loading Bar

Einen Moment bitte, Seite wird geladen
autor


Drachenwut's Politikblog

Politische Korrektheit (dengl. pollitickel koräktnäss) ist heutzutage, dass logisch-auf sich beruhende Gegenteil von faktischer Korrektheit.
Oder einfacher,
eine Worthülse um Lüge, Meinungsmache, Maulkorberlasse, faktische Verdrehungen, Verfälschung und Meinungs-Monopolismus zu verschleiern.





US-Weltherrschaft USA: Jetzt offiziell Polizeistaat (4. Dezember 2011) Die USA sind jetzt auch juristisch gesehen ein Polizeistaat / Diktatur. Nachdem der Senat mehrheitlich dem Abschnitt 1867 des sogenannten National Defense Authorization Acts zugestimmt hat, dürfen nun Bürger ohne Verfahren eingesperrt werden.

Sanktions-Zirkus
gegen den Iran

Was genau soll mit dem ganzen Schwachsinn erreicht werden.?

Es macht ganz den Anschein, als wenn die Hintergründe dafür, ganz andere sind, als uns vordergündig vorgegaukelt wird.!

Willkommen in der neuen Weltordnung


Die Sanktionen gegen den Iran und Syrien sind eine fabrizierte Scheinwirklichkeit und der Hebel, um den finalen Krieg des Westens gegen den Rest der Welt vorzubereiten. Ein totaler Krieg der Absteigenden gegen die Aufsteigenden Wirtschaftsmächte, geführt um die Vormachtsstellung des Westens um weitere 100 Jahre zu sichern.

Was das glauben Sie nicht.! Sie sind der Meinung, dass dies das Ende von uns allen wäre.! Nun dieser Meinung bin ich auch. Jedoch sollten Sie bedenken, dass es sich bei den heutigen Polit- und Finanz-Soziopathen nicht um Menschen wie Sie und Ich handelt..!!

Polit-Zombie

Lesen Sie hier alles, was man dazu herausfinden kann.!

Interessant dazu und sehr erhellend:
politische-ponerologie   Dr. Andrzej M. Lobaczewski's Buch:

Politische Ponerologie (PDF 2,64 MB - 264 Seiten - Deutsch) die wissenschaftliche Studie über das auf politische Zwecke ausgerichtete Böse.




Update 28.08.2012

Der-falsche-Krieg

Micheal Lüders, Iran: Der falsche Krieg. Wie der Westen seine Zukunft verspielt. Interwiev

Sie haben leider keinen Flaschplayer um diese Audiodatei abzuspielen auf Ihrem PC installiert

Hier können Sie den den Adobe Flash Player 11.1.102.55 herunterladen, wenn Sie diesen noch nicht installiert haben sollten. Nötig um die verschiedensten Audio und Video Dateien des Internets, sehen oder hören zu können.

Ist das iranische Atomprogramm nur ein Vorwand für einen Angriff? Ziehen Radikale in Israel die USA und die NATO in einen unsinnigen Krieg?

Seit Monaten bereits wird die Weltöffentlichkeit Zeuge des 'Säbelrasselns' gegen den Iran, vor allem zunehmend von Seiten Israels her. Aber auch andere Mächte drängen mit Macht gegen den vermeintlichen Plan des Iran, sich zur Atommacht aufzuschwingen. Scheinbar liegen, zumindest in Israel, die Pläne für einen Präventivschlag schon in den Schubladen bereit, ebenso scheint sich die Geduld ihrem Ende zu nähern.

Gegen den Strom eines breiten, politischen Konsenses, könnte man sage, macht sich Michael Lüders, Journalist und anerkannter Nahost Experte, nun auf, mit kritischen Anfragen und einer durchweg nachvollziehbaren Argumentation eine differenzierte Betrachtung der Lage in und um den Iran vorzulegen, die er von vorneherein mit seiner Verwunderung beginnen lässt, 'dass dieser seit langem abzusehende Waffengang kaum auf Widerspruch stößt'.

Worauf Lüders zudem umgehend seine grundsätzliche These entwickelt und formuliert. 'In diesem Konflikt geht es nur vordergründig um das iranische Atomwaffenprogramm'. Eine These, die er auf den knapp 170 Seiten seines Buches umfassend unterfüttert und ausformuliert. Allein aber schon seine nüchterne 'Entzauberung' der öffentlichen Ankündigungen, wie kurz und 'schmerzlos' ein solcher Krieg durchzuführen wäre, reicht durchaus schon aus, einen möglichen Krieg gegen den Iran äusserst kritisch zu betrachten. Ähnliche Aussagen lagen ja auch für Afghanistan und den Irak vor, bekanntermaßen eben nicht mit den Folgen einer kurzen militärischen Intervention und einer schnellen Demokratisierung, sondern mit jahrelangen, oft destruktiven, Folgen für alle Seiten und ohne dass wirklich ein klares Ende schon abzusehen wäre (gerade, was Afghanistan angeht). Der Iran aber würde sich noch auf ganz andere Weise in ganz anderer Massivität wehren, mit weltweitem und ungezügeltem Terror, den Lüders ebenso fundiert argumentiert prognostiziert, wie sein gesamtes Buch von seiner breiten Kenntnis der Lage im Nahen Osten kündet.

Grundlegend legt Lüders im Weiteren dar, dass es den Großmächten der Welt hintergründig vor allem (natürlich) um freie Zugänge und eine berechenbare Kontrolle von wertvollen Rohstoffen geht, dass schon vor Zeiten Irak und Iran in der amerikanischen Sprachreglung verbunden und gleichzeitig benannt wurden als 'im Zaume zu halten'. Wirtschafts- und Machtinteressen sind es somit (wie fast immer), die im Hintergrund des Säbelrasselns stehen. Es ist durchaus noch gut erinnerlich, dass auch der zweite Irakkrieg in offenkundigen Lügen seine vordergründige Rechtfertigung fand. So liegt es durchaus nahe, die Behauptungen der feindlichen Haltung des Iran zumindest äußerst gründlich zu prüfen und nicht vornehmlich nur Gründe zu suchen und zu behaupten, die eine Intervention rechtfertigen würden. Bei aller Vorsicht natürlich auch, mit der das iranische Regime zu betrachten ist.

Rezension von M. Lehmann-Pape




Update 8.12.2011
Hören Sie sich als Einleitung an was Ken Jebsen zum Iran-Sanktions-Kriegs-Theater zu sagen hat

KenFM über das Angriffsziel IRAN!

jebsen   Viele kennen Ken Jebsen aus Sendungen der Berliner Sendeanstalt rbb wo er bis vor kurzem als Moderator und Journalist gearbeitet hat und aus seinem Youtube-Kanal KenFM wo sich zahlreiche hochinteressante Themen zu aktuellen Weltgeschehen befinden. Ohne Scheuklappen geht der Journalist an die brisanten Themen heran und ist bekannt für seine "Freidenke" und "Schnellspreche". Jebsen führt unkonventionelle Interviews mit Politikern und Menschen aller Art, die in den so genannten Qualitätsmedien meist nicht gehört werden.

Journalist Ken Jebsen: Iran-Krieg ist beschlossen – die Lunte brennt (14 Min)

Sie haben leider keinen Flaschplayer um diese Audiodatei abzuspielen auf Ihrem PC installiert


Quelle: KenFM über Angriffsziel IRAN!



Verschärfte Sanktionen gegen Iran und Syrien
oder
Die Europäische Union zieht die Daumenschrauben an gegenüber dem Iran und Syrien.
(Wer hier wohl bei wem die Daumenschraube anzieht.!?)

So und ähnlich tönt e aus den Lautsprechern einer völlig gleichgeschalteten Medienlandschaft. Kein Nachdenken, nichts, unisono werden die Meinung und Ansichten einer völlig durchgeknallten, überheblichen, ja Grössenwahnsinnigen Politelite papageienmässig wiedergekäut.

Wenn es nicht so gefährlich wäre, immerhin droht ein Krieg mit Iran, Syrien, Russland und China, könnte man sich krümmen vor lachen

Da versuchen eine Handvoll abgehalfterte, wirtschaftlich und Sozial am Boden liegender, bankrotter westlicher Staaten, prosperierende Nationen mit Sanktionen zu belegen.(und ein wenig weiter unten)
Da wird von Ölembargo geschwaffelt um den iranischen Wirtschaftsraum auszutrocknen, so heisst es. Wie wenn dem Iran, dies nicht völlig gleichgültig wäre. Schliesslich verkauft dieser sein Öl zur Hauptsache an östliche und nördliche Länder. Nur gerade 18% seiner Ölexporte geht in die EU und das Meisste davon, geht in die sowieso schon massiv angeschlagenen Staaten, Italien und Griechenland.
Was den Italienern und Griechen schweres Kopfzerbrechen bereiten dürfte, freut sicher die Chinesen. Dieser schwachsinnige EU-Boykott sichert diesen, dringend benötigtes Öl und Gas. Ein Geschenk des Himmels.!

Da wird von anderen "weitgehenden und harten" Sanktionen fantasiert, die, die iranische Wirtschaft zum erliegen bringen soll, welche jedoch von den westlichen Industrien seit Jahren schon ignoriert werden, weil diese sich solcherlei Politblödsinn gar nicht leisten können, ohne dabei selber draufzugehen.

zitiere aus diesem Link:
Ein österreichischer Firmenvertreter erklärt: dass ausländische Firmen in den vergangenen Jahren einen stark wachsenden Markt mit grossen Umsatzzuwächsen im Iran registriert hätten, um deren Aufrechterhaltung sie aktuell stark bemüht sind – den Sanktionen zum Trotz. Wörtlich verglich er die Situation mit "dem China des Nahen Ostens". Auf die Frage hin, wie ausländische Unternehmen, vor allem europäische, die finanziellen Transaktionen, in Zeiten grosser Beschränkungen seitens des Westen, durchführen, erwiderte der Kaufmann, dass der Devisenmarkt noch genügend angenehme Optionen offen lasse, um grössere Geldtransfere zu tätigen. Lächelnd fügte er hinzu: "Im Notfall nehmen wir das Geld in Bar mit".

weitere Informationen zu Irans Wirtschaft und EU Verflechtungen:
Irans unterschätztes Wirtschaftspotential
Es sei hier nochmals eine Bemerkung von irananders.de wiederholt: Die Stärke der Wirtschaft und der Regierung der Islamischen Republik wird in den westlichen politischen Analysen dermassen unterschätzt, dass dies Irrtümer in der Politik nach sich ziehen könnte.

Wie auch immer.
Wenn der ganze Sanktions-Zirkus, nichts weiter als eine veranstaltete Medien-Show und Schein-Wirklichkeit ist, zu was dient dann dieser Blödsinn..?

Die iranische Atompolitik gehört zur aufgezogenen Scheinwirklichkeit, ansonsten müssten Israel, Pakistan, Indien und Nordkorea genau so behandelt werden. Das angeblich irrationale Verhalten des Irans, ist wohl grösstenteils auf die Probaganda, derjenigen Staaten zurück zuführen, die den Iran gerne am Hundehalsband hätten und denen für diesen Zweck keine Lüge zu gross ist.

Interessantes zur Rationalität einiger Sanktionsverhängender und Atomwaffen besitzender Staaten finden Sie unter folgenden Links:

Ausstand in Grossbritannien: Fernsehmoderator fordert Erschiessung der Streikenden (2.12.2011)
und:
US-Republikaner: Club der Lügner, Demagogen, Ignoranten (spiegel on-line 29.11.2011)
und:
"Jesus liebt Atombomben" – Evangelikale Faschisten in US Air Force und nuklearen Raketenstützpunkten (30.7.2011)
und:
Israel: Demokratie mit Schweigegesetz und Gedankenpolizei (1.12.2011)
und:
Wer ist bedrohlicher und unzurechenbarer in der heutigen Weltordnung..Israel oder Iran
und:
ZDF: Alte Irakkrieg-Filme als aktuelle Syrienaufnahmen gezeigt (29.11.2011) Staatlich geförderte Propaganda gegen Syrien – Mit dem Zweiten sieht man schlechter!

Auch das "Menschenrechts und Demokratie Geplapper" können Sie beruhigt in der Märchenabteilung der Weltpoitik ablegen. Ansonsten es mir unerklärbar ist, wie zum Beispiel die BRD, Waffen an das dekadente, feudale und Menschenrechts verachtende saudische Königsreich verschicken kann und um das Fass voll zu machen, dem zum weltweit einzigen Apartheids-Staat mutierten Israel sogar Waffenbrüderschaft bis in den Tod verspricht. Natürlich darf in dieser Riege der amerikanische Knallkopf nicht fehlen, der den gleichen rassistischen Apartheids Staat zum weltweit wichtigsten Verbündeten aller Zeiten, der USA erklärt.

Zu was dient das Sanktions-Theater den eigentlich.?

Ja meine Freunde, das ist dass schlimme an der ganzen absurden Geschichte. Die westlichen Bevölkerungen sollen mit diesem Scheinwirklichkeits-Spektakel auf einen grossen, sehr grossen Krieg der Westlichen gegen die Andere Welt eingestimmt werden. Ein totaler Krieg der Absteigenden gegen die Aufsteigenden Wirtschaftsmächte, geführt um die Vormachtsstellung des Westens um weitere 100 Jahre zu sichern.

Lesen Sie dazu die folgenden Abschnitte, und Sie werden leicht erkennen, dass ich wahrscheinlich so unrecht nicht habe.

Es gibt viele sogenannte "Think-Tanks" in allen Herren Länder, die versuchen mit den vergangenen und aktuell gegebenen Daten über die Wirtschaft einzelner Weltregionen, eine Prognose für die nächste Zukunft, so um die 30 - 50 Jahre abzugeben. Weil diese fast durchwegs ähnliche Ergebnisse aufweisen, habe ich mir der Sprache halber das deutsche "Think-Tanks" GIGA (German Institute of Global and Area Studies) herausgepickt.

Nun was meint die GIGA zur Zukunft der Weltwirtschaft.?

Zitiere:
Das deutsche "Think-Tanks" GIGA diagnostiziert den beginnenden weltpolitischen Abstieg Europas und der Vereinigten Staaten. Europa sei zwar "nach wie vor der grösste Wirtschaftsraum der Welt", sei aber einem "schleichenden Bedeutungsverlust" ausgesetzt, heisst es in einer neuen Analyse des staatsfinanzierten German Institute of Global and Area Studies (GIGA).

Die USA hätten "ihren Status als Hegemonialmacht offenbar" bereits "eingebüsst". Grund sei der Aufstieg neuer Führungsmächte wie etwa Indien, Brasilien und vor allem China. Der "Club des Westens" verliere "trotz NATO" seine globale Vorherrschaft. Aufstrebende Staaten wie etwa die Türkei, Venezuela oder Iran liessen sich angesichts des westlichen Einflussverlustes schon jetzt "weniger denn je extern steuern". Die Einschätzung des GIGA wird durch ökonomische Prognosen gestützt. Laut einer Studie der Grossbank HSBC werden sich die weltwirtschaftlichen Gewichte bis zum Jahr 2050 markant verschieben.

In 40 Jahren überträfen die aufstrebenden Volkswirtschaften der Gegenwart die heute dominierenden westlichen Ökonomien und stellten wohl zwei Drittel der 30 wirtschaftsstärksten Länder weltweit, heisst es in der Analyse. Insbesondere europäische Staaten rutschten auf der globalen Rangliste ab und verlören erheblich an Einfluss. Wie die HSBC schreibt, beruht ihre Untersuchung auf einer Fortschreibung aktueller Entwicklungstendenzen. (.......)

Die aktuellen Bemühungen der Obama-Administration, die unübersehbaren Schwächen der Vereinigten Staaten durch "soft power" auszugleichen, erwiesen sich als unzureichend. "Die USA", resümiert der GIGA-Präsident, "haben gegenwärtig ihren Status als Hegemonialmacht offenbar eingebüsst, auch wenn amerikanische Politiker" — wie zum Beispiel Aussenministerin Hillary Clinton — "ihr teilweise imperiales Verhalten verteidigen und ihre Führungsmacht mit Vehemenz bekräftigen". (.......)

TOP 30 des Jahres 2050
Wie es in dem Papier der HSBC heisst, werde sich das Wirtschaftsvolumen der heute als "aufstrebend" klassifizierten Staaten bis zum Jahr 2050 annähernd verfünffachen.

GIGA-Präsident Kappel prognostiziert eine "Neuordnung der Weltpolitik". Besonders China, Indien und Brasilien würden sich zu Mächten entwickeln, um die sich künftig wohl "wichtige andere Staaten" gruppierten, "die sich nicht länger im Schlepptau der USA bewegen wollen" — etwa "die Türkei, Indonesien, Venezuela, Iran, Südafrika". (........)

Und jetzt kommts.!

Der letzte Versuch
Die Prognosen des GIGA wie der HSBC beruhen auf einer Prämisse, die die Grossbank in ihrer Analyse ausdrücklich benennt: auf der Annahme, dass die aktuellen Entwicklungstendenzen ohne Einschnitt durch politische Grossinterventionen zur Geltung kommen. Kriege jedoch, schreibt die HSBC ausdrücklich, könnten die Vorhersage über den weltpolitischen Abstieg des alten Westens natürlich zu Fall bringen.

Genau um dies geht es,
alles andere ist vorgeschobene Scheinwelt, die jedoch zunehmend weniger
in Gebrauch genommen wird, wie der Libyenkrieg aufs deutlichste gezeigt hat und zeigt.

Informieren Sie sich - Lesen Sie dazu: Den Krieg in Libyen verstehen

US-Nato   US-EU-Blutsauger

Die Sanktionen gegen den Iran und Syrien sind der Hebel, um den finalen Krieg des Westens gegen den Rest der Welt vorzubereiten

Was das glauben Sie nicht.! Sie sind der Meinung, dass dies das Ende von uns allen wäre.! Nun dieser Meinung bin ich auch. Jedoch sollten Sie bedenken, dass es sich bei den heutigen Polit- und FinanzZombies nicht um Menschen wie Sie und Ich handelt..!!

Schauen Sie sich die Erklärung zur NATO-Raketenabwehr des russische Präsident Dmitri Medwedew an. (PDF 0,331MB deutsche Übersetzung - Ausgestrahlt im russischen Fernseher)

Wie sich Hillary Clinton die Zukunft unseres Planeten vorstellt: Amerikas Pazifisches Jahrhundert Unter dem Titel "America`s Pacific Century" ist in der Novemberausgabe des US Magazins "Foreign Policy " dieser Alptraum von einem Artikel der US–Aussenministerin (U.S. secretary of state) Hillary Clinton veröffentlicht worden

  1. Zusammenfassend kann man dazu sagen und dies muss erst einmal verdaut werden: Die US Regierung hat damit im Grunde ihren strategischen Anspruch auf die Alleinherrschaft definiert und jede Forderung nach einer multipolaren Welt zurück gewiesen.

    Neue Herausforderungen (Hauptfeinde) lösen die bisherigen ab. Müssen künftig die BRICS – Staaten als Feindbild anstelle des kommunistischen Ostblocks und später des internationalen Terrorismus herhalten?

"China will not hesitate to protect Iran even with a third World War" Major General Zhang Zhaozhong (Video 4 Min. - Chinesisches Fernsehen - englische Untertitel)

  1. Der deutlichste Ausdruck der chinesischen Politik findet sich in der Erklärung von Generalmajor Zhang Zhaozhong, Professor an der "Nationalen Chinesischen Verteidigungsuniversität", dass China nicht zögern werde, den Iran zu beschützen, auch wenn dadurch ein Weltkrieg ausgelöst werden sollte.

Warum Moskau, Washington in der Frage der Raketenverteidigung nicht traut (von F. William Engdahl 2.12.2011 - globalresearch.ca)

  1. Die meisten Leute in der zivilisierten Welt sind glücklich unwissend, dass wir unvermeidlich auf einen zunehmend wahrscheinlicheren vorbeugenden Atomkrieg zumarschieren. Nein, es geht nicht alles allein um Iran und Israel. Es geht um die Entscheidung Washingtons und des Pentagon, Moskau an die Wand zu drücken mit dem, was euphemistisch das Ballestic Missile Defense (BMD = vereinfacht Raketenschild) genannt wird. (.......)

    Kalter-Krieg-Russland

    Informativ und erhellend. Unbedingt lesen, Gerade deshalb, weil die USA ein weiteres mal, Europa mitten ins Kriegsgebiet rücken. Ein bequemer Weg den Washington einzuschlagen gedenkt, heimtückisch die Gefahren eines nuklearen Krieges in die "Kolonien" zu schieben und damit das eigene Heimland schützen. Europa sollte es den Südamerikanern nachmachen und seine eigenen Interessen verteidigen und sich nicht vor den absurden US-Karren spannen lassen

Noch Fragen.? Wie Sie sehen, und dem ganzen Post entnehmen können, passt eins zum anderen. Alles setzt sich zusammen zu einem Pfeil, der unmissverständlich in eine einzige Richtung zeigt.

Die Psychologen beschreiben die führenden Kräfte in der Finanzwelt als "Süchtige nach Geld und Macht". Diese Menschen haben keinerlei Kontrolle über ihr Handeln, denn sie werden von ihrer Sucht gesteuert. Sie sind gefühllos, können zwischen Spiel und Wirklichkeit nicht unterscheiden und haben keinerlei Skrupel oder Moral im herkömmlichen Sinne. Ich bin der Meinung, dass diese Beschreibung auch auf die heutige westliche Politikergeneration zutrifft.

Finanz-und Politpsychopathen

Auch Früher schon haben Politiker verbal herum gewütet, im unterschied zu heute,
waren diese jedoch bereit auch Realpolitik,
will heissen eine Politik des Machbaren mit Kompromissen zu betreiben.
Die kompromisslose Radikalität der USA und EU zu anderen Ländern und Kulturen, wird für die Menschheit einen Teuren Preis einfordern.

Erstschlag

Man sollte sich später einmal, an die Verantwortlichen der kommenden Tragödie erinnern. Noch ist Zeit diese zu verhindern, aber nicht mehr viel. Die Menschen sollten aufwachen und diese missratenen Polit- und FinanzZombies gegen Menschen austauschen die fähig sind, ein Füreinander gegen das sattsam bekannte und alles erwürgende Gegeneinander auf dem ganzen Planeten einzutauschen.

StopNato   ok

Ich werde hier diesen Post mit dem Schlusswort von Dr. Mahmoud Ahmadinedschad beenden, den dieser vor der Abrüstungskonverenz der UNO in New York am 3.5.2010 gesagt hat:

Werte Kollegen und Kolleginnen!
Nun möchte ich noch einige Worte an diejenigen richten, die immer noch die Produktion und Anhäufung von Atomwaffen als Grund für ihre Stärke und Grösse betrachten: Sie sollen wissen, dass die Ära vorüber ist, in der man sich auf die Atombombe stützte. Leute, die keine klare Logik und menschenfreundliche Denkweise besitzen, stellen Atomwaffen her, lagern sie und drohen anderen damit. Die Methode, gegenüber einer starken Logik das Mittel der Drohung einzusetzen, gehört der Vergangenheit an und hat keine Wirkung.

Die heutige Ära ist die Ära der Völker, der Gedanken und der Kulturen. Sich in den internationalen Beziehungen auf Waffengewalt zu stützen, ist das Erbe von Regierungen, die keine Logik besitzen und hinter der Geschichte zurück geblieben sind.

Die Politik der Vorherrschaft auf der Welt ist deutlich gescheitert. Die Träume von der Aufstellung neuer Imperien sind wirr und werden nicht Wirklichkeit werden. Sie sollten lieber - statt den Weg der Vorfahren fortzusetzen - sich dem klaren endlosen Ozean der Nationen und unabhängigen Regierungen und der Kultur und der menschenwürdigen Denkweise anschliessen. Das ist für sie selber besser und vorteilhafter. Die Zukunft gehört den Völkern und Sicherheit, Frieden und Gerechtigkeit werden mit Hilfe der Redlichen und "dem vollkommenen Menschen" auf der ganzen Welt verbreitet werden. Die Macht der Logik wird die Logik der Macht besiegen. Für Gewalt und Gewaltsame wird in Zukunft kein Raum mehr sein. Die allgemeine Bewegung der Völker auf der Welt hinsichtlich grundlegender Reformen auf der Basis der Anbetung des Einen Gottes und auf der Basis der Gerechtigkeit in den internationalen Beziehungen hat begonnen!

Ich lade Herrn Obama, den werten US-Präsidenten ein, sich dieser menschenfreundlichen Bewegung anzuschliessen, falls er noch seinem Wahlspruch vom Wechsel treu bleibt, denn morgen wird es dafür zu spät sein.

An dieser Stelle sollte ich dem Vorsitzenden der Konferenz, allen Anwesenden und allen, die sich für die Herstellung von Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt einsetzen, danken. Werte Freunde und Kollegen! Durch Zusammenarbeit und Verständigung wird der Wunsch nach Errichtung einer Welt voller Gerechtigkeit und Frieden verwirklichbar werden und die Losung "Atomenergie für alle, Atomwaffen für keinen" wird die Grundlage für die Beziehungen zwischen den Menschen und zwischen Mensch und Natur sein.

In Hoffnung auf einen solchen Tag, an dem dank Aufstellung der Gerechtigkeit kein Mensch mehr erzürnt und wenn er doch erzürnt, keine Waffe finden wird, um seinen Zorn zu vertreiben!

Bravo -- Dem ist nichts mehr hinzu zufügen.!

Wie die meisten aus den Medien wissen, verlassen unsere PolitZombies bei Dr. Mahmoud Ahmadinedschad Reden jeweils den Sitzungssaal und trotzen lautstark über ihre Sprachrohre vor sich hin. Nun die ungeschminkte Wahrheit hört niemand gern.! Von Politikern jedoch, die das Geschick von Völkern in den Händen halten, sollte man erwarten können, dass Sie sich nicht benehmen wie ein Kleinkind, dass seinen Spinat nicht essen will.

Trotz  Nachdenklich

Ahmadinedschad als irrationalen "Irren" oder "Wahnsinnigen" zu bezeichnen, der nur provoziert, obwohl er wichtige Feststellungen ausspricht, die für unser aller Zukunft von grösster Bedeutung sind, halte ich persönlich, für mehr als Fragwürdig.

Wer hier "Irre" oder "Wahnsinnig" ist, wie dieser ganze Post zeigt, sind doch wohl die "Unseren".

Selbst wenn der Iran gewillt wäre, Atomwaffen zu bauen, oder zumindest zur virituellen Atommacht zu werden, wer eigentlich könnte es ihm verdenken. Immerhin wird dieses Land von den westlichen Falschmoralisten und dem hyperagressiven rassistischen Israel seit 40 Jahren massiv bedroht. Unzählige Attentate im Iran gehen inzwischen auf das Konto dieser zynischen Kriegstreiber.

Iran-Sanktions-Zirkus

zum Nachdenken

weitere Artikel die der Erhellung der aktuellen Situation dienen:
Pakistan droht Nato mit Vergeltung Pakistan hat nach dem "versehentlichen.?" Angriff auf einen pakistanischen Posten der Nato mit Vergeltung gedroht. Im Wiederholungsfall dürften die Einheiten das Feuer erwidern, werden ranghohe Militärs zitiert. Zur Errinnerung, ein Natohubschrauber hat vor ein paar Tagen 23 pakistanische Soldaten ermordet - siehe 28.11.2011

Kriegstrommeln – auf besorgniserregend breiter Front Wie sich die Welt in wenigen Tagen verändern kann – und an wie vielen Schauplätzen gleichzeitig (......) Ausserdem rüstet Moskau Syrien mit Raketenabwehrsystemen aus, wurde letzte Woche gemeldet. Ebenso hat Russland einen Flugzeugträger und einen U-Boot-Zerstörer von der Nordsee ins Mittelmeer verlegt. Die Aktion richtet sich nicht gegen das Assad-Regime, sondern gegen den Westen. (......)

Wie kürzlich gemeldet, liegen vor der Stadt Tartus bereits zwischen drei und sechs russische Kriegsschiffe vor Anker. Moskau sieht einen Angriff des Westens auf Syrien als eine rote Linie an, deren Überschreitung es nicht tolerieren werde. (.....)

Die jüngste iranische Provokation gegenüber Grossbritannien muss manchem dumm gehaltenen Medienkonsumenten verrückt vorkommen. Tatsächlich ist die elegante Art eher eine spektakuläre Verhaftung britischen Personals auf frischer (Spionage-)Tat. Der Iran hat nach historischen und jahrzehntelangen Provokationen zweifellos bestimmte Rechte für den Selbstschutz erworben – doch niemals solche.

Das ist die Methode Ahmadinedschads und seiner Anhänger, bestimmte, im Prinzip verlogene, Regeln, einfach zu durchbrechen. Wenn nun Norwegen, Deutschland, Paris und andere solidarisch nachziehen, dann haben wir wiederum einen weiteren Dreh der Kriegsschraube erlebt. Ein Beziehungsfaden nach dem anderen reisst ab, bis der Krieg nur noch als logische Fortsetzung der bisherigen Politik erscheint. (....)


Droht Dritter Weltkrieg: Russlands Präsident Medwedew warnt in TV-Ansprache vor dringenden Nuklear-Gefahren. Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat sich letzte Woche in einer sehr ernsten Fernsehansprache zum Thema Raketenabwehr an die russische Bevölkerung gewandt. Am 23. November gab Medwedew Befehle bekannt, die er offenbar bereits an das Militär erlassen hat. Seine Rede ist ein beunruhigendes Zeugnis über die tatsächlich drohende Gefahr für die ganze Welt. Sie zeigt, wie sehr die russische Führung entschlossen ist, ihr Land zu verteidigen. (.......)

Webster Tarpley zur Lage in Syrien (.......)

BRIC-Länder und Südafrika warnen vor Aggression gegen Syrien und Iran (.......)

BRD: Ein Staat wird kriegsreif geredet In Deutschland mehren sich Stimmen, die einen Waffengang gegen Iran nicht ausschliessen wollen(........)

Kriegsvorwände US-Senat verschärft Situation um Iran Der ürgegriff wird immer enger. Am Freitag hat der US-Senat einstimmig Sanktionen gegen die iranische Zentralbank beschlossen. Das geht selbst dem Weissen Haus zu weit. Man befürchtet, dass ein solcher Schritt Auswirkungen auf den Ölpreis und die US-Wirtschaft haben könnte. Zudem könnte durch eine solche extreme Massnahme die internationale Front gegen das iranische Atomprogramm geschwächt werden. (.......)

Grosse Ente, kleines Dementi Generalbundesanwalt sieht keine Indizien für Anschlagspläne Irans gegen US-Militärbasen. Wie Bild die Kriegshysterie schürt(.......)


Nach oben

Ergänzende Links:

Westliche Weltverblödungs-Show über Syrien

Gedanken zu den neuen Sanktionen gegen Iran

Nachrichten aus Absurdistan

Drachenwut's Politikblog

5326