loading Bar

Einen Moment bitte, Seite wird geladen
autor


Drachenwut's Politikblog

Freies Konsensfindungs-Forum

"Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

Thomas J. Dunning (1799 - 1873)
London 1860



russischer Bär
zum vergrössern - anklicken

Ukraine:
Wird Russland in den Krieg ziehen

Ist anzunehmen dass Russland im Bezug auf den, in der Ostukraine aufmarschierenden Faschisten-Mob aus Kiew, etwas völlig unlogisches und unmenschliches tun würde....nämlich NICHTS.? Wohl kaum..... Russland wird reagieren, reagieren müssen....auch wenn dies Krieg gegen den Westen bedeutet.

von dragaoNordestino

11.04.2014

Heulecke

briefkasten
Werfen Sie hier
Wutausbrüche
Kommentare - Informationen
Anregungen
Anonym ein

wegen Spam geschlossen



direkt zum Kommentarteil


Die Putschisten in Kiew haben sich offenbar entschieden, die Demonstrationen in Charkow , Donezk und Lugansk mit Gewalt nieder zu schlagen. YouTube ist voll von Amateuraufnahmen, die alle möglichen Arten von militarisierten Einheiten im Anmarsch gegen diese Städten zeigen. Zwar versuchen die Menschen der Ostukraine diesen Aufmarsch zu stoppen, aber ohne Erfolg. Die angreifendenden Kräfte setzen sich zusammen aus Polizisten der Westukraine, regulären Militäreinheiten , durch die Oligarchen und den USA aus dem Westen organisiert private Kampftruppen ("Greystone" ehemals Blackwater), "Anti-Terror"-Einheiten der SBU und gewalttätigen Neonazis aus dem rechten Sektor.

Ihnen gegenüber sind die weitgehend unbewaffneten Menschen der Ostukraine fast ohne Schutz. Nur in Lugansk haben einige beherzte Ostukrainer eine Waffenkammer der SBU geplündert und sich Sturmgewehre verschafft um sich gegen den anrennenden Mob aus Kiew zu verteidigen. Die Aktivistengruppen einer freien Ostukraine sind relativ gross, aber nicht riesig. Meisst haben sich lokalen Aktivisten Positionen innerhalb Regierungsgebäude verschaft, und diese mit einige Barrikaden gesichert.

aktivisten_ostukraine

Wie sich die Szenarien gleichen. Alles erinnert an den Sturm auf das russische Parlament im Jahre 1993. Ein fast identisches Drehbuch nur diesmal von den Putschisten aus Kiew in Gang gesetzt.

Im Jahr 1993 wurde das Gebäude des russischen Parlaments verteidigt.... ähnlich wie jetzt die regionalen Regierungsgebäude in der Ostukraine. Eine grosse Zahl von Anhängern ausserhalb der Gebäude, ... und der Kern der Verteidiger im Innern. Nach dem die Schar der Sympathisanten ausserhalb schnell mit massiver Gewalt zerstreut wurde, wurde das russische Parlament angegriffen. Weit über hundert Menschen fanden den Tod. Etwas ganz Ähnliches könnte in den nächsten Tagen im Osten der Ukraine geschehen. Leider wird die westliche Probagandmaschine die Legitimität der Kiewer Putschisten nicht in frage stellen.....ja sogar behaupten, das sei völlig legitim so zu handeln und zusätzlich Russland die gesammte Schuld in die Schuhe schieben.

Unglaublich naive Menschen werden sich dann wundern, wenn Russland sein Militär in der Ostukraine einmarschieren lässt. Und wenig später werden sich sogar noch wesentlich mehr Menschen fragen, warum Russland nicht bereits vor dem Morden eingegriffen hat.

Dies erklärt sich meiner Meinung nach wiefolgt:

  1. Nun man muss verstehen, auch wenn es schrecklich und ekelhaft ist, dass die Kriterien für einen Einmarsch in die Ostukraine für die Russen nicht erfüllt sind. Auch bei 100 bis 200 Toten verursacht durch die Kiewer Naziputschisten fehlt dem Kremel einfach noch die Sicherheit, dass auch tatsächlich eine grosse Mehrheit der Ostukrainer sich von Kiew lossagen will. Ähnlich wie auf der Krim, wird Russland die öffentliche Stimmung in der Ostukraine erst genau analisieren. Wenigstens ist dies durch eine Andeutung von Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit der Leitung der Gesamtrussischen Volksfront deutlich geworden.

    Bei der Planung seiner Handlungen auf der Krim hat sich Russland auf vorherige Meinungsumfragen unter Einwohnern der Region gestützt, teilte Russlands Präsident Wladimir Putin am Donnerstag (10.04.2014) bei einem Treffen mit der Leitung der Gesamtrussischen Volksfront mit.

    Mit den vorangegangenen Meinungsumfragen unter Einwohnern der Halbinsel Krim und der Stadt Sewastopol seien die öffentlichen Stimmungen sondiert worden, so Putin.


    Russland wird vorsichtig und bedächtig reagieren....erst einmal die Meinungsumfragen abwarten. Sollten diese aber eine grosse Mehrheit zu Gunsten einer russischen Intervention in der Ostukraine aufzeigen, ja dann ist anzunehmen, dass Russland innert weniger Stunden in die Ostukraine intervenieren wird....


  2. Der Donbass ist nicht die Krim. Auf der Krim war es eindeutig....eine Halbinsel, die kann man relativ einfach vom Festland abschneiden. In der Ostukraine ist das Bild sehr viel komplexer. Es ist auch für die russische Föderation eine Frage, bis wo denn genau, die Intervention zum Schutz der russischsprachigen Ukrainer gehen soll. Wo in der östlichen Ukraine soll gestoppt werden.? Dies ist jedoch kein militärisches Problem. In militärischer Hinsicht, könnte das russische Militär in der gesamten Ukraine intervenieren. Das Problem ist politischer Natur: Wo soll interveniert werden. Nur in Lugansk? Oder auch in Donezk und Charkow? Was ist mit Nikolaev, es gibt viele pro-russische Menschen dort? Das gleiche gilt für Odessa, im Süden der Ukraine. Es gibt keine natürlichen Grenzen, die eine russische Intervention als Stopp benutzen könnte.

Es gibt nur eine natürliche Grenze, die die Russen auf ihrem Marsch zum Stopp desselben benutzen könnten....und dies ist der Dnjepr Strom.

Dies jedoch würde eine Interventation in der gesammten Östlichen und südlichen Ukraine bedeuten, einschliesslich Kiew und Dnepropetrivsk und Poltava. Man kann deshalb von einer grossen militärischen Operation sprechen, die überlegt sein will. Viele Menschen werden sterben , das ist sicher.

grosse_Ukraine_Karte
zum vergrössern anklicken

Es gäbe für die Russen nur eine Alternative: und das wäre in den sauren Apfel zu beissen und die Ermordung der russischen und pro-russischen Zivilisten entgegen zu nehmen und sich gleichgültig abzuwenden. Dies würde aber auch bedeuten, dass Russland klein beigibt....sich der US-Schreckensdominanz unterwirft und der Nato die Möglichkeit einräumt, bis an die russischen Grenzen vor zu stossen. Eine aus russischer Sicht, unmögliche Alternative.

Russland wird keine Wahl haben.
Es wird den Krieg riskieren müssen, selbst wenn die Nato sich einmischt.....was jedoch kaum anzunehmen ist. Die Nato bevorzugt für ihre mörderischen Überfälle, Staaten die wenig oder gar keine militärischen Optionen haben und /oder heimtückische Wühlarbeit über NGO's, um umstürzlerische farbige Revolutionen zu produzieren. Krieg gegen Russland.?....Für dies halte ich die wohlstandsverwahrlosten Krieger der westlichen Pathokratien für zu feige. Killen per Fernsteuerung JA....aber sein eigenes Leben riskieren..?

Im übrigen erstaunt es gerade zu, wenn man dem ganzen Kriegs- und Sanktionsgeschrei der westlichen "Gutmenschen" zuhört, dass kaum jemand zur Kenntniss zu nehmen scheint, dass die westlichen Invasionstuppen in Afghanistan, völlig vom Gutwill Russlands abhängen.......ausser Vlad Putin natürlich......der weis, dass die etwa 100'000 Soldaten und Beamten der darin involvierten Länder, die derzeit in Afghanistan stationiert sind, zu einem grossen Teil auf das Wohlwollen Russlands angewiesen sind, das ihre wichtigste Nachschub- und Abzugsrouten kontrolliert.

Will oder braucht Russland die kriegerischen Szenarien rund um die Ukraine.?

Die Antwort ist nein.

Gerade jetzt haben wir in der Ukraine ein Sack von Problemen, die Russland wirklich nicht braucht: ein im Grunde zerstört Zustand des Staates, keine echten Polizei, massiven Kriminalität, politischen Extremismus, religiöser Extremismus, eine quasi-tot-Industrie, eine gestörte Rechtsordnung, Armut, Arbeitslosigkeit, eine alte und heruntergekommene Infrastruktur, ein an die Macht geputschtes Faschistenregime (Kiew: Namenlose Gräber und ein Krematorium), etz.

Russland würde es sicher vorziehen einfach zu warten, bis die Ukraine völlig zusammenbricht....dass dies so kommen wird, ist keine Frage. Was der IWF, die Weltbank gemeinsam mit den US und EU in solchen Staaten anrichten....ja das kann man nun wirklich auf dem ganzen Planeten beobachten.

Wenn nun aber der soziopathische Westen mithilft, das der Mob aus Kiew in die Ostukraine einmarschiert, dann ist das schlimmste aller Szenarien eingetreten. Russland hat dann keine andere Optionen mehr als zu intervenieren. Es ist wahrscheinlich, dass Russland zumindest, in die auf der Grafik blau gemahlten Gebiete, einrückt.

russisches_Interventionsszenario_Ostukraine

Irgendwo, so schmerzhaft dies für Russland auch sein mag, wird die russische Föderation, den Macht- und Geldgeilen Westen zu stoppen haben. Auch Russland weiss, dass eine militärische Intervention wahrscheinlich nicht die beste Option ist, aber der Westen, lässt den Russen ja keine andere Wahl.

Es bleibt zu vermuten, dass die nächsten Tage / Wochen in der Ostukraine sehr gewalttätig verlaufen werden. Das Szenario eines Krieges könnte noch aufgehalten werden, wenn die Ostukrainer die gewalttätigen Putschisten aus Kiew zurück schlagen könnten. Die Chance ist klein ....aber es besteht durchaus die Möglichkeit.

14.04.2014

Ostukraine: Zivil-Courage!

Dorfbewohner stoppen Panzer der ukrainischen Armee

Danke an die mutigen friedliebenden Bewohner von Rodinskoe! Danke an die Videomacher!

Weiterführende Links:

Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 18. März 2014 ....Ein muss für jeden der verstehen möchte was da eigentlich abgeht. Ausserordentlich erhellend.

Ukraine: Gefährlich irrlichtendes geopolitisches Schach des US Imperialismus

Sanktionen gegen Russland...

Washingtons und NATOs neue surreale Politik

zum Kommentarteil


Rationale Konsensfindung:
Gründe / Argumente statt Gruppendynamik

Blogregeln


Drachenwut's Politikblog
alle Artikel

-----------------------
-----------------------

Spannende Zeiten, wir erleben gerade die Geburtsstunde

einer
multipolaren
Weltordnung

Ein scharf beobachteter, schlüssig gefolgerter und ansprechend in einem Gleichniss dargestellter Artikel.....

von Analitik

13.10.2016

-----------------------

US-Hegemonie

Erhaltung der Überlegenheit Zur Verteidigungsstrategie der nächsten US-Regierung

Foreign Affairs, das führende aussenpolitische Magazin der USA, lässt jetzt schon über die "Verteidigungspolitik" der nächsten US-Regierung nachdenken.

Von Mac Thornberry und
Andrew F. II Krepinevich

Foreign Affairs, September/Oktober 2016

-----------------------

Brasilien

Bananenrepublik oder Opfer der global-monopolistischen US-Hegemonie

Parlamentarischer Putsch gegen Brasiliens Präsidentin Dilma Rouseff (2016)

Eine Analyse

von dragaoNordestino

10.09.2016

-----------------------

Ein Kreditgeldsystem

ist kein
Spargeldsystem
und auch kein
Spekulationsgeldsystem

Was ist dran an der Zinskritik und was eigentlich ist der ausschlaggebende Systemfehler, welcher unser Kreditgeldsystem an den Anschlag bringt.

von dragaoNordestino

01.09.2016

-----------------------

Vollgeld

Eine kritische Betrachtung

Juhu wir wollen Vollgeld...Vollgeld löst fast alle unsere Problem... so und mit vielen weiteren Versprechungen, wird die Idee des Vollgeldes unter die Leute gebracht, nur...
stimmt dies alles auch.?

von dragaoNordestino

17.02.2016

-----------------------

US-Tiefenstaat / US-SchreckensImperium

Im letzten Jahrzehnt ist mehr und mehr offensichtlich geworden, dass wir in den USA heute so etwas wie "zwei Regierungen" haben. Die eine, die den Menschen vertraut ist, die mehr oder weniger offen betrieben wird...... die andere eine parallele geheime Regierung, deren Teile sich in weniger als einem Jahrzehnt in ein eigenes riesiges, weitläufiges Universum aufgebläht haben....

dieser Artikel versucht etwas Licht in dieses unangenehme Phänomen zu bringen....

von dragaoNordestino

13.10.2014

-----------------------

Wo kommen eigentlich die radikalen Islamisten her

Wo kommt den der ganze radikal islamische Wahnsinn her.? Dieser fiel ja nicht einfach vom Himmel....oder etwa doch.?

Die Antwort ist ein glasklares "NEIN"

Der radikale Islamismus wurde von interessierten Kreisen, in den 1980er Jahren aus geopolitischen Macht- und EnergieGier Spielen erfunden und bis heute ausgebaut. Er ist ein Werkzeug in den Händen einer völlig dekadenten und korrupten Politdarsteller Szene des anglo-amerikanischen Imperiums.

Von dragaoNordestino
9. September 2014

-----------------------

Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 18. März 2014

im Kreml vor Abgeordneten der Staatsduma, vor Mitgliedern des Föderationsrats, Gouverneuren des Landes und Vertretern der Zivilgesellschaft bezüglich der Bitte der Republik Krim und der Stadt Sewastopol um Aufnahme in den Bestand der Russischen Föderation

20. März 2014

Ein muss für jeden der verstehen möchte was da eigentlich abgeht. Ausserordentlich erhellend.

-----------------------

Sanktionen gegen Russland

16. März 2014

Die russische Überraschung, für einen an Naivität, kaum mehr zu überbietenden Westen

HA-HA-HA-HA-HA
Putin öffnet die letzte Babuschka
was kommt zum Vorschein, Arseni Yatsenyuk und der westliche Zahltag. Man könnte sich krumm lachen, wenn es nicht so ernst wäre.

-----------------------

Ukraine....Gefährlich irrlichtendes geopolitisches Schach des US Imperialismus

Autor: dragaoNordestino
5. März 2014

Was wird die russische Föderation nun tun.? Stehen wir am Anfang des Countdowns zum 3. Weltkrieg

-----------------------

Aufruf zur Revolte

von Konstantin Wecker
&
Prinz Chaos II.
25.11.2013

Ein packendes und aufklärendes Manifest. Ein Glücksfall für die Gesellschaft der "Ahnungslosen.?", dass es noch solche politisch-engagierten Künstler gibt.
Aufruf zur Revolte ist ein, die reale Wirklichkeit beschreibendes Manifest, ohne klugscheisserischen Zeigefinger. Wohl aber mit vielen klugen Fragen und einem Finger auf etliche völlig dekadenter Realitäten, unserer in grenzenlose Perversion, abgleitenden Gesellschaft.

-----------------------

Grundsätzliches zur
Geisterdebatte
über das Kreditgeld System

von dragaoNordestino
18.11.2013

Bei der Diskussion um Buchgeld und dessen Schöpfung gibt es so manches zu debattieren, zu Recht wie mir scheint. Jedoch sollte man sich dabei nicht, auf polemisch aufgeblasenes Glatteis begeben....vor allem dann nicht, wenn man dazu beitragen möchte, das sich etwas bewegt in der Sache.

-----------------------

Merkel's Raubzug

von dragaoNordestino
1.11.2013

Wie Deutschland die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) gegen die Wand fährt und damit systematisch zerstört

-----------------------

Syrien und das bis auf die Knochen blamierte angelsächsische Schatten-Imperium

von dragaoNordestino
17.09.2013

Viele Amerikaner und Menschen aller Herren Länder haben die Lügen, die Dauerintrigen, politischen Winkelzüge, die erstunkenen und erlogenen "Beweise" zur Legitimierung von Kriegsverbrechen und Massenmord, die Endlospropaganda, die mit krimineller Energie stets neu aufgeladene, unermüdliche Kriegshetze gründlich satt.

Kein Selbstdenkender Mensch kann angesichts der geistlosen Kriegstrommelei, der die zivilisatorischen Werte, auf die man sich doch so viel einbildet, geradezu ad absurdum führt, gutheissen.

-----------------------

Syrien, Zentrum des Gases im Nahost-Krieg

von Imad Fawzi Shueibi
28.08.2013

Der mediale- und militärische Angriff gegen Syrien betrifft direkt den Welt-Wettbewerb für Energie, erklärt Professor Imad Shueibi in einem meisterhaften Artikel, den ich weiter verbreiten möchte.

-----------------------

USA und ROM:
Aufstieg und Niedergang zweier Grossmächte im Vergleich

von Michael Lobe
17.08.2013

Eine erhellende
Analyse, die aus inneramerikanischer und europäischer Perspektive die USA mit dem alten Rom vergleicht

-----------------------

Syrien - Naher Osten - Eurasien und die agressive Hilflosigkeit einer psychotischen Supermacht

von Roland Hoffmann
6. August 2013

Eine detailierte Analyse der geopolitischen Gegenwart und eine Studie über den Versuch der USA, die Monopolare Weltordnung durch Kriege zu erhalten...ja weiter aus zu bauen.

-----------------------

2013:
Schöne neue Welt

Von Chris Hedges
28. Juli 2013

Eine hervorrragende Gegenüberstellung von Prognose, Analyse und Ist-Zustand.

-----------------------

Die Lügengeschichte über den angeblichen Chemiewaffen-Einsatz Syriens

von Stephen Lendman
Global Research,
30. Juni 2013

-----------------------

Doppelmoral
oder
Schwerstverbrechen.....
die westliche Wertegemeinschaft am Anschhlag

von dragaoNordestino
13. Juni 2013

-----------------------

Globalisierung

Die lange Geschichte der
"Neuen Weltordnung"

von Pierre Hillard
31. Mai 2013

Die Europäische Union nur eine Komponente eines umfassenden Programms, das zur Entstehung von Kontinentalblöcken mit jeweils seiner Währung, seiner Staatsbürgerschaft, seinem gemeinsamen Parlament usw. führt. Alle diese Blöcke zusammen sollen eine globale Gouvernanz darstellen.

-----------------------

Die Wirtschaft neu denken und entsprechend umgestalten

von Hans-Peter Studer
(11. Mai 2013)

Allzu starr sind die eingeimpften Denkkonstrukte. Für wirkliche Veränderungen braucht es jedoch zuallererst ein breit getragenes, die Veränderung beförderndes Bewusstsein als Grundlage!

-----------------------

Geldsystem

Beelzebub´s Triumph – Eine Tragödie in mehreren Akten

von Susanne Kablitz
(27.04.2013)

-----------------------

Störsender TV

Eine Spielwiese für Störenfriede, die sich nicht abfinden wollen
das ist der Störsender.

wird laufend weitergeführt
(03.April 2013)

-----------------------

Eine Reihe von Beiträgen zur globalen Situation
Anfangs des 2. Jahrzehnts
des 21. Jahrhunderts

aus der Sicht Russlands

von Fjodor Lukjanow
Chefredakteur der Zeitschrift "Russia in Global Affairs".

30. März 2013

-----------------------

Pathokratie

Sind unsere westlichen Demokratien in Wahrheit gut getarnte, von Sozio- und Psychopathen übernommene Pathokratien.?
(24. März 2013)

-----------------------

kreativen Sozialismus

Marktwirtschaft ohne Kapitalismus und Sozialismus ohne Planwirtschaft

Gespräch mit Sahra Wagenknecht
(21.03.2013)

-----------------------

Beppe Grillo und das Programm der 5 Sterne Bewegung in Italien

Werden die etablierten Volkszertretter das Volk zu respektieren lernen, oder müssen diese erst völlig abgeschafft werden.?
(10.03.2013)

-----------------------

Europa- und Europolitik sind vernunft- und rechtswidrig

Interview mit
Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider.
(22. Februar 2013)

-----------------------

Der Existenzkrampf Israels
ist Deutschlands Achillesverse

von Yavuz Özoguz
(21. Februar 2013)

-----------------------

Soziale Infrastruktur
für ALLE

Was wir brauchen, ist eine
andere Sozialpolitik
(19. Februar 2013)

-----------------------

Bedingungsloses
Grundeinkommen

ein troianisches Pferd des Neoliberalismus..?
(13. Februar 2013)

nach oben



Nachrichten aus Absurdistan

Drachenwut's Politikblog

Beteiligen Sie sich an der Diskussion. Hinterfragen Sie.
Steuern Sie Ihre persönliche Meinung bei.

Kommentare aufklappen / schliessen.