei der israelischen, und davor zionistischen Enteignung von Palästina. Jeder Akt, sei es ethnische Säuberung, Besetzung, Massaker oder Zerstörung, wurde immer als moralisch gerechtfertigt dargestellt und als reiner Akt der Selbstverteidigung, der von Israel in seinem Krieg gegen die schlimmste Art Mensch nur widerwillig begangen wird. In seinem Buch „The Return of Zionism: Myths, Politics and Scholarship in Israel“ erforscht Gabi Piterberg die ideologischen Ursprünge und die historische Fortentwicklung dieser selbstgerechten Wut. Von der Linken bis hin zur Rechten, von Likud bis hin zu Kadima, von der akademischen Welt bis hin zu den Medien kann man in Israel heute diese selbstgerechte Wut eines Staates hören, der mehr als jeder andere Staat in der Welt damit beschäftigt ist, eine einheimische Bevölkerung zu zerstören und zu enteignen.]

http://zmag.de/artikel/israels-selbstgerechte-wut-und-ihre-opfer-in-gaza

Despite It's Military Might, Israel is a Weak and Dying State
The Self-Defense of Suicide

By OREN BEN-DOR

Oren Ben-Dor, originally from Israel, is a Lecturer in Law at the
University of Southampton in the United Kingdom.

[ Das was die israelische Pathologie, in seiner versteckten und fatalen Weise bewerkstelligt, ist das was die Israelis am meisten befürchten. Es gibt tatsächlich „nur eine Wahl" für den nationalistischen Plan der ewigen Opfer, Selbstmord mit denen die sie unterdrücken zu begehen. (…) Die Selbstverteidigung durch Selbstmord unterstreicht den einzigartigen Charakter der israelischen Apartheid. Beides, die Rhetorik des keine-Wahl-habens und die der Selbstverteidigung beinhaltet eine unheimliche Chronik der Selbstmordvorahnung. Trotz der militärischen Macht, ist Israel ein schwacher und im Sterben liegender Staat, der es wünscht sich selbst zu zerstören. Die größten Nationen der Welt fördern diesen selbstmörderischen Prozess und diese Tatsache verlangt eine dringende Betrachtung.....weiterlesen ]
http://www.counterpunch.org/dor01012009.html

[ Oren Ben-Dor: Who are the real terrorists in the Middle East?
What exactly is being defended? Is it the citizens of Israel or the nature of the Israeli state?
As its citizens are being killed, Israel is, yet again, inflicting death and destruction on Lebanon. It tries to portray this horror as necessary for its self-defence. Indeed, the casual observer might regard the rocket attacks on Israeli cities such as Haifa and my own home town, Nahariya, as justifying this claim.
While states should defend their citizens, states which fail this duty should be questioned and, if necessary, reconfigured. Israel is a state which, instead of defending its citizens, puts all of them, Jews as well as non-Jews, in danger.....weiterlesen ]

http://www.independent.co.uk



Professor Avi Shlaim BA MSc PhD

Professor of International Relations, Alistair Buchan Reader and Professorial Fellow,
St Antony’s College

[ Das zugrunde liegende Problem ist Israels illegale Besatzung der palästinensischen Gebiete seit 1967. Diese verwandelte die zionistische Bewegung von einer legitimen nationalen Befreiungsbewegung der Juden in eine Kolonialmacht und Unterdrückerin der Palästinenser. Mit heutigem Zionismus meine ich die ideologischen, ultranationalistischen Siedler und ihre Unterstützer in der vom Likud geführten Regierung. Diese Siedler sind eine winzige Minderheit, aber sie halten das politische System Israels im Würgegriff. Sie repräsentieren die inakzeptable Seite des Zionismus. Zionismus ist nicht mit Rassismus gleichzusetzen, aber viele dieser radikalen Siedler und ihrer Anführer sind unverhohlene Rassisten. Ihr Extremismus und ihre Exzesse haben manche Leute dazu gebracht, nicht nur das zionistische koloniale Projekt außerhalb der Grenzen von 1967 zu hinterfragen, sondern auch die Rechtmäßigkeit des Staates Israel innerhalb dieser Grenzen. Und es sind diese Siedler, die auch die Sicherheit und das Wohl der Juden überall auf der Welt gefährden.
Israels heutiges Image ist nicht deshalb negativ, weil es ein jüdischer Staat ist, sondern weil es ständig die Normen des akzeptablen internationalen Verhaltens überschreitet. Und tatsächlich wird Israel zunehmend als ein „Schurkenstaat" angesehen, als ein internationaler Paria und als eine Bedrohung für den Weltfrieden.......weiterlesen ]

http://www.sinsys.business.t-online.de/zionismus.pdf

Die Holocaust-Industrie. Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird
Norman G. Finkelstein (* 8. Dezember 1953 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer
Politikwissenschaftler. Er verfasste bisher fünf Bücher zum Themenkomplex des Zionismus, des
Nahostkonflikts und des Gedenkens an den Holocaust. In Deutschland wurde er 2000 vor allem mit
seinem Buch Die Holocaust-Industrie bekannt, das eine Debatte über
die Erinnerungskultur zu diesem Ereignis, über seine Singularität und Entschädigungen für NS-Zwangsarbeiter verstärkte.

[ Meine Eltern fragten sich oft, weshalb mich Verfälschung und Ausbeutung des Völkermords der Nazis so empörten. Der Hauptgrund ist der: Man hat ihn dazu benutzt, die verwerfliche Politik des israelischen Staates und die amerikanische Unterstützung für diese Politik zu rechtfertigen. Doch es gibt auch ein persönliches Motiv. Ich sorge mich um das Andenken an die Verfolgung meiner Familie. Die laufende Kampagne der Holocaust-Industrie, mit der im Namen "bedürftiger Opfer des Holocaust" Geld von Europa erpreßt werden soll, hat das moralische Format ihres Martyriums reduziert auf einen Einsatz im Casino von Monte Carlo. Doch auch abgesehen von dieser Besorgnis: Wir sollten die Integrität der historischen Überlieferung bewahren, ja, für sie kämpfen.
Wie ich auf den letzten Seiten dieses Buches vorschlage, können wir durch das Studium der Massenvernichtung der Juden durch die Nazis nicht nur etwas über "die Deutschen" oder "die Nichtjuden" erfahren, sondern über uns alle.
Es ist schon seit langer Zeit überfällig, daß wir unser Herz für das Leiden der übrigen Menschheit öffnen. Das war die wichtigste Lektion, die mir meine Mutter auf den Weg gab. Niemals hörte ich sie sagen: Du sollst nicht vergleichen. Meine Mutter stellte immer Vergleiche an. Zweifellos muß man historische Unterschiede machen. Doch wenn man moralisch zwischen "unseren" und den Leiden "jener" unterscheidet, ist das selbst eine moralische Farce. "Man kann zwei Menschen im Elend nicht vergleichen", erklärte Plato, "und behaupten, der eine sei glücklicher als der andere." Angesichts der Leiden der Afro-Amerikaner, Vietnamesen und Palästinenser lautete das Credo meiner Mutter stets: Wir sind alle Holocaust-Opfer.
New York, April 2000 Norman G. Finkelstein .....weiterlesen ]

http://www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/54/391/

[Zitate aus dem Buch
«Die Holocaust-Industrie»
von Norman G. Finkelstein
Wenn sie diese Zitate lesen und darüber nachdenken, werden sie sehen, dass sie fast immer mit: ist real und richtig antworten werden ]

http://www.ruf-ch.org/RF_Archiv/9999/Intern/Finkelstein.html



[ Und...und, man könnte Seitenweise weitere Leute zitieren, für welche der heutige Zionismus ein Greuel ist.
Anscheinend steht Herr Ahmadinejad mit seiner Meinung über den Zionismus nicht ganz so alleine da, wie ihn die USA+Anhängsel gerne stehen hätten. ]

Rede des Herrn Ahmadinejad
Ernsthaft müssen die Ziele einiger großer Mächte und Besitzer von umfassenden Interessen auf der Welt im Auge behalten werden, die unter Ausnutzung von Wirtschaftsmacht und politischem Einfluss und dem umfassenden Instrumentarium der Medien feindselig versuchen, durch allseitige Unterstützung der Verbrechen des zionistischen Regimes die Hässlichkeit dessen Existenz zu mindern. Hier ist nicht Unwissenheit das Hauptproblem, und deshalb kann man sich nicht bei der Bekämpfung dieses elendigen Phänomens mit kulturellen Maßnahmen begnügen, sondern es muss versucht werden, dem Missbrauch der internationalen politischen Instrumentarien durch die Zionisten und ihre Unterstützer eine Ende zu bereiten. In Beachtung der Forderungen der Völker muss die Bereitschaft der Regierungen für die Vernichtung dieses eindeutigen Rassismus gewonnen werden und mutige Maßnahmen zur Reformierung der internationalen Beziehungen und Mechanismen ergriffen werden. Zweifelsohne haben Sie alle von den weitgehenden Versuchen internationaler Zentren, die Mission dieser wichtigen Konferenz auf Abwege zu leiten, erfahren. Leider ist eine Sprechweise zu beobachten, aus der die Unterstützung für die Zionisten im Sinne einer klaren Mitbeteiligung an deren Verbrechen herausklingt, und dies lässt die Verantwortung der geehrten Vertreter der Völker hinsichtlich einer Enthüllung dieser menschenfeindlichen Bewegung und der Reform der Beziehungen und der Verhaltensweisen anwachsen. Man sollte wissen, dass, wenn das große internationale Potential dieser Konferenz von der Behandlung der wichtigsten Beispiele des Rassismus ferngehalten wird, den hässlichsten und eindeutigsten Formen dieses Phänomens zur Fortdauer verholfen wurde. Die Verteidigung der Menschenrechte erfordert heute, dass:
erstens
die Rechte der Nationen aufgrund ihrer Entscheidungsfreiheit bei wichtigen internationalen Entschlüssen in Unabhängigkeit von dem Einfluss einiger Mächte unterstützt, und
zweitens
Maßnahmen zur Reform der internationalen Strukturen und Beziehungen ergriffen werden. Deshalb ist diese Konferenz eine große Prüfung. Die Weltöffentlichkeit von heute und morgen wird über uns ein Urteil fällen.
Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren!
Die allgemeinen internationalen Bedingungen bewegen sich rapide in Richtung grundsätzlicher Wandlungen. Die Machtbeziehungen sind äußerst brüchig geworden. Das Zerbrechen der Säulen der internationalen Unterdrückung ist bereits zu hören. Die allgemeinen politischen und wirtschaftlichen Strukturen sind im Begriff einzustürzen. Politische und Sicherheitskrisen nehmen an Tiefe zu und die zunehmende Weltwirtschaftskrise, die keine klaren Ausblicke auf eine Heilung zulässt, lässt große allumfassende qualitative und quantitative Veränderungen herannahen. Ich habe viele Male die Notwendigkeit unterstrichen, von dem falschen Weg, welche das heute die Welt beherrschende Verwaltungssystem eingeschlagen hat, umzukehren und gewarnt, diese Umkehr nicht zu verzögern. Auch heute möchte ich auf dieser wertvollen Weltkonferenz gerichtet an Sie und an die Führungskräfte, Denker und an alle Völker der Welt, welche sich nach Frieden, Freiheit, Fortschritt und Wohlstand sehnen, sagen, dass das ungerechte die Welt beherrschende Verwaltungssystem am Ende seines Weges angelangt ist. Dieses Verwaltungssystem ist unweigerlich in die Sackgasse geraten, weil seine Philosophie erzwungen und ungerecht ist. Die wahre Bewegung der Welt ist eine Bewegung zur Vollkommenheit. Eine zielorientierte Bewegung, mit dem Menschen im Mittepunkt und auf Gott zustrebend. Es ist eine Bewegung, die gegen jede Politik und jedes Programm, das nicht den Interessen der Völker dient, vorgeht. Der Sieg des Rechtes über das Unrecht, die klare Zukunft der Menschheit und die Aufstellung einer gerechten Weltordnung sind sämtliche göttliche Versprechen und Versprechen aller Propheten und stellen die gemeinsame historische Hoffnung aller Gesellschaften und Generationen dar. Die weise Absicht in der Schöpfung erfordert die Verwirklichung einer solchen Zukunft und alle Menschen, die an Gott und an die sehr hohe Stellung des Menschen glauben, sind davon überzeugt. Die Gestaltannahme einer Weltgemeinschaft, die praktische Möglichkeit der Realisierung einer gemeinsamen internationalen Ordnung und schließlich die aktive und gerechte Mitbeteiligung der Denker, Führungskräfte und der Weltbevölkerung an großen allgemeinen Beschlussfassungen bilden den sicheren Weg zur Erreichung dieses großen Zieles. Nunmehr haben die wissenschaftlichen und technischen Kapazitäten und die Informations- und Kommunikationstechnologien ein umfassendes und gemeinsames Verständnis von der Weltgemeinschaft entstehen lassen und den notwendigen Rahmen für die Verwirklichung einer gemeinsamen Ordnung geschaffen. Nunmehr haben die Elitekräfte, Wissenschaftler und Verantwortungsträger in aller Welt diese große Aufgabe, in Überzeugung von diesem konsequenten Weg, ihre historische Rolle zu übernehmen. Und nunmehr möchten wir die Wahrheit bekräftigen, dass der westliche Kapitalismus genauso wie der Kommunismus deshalb am Ende seines Weges angelangt ist , weil er die Welt und den Menschen nicht so gesehen hat wie sie sind und versucht hat, seinen Weg zusammen mit dem von ihm künstlich geschaffenen Ziel der Menschheit aufzuzwingen, und weil er die menschlichen und göttlichen Werte, nämlich Gerechtigkeit, Freiheit, Liebe, Freundschaft und Brüderlichkeit nicht beachtet und stattdessen dem Leben einen harten Wettkampf um materielle Interessen und Interessen von Einzelnen oder Gruppen zugrunde gelegt hat. Nunmehr müssen wir uns, belehrt von der Vergangenheit und die Notwendigkeit eines Kurswechsels und einer Änderung der heutigen Bedingungen verspürend, allseitig einsetzen. In diesem Zusammenhang möchte ich zum Abschluss alle auf zwei wichtige Punkte aufmerksam machen:
Erstens:
Die Reform der aktuellen Weltlage ist hundertprozentig möglich. Aber man muss wissen, dass dies nur durch Zusammenarbeit aller Regierungen und aller Völker verwirklichbar ist. Deshalb müssen die Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit maximal genutzt werden. Meine Teilnahme an dieser Konferenz geschieht in Achtung dieser wichtigen Frage und der wichtigen Frage der Menschenrechte und Verteidigung der Rechte der Völker gegenüber dem elendigen Phänomen des Rassismus sowie der Zusammenarbeit mit Denkern wie Ihnen.
Zweitens:
Angesichts der Leistungsunfähigkeit der politischen, wirtschaftlichen, sicherheitsbezogenen und kulturellen internationalen Systeme und Beziehungen, wird es notwendig, unter Beachtung der göttlichen und menschlichen Wertmaßstäbe und bei richtiger und wahrer Interpretation des Menschen und aufgrund der Gerechtigkeit und der Respektierung der Rechte aller Menschen sowie unter Eingeständnis der bisherigen Fehler in der herrschenden Verwaltung und durch Standpunkt- und Verhaltensänderung, eine Reform der bestehenden Strukturen vorzunehmen. In diesem Zusammenhang muss die sofortige Änderung in der Struktur des UN-Sicherheitsrates und die Aufhebung des diskriminierenden Privileges des Vetorechtes und die Änderung in der internationalen Währungs- und Finanzordnung auf die Tagesordnung gestellt werden. Es liegt auf der Hand, dass ein Mangel an Gespür für die Dringlichkeit einer Änderung, den Kostenaufwand für Reformen vergrößert. Die Entwicklung in Richtung Gerechtigkeit und Ehre der Menschen ist wie das beschleunigte Durchqueren eines Gewässers. Vergessen wir nicht das Elixier der Liebe und Freundschaft. Die Gewissheit über eine klare Zukunft der Menschheit ist ein großes Kapital, welches uns in verstärktem Bewusstsein und vermehrter Hoffnung umeinander versammelt hält, damit wir nach einer Welt voller Liebe und Freundschaft und Segen streben - einer Welt, frei von Armut und Hass, reich am Segen Gottes und unter rechtschaffener Verwaltung des vollendeten Menschen stehend. Lasst uns jeder einen wichtigen Beitrag für diese wichtige Sache leisten. In Hoffnung auf jenen klaren und schönen Tag. Ich bedanke mich beim Herrn Vorsitzenden und dem Generalsekretär und bei Ihnen allen für ihr geduldiges Zuhören und wünsche ihnen Erfolg und Größe."

[ In den Medien wird Mahmud Ahmadinejad nach dessen Rede alles Mögliche untergeschoben. Das Vokabular dieser Medien ist das hundertfach eingespielte und sattsam bekannte. Eine gründliche Auseinandersetzung mit seiner Ansprache findet kaum statt. Er hat eine Reihe von Wahrheiten gesprochen, die man im Westen gar nicht gerne hört. Bei der Boykott-initiative Israels und der USA geht es also um die bedingungslose Ablehnung von Standpunkten, die auf einem UNO-Podium geäußert werden, noch ehe man sie im einzelnen kennt. Angeschlossen haben sich der israelisch-US-amerikanischen Position vor allem eine Handvoll von den USA+Anhängsel ferngesteuerten westlicher Staaten, darunter Deutschland, sowie Australien und Kanada. Teilweise wird die Konferenzabsage allein mit der Präsenz Ahmadinedschads in Genf begründet. Dass die paar Boykottländer dieses wichtige Forum gegen Rassismus in Genf, durch ihren Boykott in die Knie zu zwingen gedachten, konnte nur ein "frommer Wunsch" dieser Interessengruppe sein, denn freie Länder beugen sich nicht dem Diktat der sich auserwählt Fühlenden.]

Nachrichten aus Absurdistan

Drachenwut's Politikblog

1862210