loading Bar

Einen Moment bitte, Seite wird geladen
autor


Drachenwut's Politikblog

Politische Korrektheit (dengl. pollitickel koräktnäss) ist heutzutage, dass logisch-auf sich beruhende Gegenteil von faktischer Korrektheit.
Oder einfacher,
eine Worthülse um Lüge, Meinungsmache, Maulkorberlasse, faktische Verdrehungen, Verfälschung und Meinungs-Monopolismus zu verschleiern.



Gedanken zu den neuen
Sanktionen

Ein weiterer Schritt, in die Nähe des Abgrundes, eines weiteren Weltkrieges.?!


Iran Slides



Gedanken zu den westlichen Sanktionen gegen Iran

Die Sanktionen gegen den Iran und Syrien sind eine fabrizierte Scheinwirklichkeit und der Hebel, um den finalen Krieg des Westens gegen den Rest der Welt vorzubereiten

Was das glauben Sie nicht.! Sie sind der Meinung, dass dies das Ende von uns allen wäre.! Nun dieser Meinung bin ich auch. Jedoch sollten Sie bedenken, dass es sich bei den heutigen Polit- und FinanzZombies nicht um Menschen wie Sie und Ich handelt..!! Lesen Sie hier alles, was man dazu herausfinden kann.!

Inhalt:

Journalist Ken Jebsen: Iran-Krieg ist beschlossen – die Lunte brennt vom 8.12.2011 - Audio 14 Min

Sanktions-Zirkus gegen Iran - Auf den neusten Stand gebracht vom 3.12.2011

Sanktions-Zirkus gegen Iran - Auf den neusten Stand gebracht vom 30.11.2011

Neuste westlichen Sanktionen gegen Iran vom 24.11.2011


Interessant dazu und sehr erhellend:
politische-ponerologie   Dr. Andrzej M. Lobaczewski's Buch:

Politische Ponerologie (PDF 2,64 MB - 264 Seiten - Deutsch) die wissenschaftliche Studie über das auf politische Zwecke ausgerichtete Böse.




Update 8.12.2011
Hören Sie sich an was der Journalist Ken Jebsen zum Iran-Sanktions-Kriegs-Theater zu sagen hat

KenFM über das Angriffsziel IRAN!

jebsen   Viele kennen Ken Jebsen aus Sendungen der Berliner Sendeanstalt rbb wo er bis vor kurzem als Moderator und Journalist gearbeitet hat und aus seinem Youtube-Kanal KenFM wo sich zahlreiche hochinteressante Themen zu aktuellen Weltgeschehen befinden. Ohne Scheuklappen geht der Journalist an die brisanten Themen heran und ist bekannt für seine "Freidenke" und "Schnellspreche". Jebsen führt unkonventionelle Interviews mit Politikern und Menschen aller Art, die in den so genannten Qualitätsmedien meist nicht gehört werden.

Journalist Ken Jebsen: Iran-Krieg ist beschlossen – die Lunte brennt (14 Min)

Sie haben leider keinen Flaschplayer um diese Audiodatei abzuspielen auf Ihrem PC installiert


Quelle: KenFM über Angriffsziel IRAN!

Nach oben

Sanktions-Zirkus gegen Iran - Auf den neusten Stand gebracht vom 3.12.2011

Die grosse "Weltverblödung-Sanktions-Show" gegen Iran, geht in die nächste Runde
was für ein Mist, da Land auf und Land ab durchgeplappert wird, lesen Sie hier.

Verschärfte Sanktionen gegen Iran und Syrien
oder
Die Europäische Union zieht die Daumenschrauben an gegenüber dem Iran und Syrien.
(Wer hier wohl bei wem die Daumenschraube anzieht.!?)

So und ähnlich tönt e aus den Lautsprechern einer völlig gleichgeschalteten Medienlandschaft. Kein Nachdenken, nichts, unisono werden die Meinung und Ansichten einer völlig durchgeknallten, überheblichen, ja Grössenwahnsinnigen Politelite papageienmässig wiedergekäut.

Wenn es nicht so gefährlich wäre, immerhin droht ein Krieg mit Iran, Syrien, Russland und China, könnte man sich krümmen vor lachen

Da versuchen eine Handvoll abgehalfterte, wirtschaftlich und Sozial am Boden liegender, bankrotter westlicher Staaten, prosperierende Nationen mit Sanktionen zu belegen.
Da wird von Ölembargo geschwaffelt um den iranischen Wirtschaftsraum auszutrocknen, so heisst es. Wie wenn dem Iran, dies nicht völlig gleichgültig wäre. Schliesslich verkauft dieser sein Öl zur Hauptsache an östliche und nördliche Länder. Nur gerade 18% seiner Ölexporte geht in die EU und das Meisste davon, geht in die sowieso schon massiv angeschlagenen Staaten, Italien und Griechenland.
Was den Italienern und Griechen schweres Kopfzerbrechen bereiten dürfte, freut sicher die Chinesen. Dieser schwachsinnige EU-Boykott sichert diesen, dringend benötigtes Öl und Gas. Ein Geschenk des Himmels.!

Da wird von anderen "weitgehenden und harten" Sanktionen fantasiert, die, die iranische Wirtschaft zum erliegen bringen soll, welche jedoch von den westlichen Industrien seit Jahren schon ignoriert werden, weil diese sich solcherlei Politblödsinn gar nicht leisten können, ohne dabei selber draufzugehen.

zitiere aus diesem Link:
Ein österreichischer Firmenvertreter erklärt: dass ausländische Firmen in den vergangenen Jahren einen stark wachsenden Markt mit grossen Umsatzzuwächsen im Iran registriert hätten, um deren Aufrechterhaltung sie aktuell stark bemüht sind – den Sanktionen zum Trotz. Wörtlich verglich er die Situation mit "dem China des Nahen Ostens". Auf die Frage hin, wie ausländische Unternehmen, vor allem europäische, die finanziellen Transaktionen, in Zeiten grosser Beschränkungen seitens des Westen, durchführen, erwiderte der Kaufmann, dass der Devisenmarkt noch genügend angenehme Optionen offen lasse, um grössere Geldtransfere zu tätigen. Lächelnd fügte er hinzu: "Im Notfall nehmen wir das Geld in Bar mit".

weitere Informationen zu Irans Wirtschaft und EU Verflechtungen:
Irans unterschätztes Wirtschaftspotential
Es sei hier nochmals eine Bemerkung von irananders.de wiederholt: Die Stärke der Wirtschaft und der Regierung der Islamischen Republik wird in den westlichen politischen Analysen dermassen unterschätzt, dass dies Irrtümer in der Politik nach sich ziehen könnte.

Wie auch immer.
Wenn der ganze Sanktions-Zirkus, nichts weiter als eine veranstaltete Medien-Show und Schein-Wirklichkeit ist, zu was dient dann dieser Blödsinn..?

Die iranische Atompolitik gehört zur aufgezogenen Scheinwirklichkeit, ansonsten müssten Israel, Pakistan, Indien und Nordkorea genau so behandelt werden. Das angeblich irrationale Verhalten des Irans, ist wohl grösstenteils auf die Probaganda, derjenigen Staaten zurück zuführen, die den Iran gerne am Hundehalsband hätten und denen für diesen Zweck keine Lüge zu gross ist.

Interessantes zur Rationalität einiger Sanktionsverhängender und Atomwaffen besitzender Staaten finden Sie unter folgenden Links:

Ausstand in Grossbritannien: Fernsehmoderator fordert Erschiessung der Streikenden (2.12.2011)
und:
US-Republikaner: Club der Lügner, Demagogen, Ignoranten (spiegel on-line 29.11.2011)
und:
"Jesus liebt Atombomben" – Evangelikale Faschisten in US Air Force und nuklearen Raketenstützpunkten (30.7.2011)
und:
Israel: Demokratie mit Schweigegesetz und Gedankenpolizei (1.12.2011)
und:
Wer ist bedrohlicher und unzurechenbarer in der heutigen Weltordnung..Israel oder Iran
und:
ZDF: Alte Irakkrieg-Filme als aktuelle Syrienaufnahmen gezeigt (29.11.2011) Staatlich geförderte Propaganda gegen Syrien – Mit dem Zweiten sieht man schlechter!

Auch das "Menschenrechts und Demokratie Geplapper" können Sie beruhigt in der Märchenabteilung der Weltpoitik ablegen. Ansonsten es mir unerklärbar ist, wie zum Beispiel die BRD, Waffen an das dekadente, feudale und Menschenrechts verachtende saudische Königsreich verschicken kann und um das Fass voll zu machen, dem zum weltweit einzigen Apartheids-Staat mutierten Israel sogar Waffenbrüderschaft bis in den Tod verspricht. Natürlich darf in dieser Riege der amerikanische Knallkopf nicht fehlen, der den gleichen rassistischen Apartheids Staat zum weltweit wichtigsten Verbündeten aller Zeiten, der USA erklärt.

Zu was dient das Sanktions-Theater den eigentlich.?

Ja meine Freunde, das ist dass schlimme an der ganzen absurden Geschichte. Die westlichen Bevölkerungen sollen mit diesem Scheinwirklichkeits-Spektakel auf einen grossen, sehr grossen Krieg der Westlichen gegen die Andere Welt eingestimmt werden. Ein totaler Krieg der Absteigenden gegen die Aufsteigenden Wirtschaftsmächte, geführt um die Vormachtsstellung des Westens um weitere 100 Jahre zu sichern.

Lesen Sie dazu die folgenden Abschnitte, und Sie werden leicht erkennen, dass ich wahrscheinlich so unrecht nicht habe.

Es gibt viele sogenannte "Think-Tanks" in allen Herren Länder, die versuchen mit den vergangenen und aktuell gegebenen Daten über die Wirtschaft einzelner Weltregionen, eine Prognose für die nächste Zukunft, so um die 30 - 50 Jahre abzugeben. Weil diese fast durchwegs ähnliche Ergebnisse aufweisen, habe ich mir der Sprache halber das deutsche "Think-Tanks" GIGA (German Institute of Global and Area Studies) herausgepickt.

Nun was meint die GIGA zur Zukunft der Weltwirtschaft.?

Zitiere:
Das deutsche "Think-Tanks" GIGA diagnostiziert den beginnenden weltpolitischen Abstieg Europas und der Vereinigten Staaten. Europa sei zwar "nach wie vor der grösste Wirtschaftsraum der Welt", sei aber einem "schleichenden Bedeutungsverlust" ausgesetzt, heisst es in einer neuen Analyse des staatsfinanzierten German Institute of Global and Area Studies (GIGA).

Die USA hätten "ihren Status als Hegemonialmacht offenbar" bereits "eingebüsst". Grund sei der Aufstieg neuer Führungsmächte wie etwa Indien, Brasilien und vor allem China. Der "Club des Westens" verliere "trotz NATO" seine globale Vorherrschaft. Aufstrebende Staaten wie etwa die Türkei, Venezuela oder Iran liessen sich angesichts des westlichen Einflussverlustes schon jetzt "weniger denn je extern steuern". Die Einschätzung des GIGA wird durch ökonomische Prognosen gestützt. Laut einer Studie der Grossbank HSBC werden sich die weltwirtschaftlichen Gewichte bis zum Jahr 2050 markant verschieben.

In 40 Jahren überträfen die aufstrebenden Volkswirtschaften der Gegenwart die heute dominierenden westlichen Ökonomien und stellten wohl zwei Drittel der 30 wirtschaftsstärksten Länder weltweit, heisst es in der Analyse. Insbesondere europäische Staaten rutschten auf der globalen Rangliste ab und verlören erheblich an Einfluss. Wie die HSBC schreibt, beruht ihre Untersuchung auf einer Fortschreibung aktueller Entwicklungstendenzen. (.......)

Die aktuellen Bemühungen der Obama-Administration, die unübersehbaren Schwächen der Vereinigten Staaten durch "soft power" auszugleichen, erwiesen sich als unzureichend. "Die USA", resümiert der GIGA-Präsident, "haben gegenwärtig ihren Status als Hegemonialmacht offenbar eingebüsst, auch wenn amerikanische Politiker" — wie zum Beispiel Aussenministerin Hillary Clinton — "ihr teilweise imperiales Verhalten verteidigen und ihre Führungsmacht mit Vehemenz bekräftigen". (.......)

TOP 30 des Jahres 2050
Wie es in dem Papier der HSBC heisst, werde sich das Wirtschaftsvolumen der heute als "aufstrebend" klassifizierten Staaten bis zum Jahr 2050 annähernd verfünffachen.

GIGA-Präsident Kappel prognostiziert eine "Neuordnung der Weltpolitik". Besonders China, Indien und Brasilien würden sich zu Mächten entwickeln, um die sich künftig wohl "wichtige andere Staaten" gruppierten, "die sich nicht länger im Schlepptau der USA bewegen wollen" — etwa "die Türkei, Indonesien, Venezuela, Iran, Südafrika". (........)

Und jetzt kommts.!

Der letzte Versuch
Die Prognosen des GIGA wie der HSBC beruhen auf einer Prämisse, die die Grossbank in ihrer Analyse ausdrücklich benennt: auf der Annahme, dass die aktuellen Entwicklungstendenzen ohne Einschnitt durch politische Grossinterventionen zur Geltung kommen. Kriege jedoch, schreibt die HSBC ausdrücklich, könnten die Vorhersage über den weltpolitischen Abstieg des alten Westens natürlich zu Fall bringen.

Genau um dies geht es,
alles andere ist vorgeschobene Scheinwelt, die jedoch zunehmend weniger
in Gebrauch genommen wird, wie der Libyenkrieg aufs deutlichste gezeigt hat und zeigt.

Informieren Sie sich - Lesen Sie dazu: Den Krieg in Libyen verstehen

US-Nato   US-EU-Blutsauger

Die Sanktionen gegen den Iran und Syrien sind der Hebel, um den finalen Krieg des Westens gegen den Rest der Welt vorzubereiten

Was das glauben Sie nicht.! Sie sind der Meinung, dass dies das Ende von uns allen wäre.! Nun dieser Meinung bin ich auch. Jedoch sollten Sie bedenken, dass es sich bei den heutigen Polit- und FinanzZombies nicht um Menschen wie Sie und Ich handelt..!!

Schauen Sie sich die Erklärung zur NATO-Raketenabwehr des russische Präsident Dmitri Medwedew an. (PDF 0,331MB deutsche Übersetzung - Ausgestrahlt im russischen Fernseher)

Wie sich Hillary Clinton die Zukunft unseres Planeten vorstellt: Amerikas Pazifisches Jahrhundert Unter dem Titel "America`s Pacific Century" ist in der Novemberausgabe des US Magazins "Foreign Policy " dieser Alptraum von einem Artikel der US–Aussenministerin (U.S. secretary of state) Hillary Clinton veröffentlicht worden

  1. Zusammenfassend kann man dazu sagen und dies muss erst einmal verdaut werden: Die US Regierung hat damit im Grunde ihren strategischen Anspruch auf die Alleinherrschaft definiert und jede Forderung nach einer multipolaren Welt zurück gewiesen.

    Neue Herausforderungen (Hauptfeinde) lösen die bisherigen ab. Müssen künftig die BRICS – Staaten als Feindbild anstelle des kommunistischen Ostblocks und später des internationalen Terrorismus herhalten?

"China will not hesitate to protect Iran even with a third World War" Major General Zhang Zhaozhong (Video 4 Min. - Chinesisches Fernsehen - englische Untertitel)

  1. Der deutlichste Ausdruck der chinesischen Politik findet sich in der Erklärung von Generalmajor Zhang Zhaozhong, Professor an der "Nationalen Chinesischen Verteidigungsuniversität", dass China nicht zögern werde, den Iran zu beschützen, auch wenn dadurch ein Weltkrieg ausgelöst werden sollte.

Warum Moskau, Washington in der Frage der Raketenverteidigung nicht traut (von F. William Engdahl 2.12.2011 - globalresearch.ca)

  1. Die meisten Leute in der zivilisierten Welt sind glücklich unwissend, dass wir unvermeidlich auf einen zunehmend wahrscheinlicheren vorbeugenden Atomkrieg zumarschieren. Nein, es geht nicht alles allein um Iran und Israel. Es geht um die Entscheidung Washingtons und des Pentagon, Moskau an die Wand zu drücken mit dem, was euphemistisch das Ballestic Missile Defense (BMD = vereinfacht Raketenschild) genannt wird. (.......)

    Informativ und erhellend. Unbedingt lesen, Gerade deshalb, weil die USA ein weiteres mal, Europa mitten ins Kriegsgebiet rücken. Ein bequemer Weg den Washington einzuschlagen gedenkt, heimtückisch die Gefahren eines nuklearen Krieges in die "Kolonien" zu schieben und damit das eigene Heimland schützen. Europa sollte es den Südamerikanern nachmachen und seine eigenen Interessen verteidigen und sich nicht vor den absurden US-Karren spannen lassen

Noch Fragen.? Wie Sie sehen, und dem ganzen Post entnehmen können, passt eins zum anderen. Alles setzt sich zusammen zu einem Pfeil, der unmissverständlich in eine einzige Richtung zeigt.

Die Psychologen beschreiben die führenden Kräfte in der Finanzwelt als "Süchtige nach Geld und Macht". Diese Menschen haben keinerlei Kontrolle über ihr Handeln, denn sie werden von ihrer Sucht gesteuert. Sie sind gefühllos, können zwischen Spiel und Wirklichkeit nicht unterscheiden und haben keinerlei Skrupel oder Moral im herkömmlichen Sinne. Ich bin der Meinung, dass diese Beschreibung auch auf die heutige westliche Politikergeneration zutrifft.

Finanz-und Politpsychopathen

Auch Früher schon haben Politiker verbal herum gewütet, im unterschied zu heute,
waren diese jedoch bereit auch Realpolitik,
will heissen eine Politik des Machbaren mit Kompromissen zu betreiben.
Die kompromisslose Radikalität der USA und EU zu anderen Ländern und Kulturen, wird für die Menschheit einen Teuren Preis einfordern.

Erstschlag

Man sollte sich später einmal, an die Verantwortlichen der kommenden Tragödie erinnern. Noch ist Zeit diese zu verhindern, aber nicht mehr viel. Die Menschen sollten aufwachen und diese missratenen Polit- und FinanzZombies gegen Menschen austauschen die fähig sind, ein Füreinander gegen das sattsam bekannte und alles erwürgende Gegeneinander auf dem ganzen Planeten einzutauschen.

StopNato   ok

Ich werde hier diesen Post mit dem Schlusswort von Dr. Mahmoud Ahmadinedschad beenden, den dieser vor der Abrüstungskonverenz der UNO in New York am 3.5.2010 gesagt hat:

Werte Kollegen und Kolleginnen!
Nun möchte ich noch einige Worte an diejenigen richten, die immer noch die Produktion und Anhäufung von Atomwaffen als Grund für ihre Stärke und Grösse betrachten: Sie sollen wissen, dass die Ära vorüber ist, in der man sich auf die Atombombe stützte. Leute, die keine klare Logik und menschenfreundliche Denkweise besitzen, stellen Atomwaffen her, lagern sie und drohen anderen damit. Die Methode, gegenüber einer starken Logik das Mittel der Drohung einzusetzen, gehört der Vergangenheit an und hat keine Wirkung.

Die heutige Ära ist die Ära der Völker, der Gedanken und der Kulturen. Sich in den internationalen Beziehungen auf Waffengewalt zu stützen, ist das Erbe von Regierungen, die keine Logik besitzen und hinter der Geschichte zurück geblieben sind.

Die Politik der Vorherrschaft auf der Welt ist deutlich gescheitert. Die Träume von der Aufstellung neuer Imperien sind wirr und werden nicht Wirklichkeit werden. Sie sollten lieber - statt den Weg der Vorfahren fortzusetzen - sich dem klaren endlosen Ozean der Nationen und unabhängigen Regierungen und der Kultur und der menschenwürdigen Denkweise anschliessen. Das ist für sie selber besser und vorteilhafter. Die Zukunft gehört den Völkern und Sicherheit, Frieden und Gerechtigkeit werden mit Hilfe der Redlichen und "dem vollkommenen Menschen" auf der ganzen Welt verbreitet werden. Die Macht der Logik wird die Logik der Macht besiegen. Für Gewalt und Gewaltsame wird in Zukunft kein Raum mehr sein. Die allgemeine Bewegung der Völker auf der Welt hinsichtlich grundlegender Reformen auf der Basis der Anbetung des Einen Gottes und auf der Basis der Gerechtigkeit in den internationalen Beziehungen hat begonnen!

Ich lade Herrn Obama, den werten US-Präsidenten ein, sich dieser menschenfreundlichen Bewegung anzuschliessen, falls er noch seinem Wahlspruch vom Wechsel treu bleibt, denn morgen wird es dafür zu spät sein.

An dieser Stelle sollte ich dem Vorsitzenden der Konferenz, allen Anwesenden und allen, die sich für die Herstellung von Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt einsetzen, danken. Werte Freunde und Kollegen! Durch Zusammenarbeit und Verständigung wird der Wunsch nach Errichtung einer Welt voller Gerechtigkeit und Frieden verwirklichbar werden und die Losung "Atomenergie für alle, Atomwaffen für keinen" wird die Grundlage für die Beziehungen zwischen den Menschen und zwischen Mensch und Natur sein.

In Hoffnung auf einen solchen Tag, an dem dank Aufstellung der Gerechtigkeit kein Mensch mehr erzürnt und wenn er doch erzürnt, keine Waffe finden wird, um seinen Zorn zu vertreiben!

Bravo -- Dem ist nichts mehr hinzu zufügen.!

Wie die meisten aus den Medien wissen, verlassen unsere PolitZombies bei Dr. Mahmoud Ahmadinedschad Reden jeweils den Sitzungssaal und trotzen lautstark über ihre Sprachrohre vor sich hin. Nun die ungeschminkte Wahrheit hört niemand gern.! Von Politikern jedoch, die das Geschick von Völkern in den Händen halten, sollte man erwarten können, dass Sie sich nicht benehmen wie ein Kleinkind, dass seinen Spinat nicht essen will.

Trotz  Nachdenklich

Ahmadinedschad als irrationalen "Irren" oder "Wahnsinnigen" zu bezeichnen, der nur provoziert, obwohl er wichtige Feststellungen ausspricht, die für unser aller Zukunft von grösster Bedeutung sind, halte ich persönlich, für mehr als Fragwürdig.

Wer hier "Irre" oder "Wahnsinnig" ist, wie dieser ganze Post zeigt, sind doch wohl die "Unseren".

Selbst wenn der Iran gewillt wäre, Atomwaffen zu bauen, oder zumindest zur virituellen Atommacht zu werden, wer eigentlich könnte es ihm verdenken. Immerhin wird dieses Land von den westlichen Falschmoralisten und dem hyperagressiven rassistischen Israel seit 40 Jahren massiv bedroht. Unzählige Attentate im Iran gehen inzwischen auf das Konto dieser zynischen Kriegstreiber.

Iran-Sanktions-Zirkus

zum Nachdenken

weitere Artikel die der Erhellung der aktuellen Situation dienen:
Pakistan droht Nato mit Vergeltung Pakistan hat nach dem "versehentlichen.?" Angriff auf einen pakistanischen Posten der Nato mit Vergeltung gedroht. Im Wiederholungsfall dürften die Einheiten das Feuer erwidern, werden ranghohe Militärs zitiert. Zur Errinnerung, ein Natohubschrauber hat vor ein paar Tagen 23 pakistanische Soldaten ermordet - siehe 28.11.2011

Kriegstrommeln – auf besorgniserregend breiter Front Wie sich die Welt in wenigen Tagen verändern kann – und an wie vielen Schauplätzen gleichzeitig (......) Ausserdem rüstet Moskau Syrien mit Raketenabwehrsystemen aus, wurde letzte Woche gemeldet. Ebenso hat Russland einen Flugzeugträger und einen U-Boot-Zerstörer von der Nordsee ins Mittelmeer verlegt. Die Aktion richtet sich nicht gegen das Assad-Regime, sondern gegen den Westen. (......)

Wie kürzlich gemeldet, liegen vor der Stadt Tartus bereits zwischen drei und sechs russische Kriegsschiffe vor Anker. Moskau sieht einen Angriff des Westens auf Syrien als eine rote Linie an, deren Überschreitung es nicht tolerieren werde. (.....)

Die jüngste iranische Provokation gegenüber Grossbritannien muss manchem dumm gehaltenen Medienkonsumenten verrückt vorkommen. Tatsächlich ist die elegante Art eher eine spektakuläre Verhaftung britischen Personals auf frischer (Spionage-)Tat. Der Iran hat nach historischen und jahrzehntelangen Provokationen zweifellos bestimmte Rechte für den Selbstschutz erworben – doch niemals solche.

Das ist die Methode Ahmadinedschads und seiner Anhänger, bestimmte, im Prinzip verlogene, Regeln, einfach zu durchbrechen. Wenn nun Norwegen, Deutschland, Paris und andere solidarisch nachziehen, dann haben wir wiederum einen weiteren Dreh der Kriegsschraube erlebt. Ein Beziehungsfaden nach dem anderen reisst ab, bis der Krieg nur noch als logische Fortsetzung der bisherigen Politik erscheint. (....)


Droht Dritter Weltkrieg: Russlands Präsident Medwedew warnt in TV-Ansprache vor dringenden Nuklear-Gefahren. Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat sich letzte Woche in einer sehr ernsten Fernsehansprache zum Thema Raketenabwehr an die russische Bevölkerung gewandt. Am 23. November gab Medwedew Befehle bekannt, die er offenbar bereits an das Militär erlassen hat. Seine Rede ist ein beunruhigendes Zeugnis über die tatsächlich drohende Gefahr für die ganze Welt. Sie zeigt, wie sehr die russische Führung entschlossen ist, ihr Land zu verteidigen. (.......)

Webster Tarpley zur Lage in Syrien (.......)

BRIC-Länder und Südafrika warnen vor Aggression gegen Syrien und Iran (.......)

BRD: Ein Staat wird kriegsreif geredet In Deutschland mehren sich Stimmen, die einen Waffengang gegen Iran nicht ausschliessen wollen(........)

Kriegsvorwände US-Senat verschärft Situation um Iran Der ürgegriff wird immer enger. Am Freitag hat der US-Senat einstimmig Sanktionen gegen die iranische Zentralbank beschlossen. Das geht selbst dem Weissen Haus zu weit. Man befürchtet, dass ein solcher Schritt Auswirkungen auf den Ölpreis und die US-Wirtschaft haben könnte. Zudem könnte durch eine solche extreme Massnahme die internationale Front gegen das iranische Atomprogramm geschwächt werden. (.......)

Grosse Ente, kleines Dementi Generalbundesanwalt sieht keine Indizien für Anschlagspläne Irans gegen US-Militärbasen. Wie Bild die Kriegshysterie schürt(.......)


Nach oben

Sanktions-Zirkus gegen Iran - Auf den neusten Stand gebracht vom 30.11.2011

Es ist an der Zeit, dass die Bevölkerungen, der sogenannten Westlichen Welt sich bewusst werden, dass Iran nicht irgend ein wirtschaftlich und militärisch schwächlicher Kanditat ist. Es ist für uns alle gefährlich, dass durch eine verlogene Meinungsmache geformte Bild ohne Hinterfragung zu glauben. Dazu sind auch folgende Beiträge interessant:
Russland will mit China und Iran US-Raketenabwehr in Europa erörtern
Russlands Nato-Botschafter Dmitri Rogosin will Mitte Januar China und den Iran besuchen, um die Pläne der USA zur globalen Raketenabwehr zu besprechen.
Und:
Russische Hilfe: Moskau entsendet Flugzeugträger vor Syriens Küste.
(......) Russland will eine neue Intervention der US-Naot in der Region nach dem Libyen-Modell verhindern, betonte Aussenminister Sergej Lawrow am Dienstag. Es sei notwendig, die "Politik der Ultimaten" zu stoppen. Um ein "Szenario wie in Libyen" zu verhindern, werde Moskau seine Waffenlieferungen an Syrien nicht einstellen. (........)
Neben den Drohungen gegen Syrien könnte auch der geplante Raketenabwehrschirm der NATO Grund für die russische Flottenentsendung sein. Anfang September hatte die türkische Regierung dem Aufbau entsprechender militärischer Einrichtungen im Südosten des Landes zugestimmt. Während die NATO davon spricht, daß die Stellungen sich gegen iranische Raketen richten, kommt man in Russland, China und im Iran offenbar immer mehr zu der Überzeugung, dass es sich nicht um Abwehr-, sondern um Angriffsstellungen handelt. (........)
  1. Dieses absurde "Raketenabwehrsystem.?" macht nicht nur Europa erneut zur Zielscheibe sondern erinnert auch stark an die atomaren Gewinnbarkeits-Fantasien der "Sternenkrieger" Ronald Reagan und George Bush senior (Vom "Gleichgewicht des Schreckens" zum machbaren Atomkrieg - spiegel 1983 ---- Übrigens ein interessanter Artikel und heute genau so aktuell wie 1983)


Innert Kürze wird die agressive "westliche Wertegemeinschaft" entweder massiv zurück rudern müssen, ansonsten steht uns im besten Fall, ein massiver neuer "Kalter Krieg", und im schlechtesten Fall der nicht zu gewinnende und alles vernichtende grosse Krieg ins Haus. Alles deutet darauf hin, dass der Rest der Welt sich zusammenschliesst und nicht mehr länger gewillt ist, sich am Hundehalsband herumführen zu lassen.

Raketenabwehr: Point of No Return bereits überschritten(30.11.2011)
Russland und die USA haben bei ihren Raketenabwehrverhandlungen den Point of No Return nach Expertenansicht bereits überschritten.
"Weitere Gespräche darüber haben im Grunde genommen keine Perspektiven", sagte der Leiter des Ressorts Geostrategie bei der Akademie für geopolitische Probleme, Pjotr Below, am Montag in einer Rundtisch-Sitzung in Moskau.

Dazu empfehle ich Ihnen dringend, folgenden Beitrag zu lesen:
Eine würdige, selbstbestimmte Zukunft in der Gegenwart ins Auge fassen
Die Geheimbotschaften von General de Gaulle im Zweiten Weltkrieg – eine aufrechte Haltung zwischen allen Machtblöcken

Dazu stellen sich immer dringender die Fragen:

  1. Ist es im Interresse Europas uns Mittelasien zum Feind zu machen.?


  2. Ist uns die "Freundschaft.?" zu den USA soviel wert.?


  3. Ist es tatsächlich wünschenswert, dass weite Teile Europas, durch die Aufstellung von US-Nato Raketen, erneut zu primären Zielen östlicher Raketenabwehr werden.?


  4. Wäre es nicht langsam an der Zeit, uns vom US-Wahnsinn zu verabschieden, Europas vitale Interessen zu verfolgen, anstatt die Blutverkrustete US-Hand zu küssen.?


  5. USA-PHOTO-Show

lesen Sie in diesem Zusammenhang:
Russland und Europa: Gute Freunde und Interessen
Und:
Propagandaschlachten: Medien entscheiden Kriege von Rostislaw Ischtschenko (Präsident des ukrainischen Zentrums für Systemanalyse und -prognostizierung)


"Lasst uns die Warnungen erneuern, und wenn sie schon wie Asche in unserem Mund sind. Denn der Menschheit drohen Kriege, gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind, und sie werden kommen ohne jeden Zweifel, wenn denen, die sie vorbereiten, nicht die Hände gebunden werden ..." (Bert Brecht um 1952)


Nach oben

Neuste westlichen Sanktionen gegen Iran vom 24.11.2011

Schon wieder, glaubt eine nur noch durch ständiges bedrohen anderer Staaten und Kulturen bestehende "westliche Wertegemeinschaft", in kaum zu beschreibender Selbstherrlichkeit, Sanktionen gegen den Iran durchpeitschen zu müssen. Damit dies bei den eigenen Bevölkerungen auch ankommt, müssen die verschiedensten Scheinweltbilder produziert werden, darunter gehört unter anderem, die iranische Atompolitik, das Negativwort Mullahstaat und die Verbreitung, dass Iran eine kränkelnde nicht besonders starke Wirtschaft habe die sowieso nur des Öls und Gases wegen überleben kann. Dass Irans Präsident Dr. Mahmoud Ahmadinedschad ein irrer irrationaller Diktator sein soll, vielleicht.!

In der realen Wirklichkeit, unterscheidet sich Ahmadinedschad jedoch kaum von den selbstherrlichen Figuren der westlichen Welt. Ob Obama, Cameron, Sarkozy oder Merkel, alle regieren heute an ihren Völkern vorbei und Missachten aufs gröbste den Volkswillen und unterdrücken mit brutalster Polizeiwillkür die Menschen, wie die Banksterkrise deutlich zeigt, die derzeit die USA und Europa knechtet.
Trotz des beachtlichen Anschauungsmaterials, über die verlogene Politoligarchie unserer "ehrenwerten Wertegemeinschaft", das sich inzwischen aufgetürmt hat, glaubt der westliche, gehirngewaschene Spass und Genussmensch die von eben dieser dekadenten und undemokratischen Machtelite verbreiteten "Informationen.?" ohne die geringste Hinterfragung oder gar Verifikation.

Eine weitere dem Westen tipische Scheinweltverblödungsmasche findet man hier, wo doch tatsächlich dem anscheinend verblödeten westlichen Dumm-menschen ins Hirn eingewaschen wird, dass der Iran ein prähistorisches Strom-, Festtelefon- und Mobilfunknetz haben soll, dass jederzeit von den "famosen Israelis.?" lamm gelegt werden könnte. Ja warum haben diese "Möchte-gern-Draufhauer.!" dies nicht schon lange getan.?? Diese sind doch sonst nicht so zimperlich.!
Offizielle Zahlen, schliessen bei näherer Betrachtung solcherlei Blödsinn eigentlich aus:

  1. 25 Millionen Fest-Telephon-Anschlüsse welche zu 80% im Jahre 2004 digitalisiert wurden - heute 100% (2008)
  2. 52 Millionen Mobilfunk Anschlüsse (2010)
  3. Private Investitionen in die öffentliche Energie-Infrastruktur pro Jahr - 650 Millionen Dollar (2004)
  4. Elektrische Kraftübertragung: 16% Verluste der Gesamtleistung (2004) beachtlich für ein ausgedehntes Land mit extrem langen Übertragungstrecken - Brasilien: 16%
Wie auch immer, die Zahlen zeigen eher das Gegenteil von prähistorisch.

Weitere interessante Angaben zum Iran finden sie hier: International rankings of Iran Wussten Sie zum Beispiel:

  1. Das Iran weltweit die 16. grösste Wirtschaftmacht ist.?
  2. Das der iranische BIP (bereinigt) jährlich um etwa 6,5% wächst.?
  3. Der iranische Binnenkonsummarkt 200 Milliarden Dollar beträgt.?
  4. Der Iran als einiger weniger Länder dieses Planeten einen Haushaltüberschuss von 4 Milliarden Dollar aufweist.?
  5. 320 Tonnen Goldreserven besitzt.?
  6. Mit der Performance der Aktienmärkte weltweit auf dem 2º Platz liegt.?
  7. Beim Arbeitnehmerentgelt der gesamten Betriebsausgaben weltweit auf Platz 14 liegt - 47,14% der Betriebsausgaben ist Mitarbeitervergütung.?
  8. Die Öffentliche Verschuldung in% des BIP nur 16% beträgt.?
  9. 28,4% aller industriellen Arbeitskräfte weiblich sind.? (von wegen kleinkarrierter Mullah-Staat)
  10. 34% Wachstum der Beteiligung von Frauen in wirtschaftlichen Aktivitäten hat.?
  11. Iran das weltweit grösste "Islamic Bankensystem hat" (ein Bankensystem also, dass den Kunden dient und nicht die Kunden ausraubt, wie in unseren Breiten üblich)
  12. Iran die älteste Nation der Welt ist -- in seinen Grenzen seit 3200 vor Christus


  13. Diese und viele weiteren Infos, finden Sie, wenn Sie sich auf das oben genannte Link zu klicken getrauen. Immerhin dürfte Ihr bisheriges Scheinweltbild über den Iran, eine gehörige Schieflage erleiden. Anmerkung: Alle Zahlen sind ausschliesslich von internationalen Organisationen, UNO - IWF - Weltbank, etz
Natürlich kennen Sie viele dieser Zahlen nicht, Schluss und Entlich sind Sie ein unkritisches Produkt der westlichen Gehirnwäsche-Produktion und glauben viel lieber der verlogenen Probaganda, der Raub- und Beutegierigen westlichen Machtelite, und dies, obwohl Sie inzwischen selber zur Beute dieser krimminellen Vereinigung geworden sind. Sie glauben weiterhin, an den "arabischen Frühling, Facebook-Revolution, Banksterkrise" und dass die westlichen Politpsychopathen nur auf aktuell eintretende Geschehnisse reagieren, obschon viele "noch nicht gekaufte Journalisten" beschrieben haben, dass dies alles ein abgekartetes Spiel ist. Unter anderen Webster G. Tarpley, der schon im Januar 2011, also bevor das Scheinwelttheater "arabischer Frühling" anlief, detailiert die letzten 10 Monate bis heute, ja sogar Berlusconi's Sturz und die Regierungsputsch's im europäischen Mittelmeerraum beschrieb. Ja hat der gute Mann den aus der Kristalkugel gelesen.? Auch Michel Collon's "Den Krieg in Libyen verstehen" verwirklicht sich mit unglaublicher Schnelligkeit. Wollen Sie oder können Sie die Wahrheit nicht sehen.?

Dass die USA in einer Art erpresserischem "Staatsterrorismus" versucht, der ganzen Welt ihre mehr als fragwürdig Meinung zum Iran aufzudrücken, ist inzwischen bis zur Übelkeit bekannt. Auch die Lügen und Verdrehungen die dazu als Rechtfertigung benutzt werden, wurden schon längst entschleiert. Für alle die sozusagen "off line" durchs Leben gehen und nicht informiert sind, Link zum IAEA-Bericht benutzen.
IAEA_Iran_8Nov2011 - Board of Governors (PDF 0,544MB - englisch, Google Übersetzer benutzen)
Und hier, findet sich eine deutsche Übersetzung der wichtigsten Passagen des IAEA-Reports


Dass nicht nur Amano, sondern auch der Chef der UNO auf sträflichste, mit der US-Nato und den Finanzmachteliten verbändelt ist, und um was für eine schon obszön und krank zu nennende Figur es sich bei Ban Ki Moon handelt zeigt folgende auf Libyen gemünzte Aussage aufs deutlichste:

Ban Ki Moon zeigte sich "tief geschockt" von dem, was er in einem Lagerhaus in Tripolis sah. Zivile Gefangene des Gaddafi-Regimes seien dort unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten und gefoltert worden, heisst es in einer persönlichen Anmerkung. Von diesen seien so viele wie möglich ermordet und verbrannt worden. Davon abgesehen sei es aber grossartig, dass Libyen nach 42 Jahren totalitärer Herrschaft nun befreit sei. Die neue Regierung befinde sich auf dem Weg zur Demokratie und werde ein funktionierendes Rechtssystem einführen.

Juhu   Merkt eigentlich niemand, dass der Kerl nicht richtig tickt.?     crazy

Ganz nebenbei widerspricht er auch "seinem eigenen Verein.!", der diese "totalitäre Herrschaft.?" noch im Januar 2011 in den höchsten Tönen gelobt hat.

Grosse Stimmungsmache
Aufpeitschung von Emotionen: Medialer Alarmismus über IAEA-Bericht zum Atomprogramm Teherans ist inhaltlich durch nichts zu begründen.

Ziemlich erhellend für wie blöd und vergesslich die USA und ihre Marionettenregierungen die Menschen halten. Eine handvoll Kriegs- und Sanktionsgeiler Staaten, glauben in ihrem Grössenwahn die Interessen der Welt zu vertreten, und bemerken in ihrer beispielslosen Selbstbeweihräucherung nicht mehr, wie isoliert sie in der Zwischenzeit selber dastehen.

Im weiteren ist es eine Verhöhnung der menschlichen Inteligenz und Wahrnehmungsfähigkeit, wenn der Staatsterrorist "Nr. 1", der sich selber als Chef der selbsternannten "Achse des Guten" sieht, andere Staaten des Staatsterrorismuses bezichtigt. Seit gut 10 Jahren terrorisiert diese "Nr.1" die ganze Welt, bringt hunderttausende von Menschen ums Leben, in seinem nur den eigenen Interessen dienenden "Kampf gegen den Terrorismus.?" In der Zwischenzeit scheint diese "Nr. 1" jeden Bezug zu -- wie sie sagen -- westlichen Werten verloren zu haben. Mit Killerdrohnen werden jetzt, unter Umgehung jeder Rechtsstaatlichkeit, beliebig Menschen weltweit ermordet.
Mordserie mit Drohnen - Obama lässt die Hinrichtungseinsätze gegen Pakistan fortsetzen (17.11.2011)
Barack Obama hat seit seiner Amtsübernahme im Januar 2009 die Einsätze bewaffneter Drohnen gegen Ziele in Pakistan vervielfachen lassen. Der Angriff vom Mittwoch war, einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP zufolge, der 63. in diesem Jahr. 2010 gab es mehr als 100 Attacken. Die Gesamtzahl der während Obamas Präsidentschaft durch solche Operationen getöteten Menschen wird auf mehr als 1500 geschätzt. "Hochrangige Ziele" oder Personen, von denen wenigstens der Name bekannt ist, sind äusserst selten unter den Opfern.

  1. Ist ja toll. Man muss es sich auf der Zunge vergehen lassen,--- "1500 ermordete Menschen ---- Ziele oder Personen, von denen wenigstens der Name bekannt ist, sind äusserst selten unter den Opfern"---, aber natürlich weiss man genau, dass es sich dabei um "Terroristen" handelt. Und diese "Nr. 1" im Verbund mit ihren Satelitenstaaten, will der restlichen Welt Moralpredigen über Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Demokratie halten.?

    Der letzte bekannte Terrorüberfall den sich diese moralisierende oberdekadente Supermacht geleistet hat geschah am 26.11.2011:
    Nato-Hubschrauber tötet 25 pakistanische Soldaten
    1. Bei einem Luftangriff von Nato-Hubschraubern auf einen pakistanischen Militärposten sind nach Regierungsangaben 25 Soldaten getötet worden.
      "Tödliches Versehen.???" und dies im Zeitalter der Hochtechnologie.? Viel eher eine bewusste Provokation um Vorwände zu schaffen.!! Die US-Nato scheint es darauf anzulegen, einen Weltweiten Vielfrontenkrieg zu provozieren.

Die USA steuern den "globalen Terror" aus Pakistan und dem Mittleren Osten
Von Ronald Reagan und dem Sowjetisch-Afghanischen Krieg zu George W. Bush und dem 11. September 2001 - bis heute

CIA-Fiasko im Libanon - Hisbollah konnte US-Geheimdienst infiltrieren und seine Niederlassung im Zedernstaat neutralisieren
Die Schlappe sei so schwer, dass die US-Folter- und Spionageorganisation ihre Aktivitäten im Libanon weitgehend eingestellt habe. Verzweifelt hätten die CIA-Führungsoffiziere in den letzten Monaten versucht, den Schaden zu begrenzen und ihre im Zedernstaat noch nicht enttarnten Agenten zurückzuziehen, bevor Hisbollah ihrer habhaft werden konnte.
Aber nicht nur die libanesische Abwehr konnte in letzter Zeit Erfolge melden. Vier US-Geheimdienstlern zufolge wurde in Teheran eine geheime Methode der CIA zur Internetkommunikation mit ihren bezahlten Agenten im Iran entdeckt. Dies habe schliesslich zur Enttarnung von Dutzenden von US-Spionen im Land geführt.

Wie verrottet und moralisch verfallen die USA und seine europäischen Sateliten inzwischen sind, zeigen eindrücklich die Enthüllungen über ilegale Geheimdienst-Tätigkeiten in besagten Ländern. Lesen Sie dazu:
Bezahlte Informanten und Provokateure

Farben-Revolutionen, Umstürze, Attentate -- Kriege der USA ab 1950 bis heute
Sie werden überrascht sein.! was viele nicht wissen, es sind mehr als hundert.!!!
Ab dem Jahre 1950 beginnen die Vereinigten Staaten von Amerika zahlreiche Kriege, animiert von der Truman-Doktrin und dem daraus resultierenden "Kalten Krieg". Weder die USA noch die Sowjetunion sind in der Lage, die ständige Anspannung zwischen ihren Ländern zu zügeln. Auch nach dem die Sowjetunion inzwischen zusammengebrochen und aufgelöst ist, führen die Amerikaner weiterhin Kriege gegen die verschiedensten Kulturen und Nationen der Welt. Sie sagen, der Terrorismus muss bekämpft werden und produzieren ihn selber! Sie sagen, Atomwaffen müssen bekämpft werden und haben sie selber! Sie sagen, Demokratie muss verbreitet werden und bauen sie bei sich ab (siehe Patriot Act)! Sie sagen, sie wollen Frieden und verbreiten aber Krieg! Sie sagen, sie kämpfen für Menschenrechte und respektieren diese selber nicht!

Seit Jahren werden von den schon krimminell anmutenden Geheimdiensten dieser Nr. 1 und anderer Vasallenstaaten, nichtgenehme Staaten mit farbigen Revolutionen terrorisiert, Menschen bewusst aufgestachelt, finanziert und bewaffnet, um nach Möglichkeit, einen der Nr. 1 genehmen Regierungswechsel herbeizuführen. Wenn dies nicht klappt, ja dann kommen die Bomber und Killerdrohnen um in "humanitären" Einsätzen, diesen Staaten westliches Demokatieverständniss, beziehungsweise das Demokratieverständniss der Nr. 1 einzubleuen.
Logischerweise, müssen die betroffenen Staaten, die leeren Worthülsen wie "Menschenrechte, Demokratie, etz" die als Rechtfertigung herhalten müssen, als eine zynisch dekadente Verhöhnung auffassen.

Nur Naivlinge glauben an einen "arabischen Frühling"

Am 21. Januar 2011 schrieb Webster G. Tarpley

und soviel zum voraus, der Mann muss aus der Kristalkugel gelesen haben oder ziemlich gut informiert sein was der CIA so alles treibt. Durchweg alles in diesem Artikel beschriebene, ist während der letzten 10 Monaten eingetreten. Überzeugen Sie sich selber.!

WikiLeaks-Putsch in Tunesien: CIA propagiert Putsch-Tsunami im gesamten Mittelmeerraum.

Die US-Intelligence Community ist ausser sich vor Freude über den Sturz der tunesischen Regierung von Präsident Ben Ali am vergangenen Wochenende. Über loyale Medien erklären State Department und CIA den Umsturz in Tunesien jetzt zum Prototypen einer neuen Generation von Farben-Revolutionen, postmodernen Coups und US-inspirierter Destabilisierung "durch das Volk" (die berühmte People Power). In Foggy Bottom und Langley, dem Sitz von State Department und CIA, schmiedet man fieberhaft Pläne für einen wahren Tsunami im gesamten Mittelmeerraum, durch den die meisten der heutigen Regierungen in der arabischen Welt, und nicht nur dort, gestürzt werden sollen. Imperialisten, die sie sind, erwarten die Planer jetzt, in Libyen, Ägypten, Syrien, Jordanien, Algerien, dem Jemen und vielleicht noch in einigen anderen Staaten die Regierungen wenn schon nicht stürzen, so zumindest schwächen zu können. Die CIA ist derweil weiterhin emsig bemüht, Italiens Premierminister Berlusconi aus dem Amt zu jagen (wegen dessen Freundschaft mit Putin und seiner Unterstützung für die Southstream-Pipeline). Somit umfasst dieser Destabilisierungs-Rausch nicht nur die arabischen Länder, sondern den gesamten Mittelmeerraum. Hier weiterlesen

-- Zwischengedanke: Selbst die Banksterkrise gewinnt unter Tarpleys Gesichtspunkt vom 21. Januar 2011 eine ganz andere Qualität. Immerhin betrifft diese Absurde Banksterkrise zur Zeit hauptsächlich die Mittelmeerstaaten, Ibirische Halbinsel, Griechenland, Italien und in Kürze Frankreich. In zweien davon, wurde die gewählte Regierung hinweggeputscht und durch US-Goldmann Sachs genehme Marionetten ersetzt.--

Jedoch lassen wir dies jetzt und kommen zurück zum Thema.

Es ist durchaus anzunehmen, dass die Jahrzehnte langen Attaken der USA gegen den Iran,die Vermutungen wegen des iranischen Atomprogammes, die Destabilisierungs Versuche, die Ermordung von Wissenschftlern und Sabotageaktionen durchwegs vom CIA, Mossad und anderen befreundeten Diensten in die Wege geleitet wurden. Eine neue Qualität erhält dieses dekadente Verhalten zur Zeit ausschliesslich dadurch, dass sich die IAEA zum Erfüllungsgehifen der USA macht. Und nicht etwa deswegen, weil irgend etwas neues bekannt geworden wäre.
IAEA-Chef: Mit USA verbündet.!
Bei dem Chef, der Internationalen Atomenergiebehörde, Amano, handelt es sich um einen alten Verbündeten des ehemaligen US-Präsidenten Bush. Laut einem Bericht des britischen Guardian soll ein letztes Jahr von WikiLeaks zugespieltes Gesprächsprotokoll ergeben haben, dass Amano gegenüber einem US-Diplomaten geäussert hatte, er stehe, so wörtlich, "in jeder zentralen Frage fest auf der Seite der USA, von wichtigen Personalentscheidungen bis zur Behandlung des angeblichen Atomwaffenprogramms des Iran".

gehörnter Amano

"Zufall.?" --Ha Ha-- Bis heute hat die USA noch alle gehörnt, die sich mit ihr eingelassen haben

Russland kritisiert Iran-Bericht der Atombehörde IAEA
"Unseren ersten Einschätzungen nach gibt es in dem Bericht keine prinzipiell neuen Informationen. Es ist eine Zusammenstellung bekannter Fakten, in die absichtlich eine stärkere politische Bedeutung hinein interpretiert wird", erklärte der stellvertretende russische Aussenminister Alexander Lukaschewitsch.

Der Iran fordert die IAEA auf: Veröffentlicht auch die "gefälschten" Dokumente, auf denen der Bericht basiert!
Iranischer Aussenminister Ali Akbar Salehi: "Die IAEA bewertet das Atomprogramm des Irans nicht nach technischen oder juristischen Gesichtspunkten, sondern nur nach politischen. Wenn die IAEA sich auf eine technische oder juristische Beurteilung beschränken würde, müsste sie bestätigen, dass unser Atomprogramm vollkommen transparent ist."

Im weiteren sei hier nochmals auf die Rede des iranischen Presidenten Dr. Mahmoud Ahmadinedschad bei der NPT-Konferenz in New York am 3.5.2010 verwiesen (Abrüstungskonferenz). Die Iraner einfach als Lügner abzutun, insbesondere wenn dies von den Lügenweltmeistern USA und Israel kommt, halte ich für mehr als bedenklich und keinesfalls dem Dialog förderlich.

CIA-Spionagenetze im Iran und im Libanon aufgeflogen – US-Fernsehsender ABC
Dutzende von US-Spionen, die beim CIA im Dienst gestanden waren, sind im Libanon und im Iran gefasst worden, berichtet der US-Fernsehsender ABC unter Berufung auf Quellen in den amerikanischen Geheimdiensten. Es handle sich um Menschen, die vom CIA im Iran und in der libanesischen Organisation Hisbollah angeworben wurden.

Können wir zulassen, dass ein weiteres mal das gleiche mit Iran oder Syrien geschieht.?

Wie einem Land Nordafrikas die "Menschenrechte" gebracht wurden

"Der Schutz der Menschenrechte ist in diesem Land Nordafrikas sichergestellt. Inbegriffen sind nicht nur politische, sondern auch wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Das Land kann sich auf seine wegweisenden Erfahrungen auf dem Feld der Verteilung des Wohlstands und des Rechts auf Arbeit berufen. Frauen sind in diesem Land hoch angesehen, und ihre Rechte werden von allen Gesetzen und der Gesetzgebung garantiert." - Das sind Auszüge aus einer Bewertung in einem Bericht des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen. Er stammt vom 4. Januar 2011 und basiert auf Studien vor Ort vom November 2010. Am 13. Mai 2010 war dieses Land in den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen gewählt worden. Das Land, von dem hier die Rede ist, ist Libyen, genauer die Libysch-Arabische Dschamahirija, wie sie bis Anfang 2011 existierte.

Anfang 2011 kamen die US-Nato mit ihrer Propaganda, ihren Geheimdienstoperationen und ihren Bomben und brachten ihre Art der Menschenrechte mit. Mindestens 60.000 Menschen fanden bis zum Oktober 2011 den Tod. Das Land mit dem höchsten Lebensstandard in ganz Afrika wurde um Jahrzehnte zurückgebombt. Selbst die Linke und die Friedensbewegung liessen sich von der Nato-Propaganda infizieren und setzen dem Raubüberfall keinen nennenswerten Widerstand entgegen. Hier weiter lesen

Was das glauben Sie nicht.? Dann lesen Sie hier den Orginalbericht des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen (PDF 0,133MB) und hier zum herunterladen (Winzip 0,117MB)

Das ganze absurde und menschenverachtende Iran-Theater der USA und ihrer nicht minder verabscheuungswürdigen Knechte, ist eine auf Scheinwirklichkeit aufgebaute Kulise um die wahren dekadenten Herrschaftsansprüche der USA über den ganzen Planeten zu verdecken. Die Anhänger dieses aus der Steinzeit stammenden Imperalanspruchs, werden jedoch laufend weniger. Bald sind diese Verbrecherstaaten an einer Hand abzuzählen. So meinen unter anderen:

Am Dienstag sagte der dänische Aussenminister Soevndal : "Kein Krieg gegen Syrien oder Iran. Es ist undenkbar, dass Dänemark an einem Krieg teilnehmen wird, wenn die Rechtfertigung dafür manipuliert, erfunden und unwahr ist".

China steht zum Iran
Der Atomstreit mit dem Iran wird sich China zufolge nicht durch Sanktionen lösen lassen. Diese seien keine "fundamentale" Lösung des Problems, sagte ein Sprecher des Aussenministeriums in Peking. (.......)

Russland verurteilt neue Sanktionen gegen den Iran
Das russische Aussenministerium hat die einseitig von den USA verhängten Sanktionen gegen den Iran verurteilt. Die Massnahmen verstossen nach Ansicht Moskaus gegen internationales Recht und behindern den Dialog.
"Wir meinen, dass die ständige Erweiterung von Sanktionen schon lange den Rahmen sprengt, mit dem die Aufgabe der Nichtweiterverbreitung (von Atomwaffen - d. Red.) gelöst werden soll", erklärte Sacharowa.

China und Russland protestiert erneut gegen neue Iran-Sanktionen (23.11.2011)

Wer zwischen den Zeilen lesen kann, findet auch in den folgenden Artikeln wichtige Erkenntnisse:

SOZ: Neue milliardenschwere Allianzen im Osten
Der SOZ gehören China, Russland, Kasachstan, Tadschikistan, Kirgistan und Usbekistan an. Der Iran, Indien, die Mongolei, Pakistan haben Beobachterstatus. Vertreter Afghanistans und Turkmenistans nehmen an den Sitzungen der Organisation als Gäste teil. Weissrussland und Sri Lanka sind Partner der SOZ.

AKW Buschehr: Symbol iranisch-russischer Zusammenarbeit
(........)Leon Jagaryan, russischen Botschafter in Teheran: "Russland ist bereit bei bilateralen, regionalen und überregionalen Fragen mit der IR Iran zusammenzuarbeiten" und "Die vorhandenen Kapazitäten seien zum Ausbau der Beziehungen zu nutzen"

Russland: Auch Energiepolitik soll in SOZ gebündelt werden
Russland will nach Worten von Ministerpräsident Wladimir Putin möglichst schnell im Rahmen der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) einen Energieclub ins Leben rufen.

Gemeinsam gegen US-Einmischung: Lateinamerikanisches Staatenbündnis CELAC konstituiert sich
Die 32 Staaten Lateinamerikas und der Karibik besiegeln am Ende der kommenden Woche ihren gemeinsamen Block gegen die Bevormundung durch die USA. Wie die Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela dieser Tage in einem Rundbrief mitteilte, findet der Gipfel zur Gründung der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) am 2. und 3. Dezember in Venezuelas Hauptstadt Caracas statt.

Interssant finde ich einen Kommentar bei www.focus.de im Bezug auf die neuen Sanktionen gegen den Iran

Wollen wir das wiederholen?

Bei der Forderung nach Sanktionen sollten wir die Lehren aus den früheren Vergeltungsmassnahmen gegen den Irak ziehen. Damals starben lt. UNO-Bericht 500.000 Kinder an den Folgen dieser Massnahme. Nicht ohne Grund fragte ein hoher UNO-Beamter damals, ob dies nicht auch Völkermord sei. Wollen wir das tatsächlich wiederholen?

bravo  Bravo.!

In der Zwischenzeit, schlägt der Iran zurück und bezahlt die Sanktionstreiber mit gleicher Münze:
Iran erwägt Sanktionen gegen Grossbritannien
Der Iran will Sanktionen gegen Grossbritannien einführen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf wird das iranische Parlament am kommenden Sonntag behandeln, meldet die iranische Nachrichtenagentur Irna am Mittwoch.

Moral und Etik dürften beim Tun der verbrecherischen "Vier", es handelt sich "zufälligerweise.?" um die gleichen Staaten die schon vor Monaten Blut- bezw. Geldgierig über Lybien hergefallen sind.
USA - Kanada - Grossbritanien - Frankreich.
Diesen Staaten, bezw. derer verbrecherischer Führerschaft, ist tatsächlich ein weiteres Völkermordentes Tun nach dem "Irak-Modell", absolud zuzutrauen.

Zuerst ein Land wirtschaftlich sturmreif schiessen, und dann wenn die Abwehrkraft gebrochen ist, mit einem mörderischen Bombenteppich belegen. Wie sie es halt immer tun.
Gefährliches Vorspiel (24.11.2011)

Die neusten Sanktionen die sich die verbrecherischen Vier aus den Finger saugen, zielt genau auf dieses Szenario und nicht wie vorgeschoben, gegen das iranische Atomprogramm. So wünschen sich die Vier, ein Boykott sämtlicher Öl- und Ölprodukte, ein Verbot für jegliche Transaktion mit iranischen Banken und ein einfrieren iranischer Gelder.
Mehrere Länder verschärfen Sanktionen gegen den Iran

Wie auch immer, diesmal dürfte der Volksbetrug, den einige Lügenvereine aufgebaut haben, nicht so einfach über die Bühne gehen. Nicht nur, dass die grosse Mehrheit aller Staaten, darunter die BRICS, eine solche verbrecherische Verschwörung nicht unterstützen, auch viele westliche Industriestaaten haben Angst, sich dabei tief ins eigene Fleisch zu schneiden. Auch dürften einige dieser Kriegs- und Sanktionstreiber es mit der Angst zu tun bekommen, später einmal von einem Menschenrechtsgericht abgeurteilt zu werden, wie soeben Bush und Blair für ihren Massenmord im Irak.

Bush und Blair von KLWCC verurteilt
Georg W. Bush und Tony Blair wurden von der Kuala Lampur War Crimes Commission der Kriegsverbrechen für schuldig befunden. Leider sieht die Realität zumindest momentan noch keine internationale Verfolgung vor, da der Gerichtshof in Kuala Lampur kein internationaler und anerkannter ist, aber zumindest eine Symbolwirkung wurde erreicht. Mehr als 1,5 Millionen Tote sind auf die Kriegsverbrechen zurückzuführen. Auch der Einsatz von Depleted Unraium war einer der aufgeführten Punkte, noch heute Leiden die Menschen in den verseuchten Gebieten erheblich darunter.

Die KLWCC hat angeboten, die Liste mit Namen und die Beweise an die Mitglieder des Römischen Statuts also eigentlich des internationalen Strafgerichtshofes zu übergeben.

Iran liefert als einziger Öl an Griechenland (11.11.2011)
Sollte der letzte grosse Öllieferant ausfallen, könnte Griechenland in eine prekäre Lage geraten: "Die Griechen machen kein Geheimnis daraus, dass sie sich mit iranischen Lieferungen über Wasser halten. Die anderen Länder verkaufen ihnen in der jetzigen Lage einfach nichts mehr", sagte ein Händler im Mittelmeerraum, der seinen Namen nicht in den Medien lesen wollte. (.......)

Iran kontert Sanktionen, kurbelt Selbstversorgung an

Iran bezeichnet neue Sanktionen als wirkungslos

  1. Genau wie der IEAE Bericht, ist auch das ganze Sanktionsgezeter "alter Wein in neuen Schläuchen". Der Iran ist abgehärtet, schliesslich leidet er seit 30 Jahren unter diesem Affentheater. Im übrigen spielt es für den Iran nun wirklich keine Rolle, an wenn er sein Öl verkauft. Wenn die EU es nicht mehr haben will, sich auf Geheiss der USA selber schaden möchte, verkauft der Iran sein ÖL eben an die Chinesen, Japaner, Südkoreaner und andere östliche Staaten. Im übrigen ist der Iran eine potente Wirtschaftsmacht, die sich durchaus selber versorgen kann, ganz im Gegenteil zu den Affentheater produzierenden westlichen Bankrottstaaten.

    Wir werden sehen, Iran ist nicht Lybien und auch nicht Irak, Iran ist anders und ich denke schon, dass er sich zu verteidigen weiss, ob gegen Wirtschaftsanktionen oder Gewaltanwendung.

Der Westen übersieht in seinem Grössenwahn und Scheinheiligkeit, dass er langsam aber sicher, weltweit den Bogen am überspannen ist. Ein Vielfrontenkrieg ist nicht zu gewinnen, dass mussten schon die alten Römer und in neuster Zeit die Deutschen erfahren. Bleibt am Ende nur noch das Atom, das hatten die alten Römer und auch die Deutschen nicht, ist es dies was wir wollen, einen glorreichen Abgang und die Vernichtung des ganzen Planeten.? nach dem Motto, wenns nicht mir gehört solls niemanden gehören.!

Dass die ganze westliche Kake langsam am überkochen ist mögen folgende Artikel beschreiben.

Medwedew: Russland kontert US-Raketenschirm mit neuen Kampfsystemen - Überblick

US-Kriegsschiffe bewegen sich in Richtung syrische Küste, Frankreich schlägt NATO-Intervention vor

Report: Russia warships to enter Syria waters in bid to stem foreign intervention

Russia and USA on verge of another Cold War (26.11.2011) Russia will pull out from the Strategic Arms Reduction Treaty (START) and refuse from the steps in the field of disarmament, if the USA continues to build the missile defense system in Europe, Russian President Dmitry Medvedev stated in a televised address to the nation Wednesday.

Russland-USA: Endgültiges Aus für KSE-Vertrag (26.11.2011) Die USA wollen die gegenüber Russland übernommenen Verpflichtungen aus dem Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE-Vertrag) nicht mehr erfülllen. Damit ist das Ende des wichtigsten Abrüstungsabkommens besiegelt.

Scheisse

Wenn die Kriegsgeile und Agressive USA und die nicht weniger agressive Nato, nicht bald zur Vernunft gebracht werden, befinden wir uns innert Kürze im nächsten kalten Krieg mit Russland und wahrscheinlich auch mit den Chinesen. Wie schon einmal gehabt, zielt das Feuer, wenns knallt, mitten ins Herz Europas. Es ist höchste Zeit, dass Europa sich von diesem Wahnsinn abkoppelt. Werden wir etwas unternehmen, bevor wir alle in die Luft gesprengt werden.? Die Lateinamerikaner sind gerade dabei uns vorzuzeigen wie das gemacht wird:

  1. Gemeinsam gegen US-Einmischung: Lateinamerikanisches Staatenbündnis CELAC konstituiert sich
    Die 32 Staaten Lateinamerikas und der Karibik besiegeln am Ende der kommenden Woche ihren gemeinsamen Block gegen die Bevormundung durch die USA. Wie die Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela dieser Tage in einem Rundbrief mitteilte, findet der Gipfel zur Gründung der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) am 2. und 3. Dezember in Venezuelas Hauptstadt Caracas statt.
Wohin uns die US-Nato hingegen, in nächster Zukunft bringen wird, wenn sie nicht gebremst werden kann, zeigt der anschliessende Link in aller Deutlichkeit:
Irakische Verhältnisse in Libyen?

Einen weiter interessanten Artikel, über was uns blühen könnte, wenn wir den wahnsinnigen US-Nato-Polit-Zirkus nicht stoppen können, schrieb Paul Craig Roberts von Global Research:
Der Weg in den Krieg und in den wirtschaftlichen Zusammenbruch
Am Tag vor dem Erntedankfest gab es drei wichtige Ereignisse:

  1. Eine Befragung der republikanischen Präsidentschaftskandidaten
  2. Die Erklärung des russischen Präsidenten zur Reaktion seines Landes auf die US-Raketenbasen, die es umzingeln
  3. Die Probleme beim Verkauf deutscher Staatsanleihen
Weil die sich prostituierenden Medien uns nicht darüber informieren werden, was sie bedeuten, lassen Sie mich das versuchen. (.......)

Nato-Hubschrauber tötet 25 pakistanische Soldaten
(26.11.2011) Bei einem Luftangriff von Nato-Hubschraubern auf einen pakistanischen Militärposten sind nach Regierungsangaben 25 Soldaten getötet worden. Nach dem Zwischenfall im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Afghanistan schloss Pakistan am Samstag eine wichtige Nachschubroute für das Militärbündnis.

  1. "Tödliches Versehen.???" und dies im Zeitalter der Hochtechnologie.? Viel eher eine bewusste Provokation um Vorwände zu schaffen.!!



Nach oben

Ergänzende Links:

Westliche Weltverblödungs-Show über Syrien

Sanktions-Zirkus gegen den Iran

Nachrichten aus Absurdistan

Drachenwut's Politikblog

3854