loading Bar

Einen Moment bitte, Seite wird geladen
autor


Drachenwut's Politikblog

Freies Konsensfindungs-Forum

"Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

Thomas J. Dunning (1799 - 1873)
London 1860



nacktes-US-Imperium
zum vergrössern - anklicken

Syrien und das bis auf die Knochen blamierte
angelsächsische Schatten-Imperium

von dragaoNordestino
17.09.2013

Der Titel ist eine Anlehnung an das Märchen "Des Kaisers neue Kleider"

Der Schwindel fliegt erst bei einem Festumzug auf, als ein Kind sagt, der Kaiser habe gar keine Kleider an.....so ähnlich kommen mir die Kriegstreiber in der Syrienkrise vor.

Heulecke

briefkasten
Werfen Sie hier
Wutausbrüche
Kommentare - Informationen
Anregungen
Anonym ein



direkt zum Kommentarteil


Der amerikanische Präsident Barack Obama manövrierte sich in der wachsenden Syrienkrise selbst in ein Eck, indem er über rote Linien schwaffelte. Als es dann darum ging, Farbe zu bekennen, blieb der silberzüngige Präsident verlassen im rauen Wind.

Kerry-luegt-und-er-weiss-das-er-luegt

"Er lügt, und er weiss, dass er lügt. Es ist traurig", so Russlands Premier Putin über "Bonesman" John Kerry, den Aussenminister der Vereinigten Staaten. Wäre die Situation nicht in der Tat so tödlich ernst und deprimierend, könnte man sich über Kerry kugeln vor lachen. Denn dieser lügende Soziopath behauptet doch aller ernstens auf die Frage eines Kongressmann, ob da in Syrien Al Kaida am Werk ist...: "Nein, ich sage es ihnen mit voller Verantwortung, da gibts keine Al-Kaida"

Die insgesamt rund 100 000 Kämpfer zählende bewaffnete Opposition in Syrien besteht aus rund 1000 selbständig operierenden Gruppen. Die Hälfte der Kämpfer sind radikale Islamisten mit engen Verbindungen zu Al-Kaida, schreibt die Zeitung "Telegraph" am Montag 16.09.2013, unter Berufung auf eine Studie des Forschungszentrums IHS Jane’s.

Unter den radikalen Gruppierungen spielen die Front al-Nusra und "der Islamische Staat im Irak und in der Levante" führende Rollen, so die Studie. Laut einigen Informationen beseitigten diese Einheiten mehrere Kommandeure der oppositionellen Freien Syrischen Armee . Darüber hinaus kontrollieren die Anführer der Front al-Nusra die Lebensmittel- und Treibstoff-Versorgungswege im Norden Syriens.

Kaum hatten sich die Türen des US-Kongresses hinter dem US-Aussensoziopathen Kerry geschlossen, welchem der Noch-Präsident Obama die Erlaubnis erteilt, über einen Kriegseinsatz gegen das syrische Volk - Männer, Frauen und Kinder - abstimmen zu dürfen, ist er auch schon wieder da und produziert neue Lügenbeweise im Stundentakt.

Wohlwissend, dass in der Zwischenzeit MINTPRESS News herausgefunden hatte, dass die sogenannten "Rebellen", also die von den USA, Katar, Saudi-Arabien, Israel und Nato-Mitgliedern eingesetzten Kampftruppen, für den Giftgaseinsatz selbst verantwortlich sind.

Nun ist Putin zwar auch nicht unbedingt die lebende Definition von Ehrlichkeit und entspricht sicher auch nicht dem Bild eines "lupenreinen Demokraten"; trotzdem liegt er mit seiner Behauptung über Kerry und den US, alles andere als falsch. Es sieht sogar danach aus, als ob die US Schatten-Imperium-Clique selber hinter der mörderischen False-Flag Attake stehen...oder zumindest davon Kenntniss gehabt haben.

US-Gasangriff auf Syrien von langer Hand geplant.! www.globalresearch.ca

MAIL Online vom 29. Januar 2013

Die englische "Daily Mail" veröffentlichte einen Artikel, Schlagzeile: "U.S. ‚backed plan to launch chemical weapon attack on Syria and blame it on Assad’s regime‘" ("Die USA ‚unterstützten ein Plan für einen Angriff mit Chemiewaffen in Syrien, der dem Assad-Regime in die Schuhe geschoben werden sollte‘"). Der Artikel wurde kurz nach Erscheinen gelöscht. Nicht überarbeitet, eventuell falsche Angaben korrigiert beziehungsweise mit einer Erklärung der Redaktion versehen, wie es sich für guten Journalismus gehört, sondern gleich ganz geschreddert. Glücklicherweise war er im Google-Cache aber noch zu haben

Britam-Leaks-Daily-Mail

Unter falscher Flagge www.jungewelt.de

In einem eindringlichen Memorandum an US-Präsident Barack Obama haben am Wochenende zwölf ehemalige Angehörige der Streitkräfte und verschiedener Geheimdienste der USA davor gewarnt, dass dieser mit gezielten Falschmeldungen in eine Falle gelockt werden könnte. Die Autoren kritisieren insbesondere CIA-Direktor John Brennan, "der in einer Art, wie es vor dem Irak-Krieg (gemacht wurde), den Kongress, die Medien, die Öffentlichkeit – und möglicherweise sogar Sie betrügt". Sowohl Brennan als auch der Direktor der Nationalen Sicherheitssagentur (NSA), James Clapper, hätten "null Glaubwürdigkeit", so die Autoren. Verschiedene Quellen der syrischen Opposition deuteten darauf hin, daß der Einsatz chemischer Substanzen am 21. August eine geplante Provokation der syrischen Opposition und ihrer saudischen und türkischen Unterstützer gewesen sei, um die USA in den Krieg zu ziehen. (......)

Auf dem G20-Treffen (St. Petersburg - Setember 2013), wurde nun überdeutlich, wie die meisten der teilnehmenden Staaten einem alleinigen Waffengang der USA gegenüberstehen. Nämlich ablehnend. Die Kriegstreiberfraktion in Zion-Washington sowie im Pentagon, sieht sich nicht nur im Ausland heftiger Kritik ausgesetzt, sondern wird aus den Reihen des eigenen Militärs und der Geheimdienste mit zunehmendem Widerstand konfrontiert und, so behaupten Insider, dass im Falle eines Angriffsbefehls durch ihren Oberbefehlshaber Obama, dieser sogar mit einer "Meuterei" rechnen muss.

Sieht man einmal von den anderen Beteiligten in der Region selbst ab – Saudi-Arabien, Katar und die Türkei, welche grosses Interesse an der zerstörung Syriens haben, das allerdings nicht das Geringste mit aufrichtiger Empörung über von wem auch immer verübte Giftgasangriff und auch nicht viel mit den vielzitierten religiösen Spannungen zu tun haben, sondern Energiepolitischer Natur sind, fragt man sich, was genau die Vereinigten Staaten, durch einen sogenannten "zeitlich begrenzten Eingriff" eigentlich zu erreichen hoffen. Erstens, weil sie eine sowohl zeitliche als auch regionale Begrenzung gar nicht garantieren können, zweitens vor allem deshalb, da ein weiterer Kriegseinsatz eigentlich nicht mehr finanzierbar ist.

Eines lässt sich jedoch schon heute mit 100-prozentiger Sicherheit sagen: Verbessern wird sich dadurch gar nichts in Syrien, im Gegenteil. Sämtliche Kriege, angefangen vom Irak über Afghanistan bis zu Libyen, haben die Länder weder demokratisiert noch "befriedet" oder "befreit".

Warum sollte es dieses Mal anders sein.? Was uns zum eigentlichen Grund der Menschen und Rechts verachtenden US-Zion Agressionen im nahen und mittleren Osten führt. Diese Weltgegend soll wie aus langjährigen Plänen dieser Soziopathen-Cliquen hervorgeht, vollständig "Balkanisiert", will heissen, in kleine übersichtliche und leicht kontrolierbare Stücke zerschlagen werden. Konkret: Die die Zion-angelsächsischen imperialen Kriegsverbrecher glauben damit leichter, die eigenen regional-, geo- und energiepolitischen Konditionen diktieren zu können.

The-Project-for-the-New-Middle-East

Zion-angelsächsisches Projekt für einen neuen Nahen und Mittleren Osten

Wer trotz aller desaströsen Folgen der seit 2001 geführten Kriege immer noch glaubt, es ginge bei solchen Missionen um Frieden und Völkerbefreiung oder dieses Mal werde alles ganz anders, sollte nicht lange zögern, sondern sich gleich ein Bild- Blöd-Abonnement auf Lebenszeit zulegen.

Nicht nur Russland, auch China hat nun Schiffe an die syrische Küste entsandt – zur "Beobachtung" der Lage, wie es offiziell heisst. Übersetzung: Wir stellen hier jetzt mal ein paar Warnschilder für soziopathisch juckende Abzugsfinger auf. Man kann Moskau und Peking um einer ausgewogenen Betrachtung willen ja gerne vorwerfen, sich ebenfalls an einem aussen- beziehungsweise geopolitischen Machtgezeter, einem Tauziehen zu beteiligen, das auf dem Rücken des syrischen Volkes ausgetragen wird. Man kann sie selbstverständlich auch gerne für so manche fragwürdige innenpolitische Entscheidung kritisieren, aber gerade die US-Regierung sollte sich diesbezüglich tunlichst zurückhalten, unter deren Herrschaft es entgegen aller Probaganda, es handele sich um eine "funktionierende Demokratie" und ein "Rechtsstaat" zu sein, alles andere als vorbildlich freiheitlich zugeht. Wo doch je länger je mehr, ein faschistischer Polizeistaat unter einer allmächtigen Finanzdiktatur entsteht. Man denke dabei an Fewa-camps, NSA Spionage und weltweite Schnüffeleien, Banken- und Monsantos Nahrungsmittel-Skandale etz.

Im Bezug auf die soziopathische US-Aussenpolitik, fällt eine Bilanz für die letzten 20 Jahre jedoch eindeutig aus: Schliesslich waren es bei aller gerechtfertigten Kritik nicht China und Russland, die unentwegt andere Länder überfallen haben. Wieso darüber in den System-medien niemand spricht...nun das frage ich mich auch schon seit geraumer Zeit. Es scheint, dass für den Main-stream-Jounalisten die US-Aussenpolitik immer und ausnahmslos von alternativloser Güte ist!

Während seines Besuches in Schweden musste sich Obama einige sehr unangenehme Fragen stellen lassen, die ihn sichtlich in Verlegenheit brachten. Er schien irritiert und fühlte sich unwohl, als man ihn daran erinnerte, dass er als Friedensnobelpreisträger sich doch zunächst mal um eine nichtmilitärische Lösung bemühen sollte.

"Ich als US-Präsident kann nicht umhin, solche Entscheidungen zu vermeiden", sagte der Präsident auf die Frage, wie er die Zwiespältigkeit erklären würde, dass ein Friedensnobelpreisträger einen Krieg gegen Syrien vorbereite. Er erkenne seine Verantwortung und habe bereits Anstrengungen für die Beendigung des Irak-Krieges und für die Einstellung der Kampfhandlungen in Afghanistan unternommen, sagte Obama.

"Ich bin bemüht, Diplomatie und friedliche Beilegung von Konflikten durchzusetzen. Aber die (Syrien-)Frage betrifft jetzt die gesamte internationale Gemeinschaft, nicht nur mich… Wir müssen Aktionen unterbinden, die die Ruhe uns aller gefährden."

"Für mich wird die Annahme derartiger Beschlüsse mit jedem Tag immer schwieriger. Ich hätte lieber von der Notwendigkeit guter Ausbildung gesprochen. Aber ich als Oberhaupt des amerikanischen Staates kann manchmal Beschlüsse nicht vermeiden, die von der ganzen Welt verurteilt werden, aber notwendig sind"

Quelle: Obama sieht keine Kontroverse zwischen seinem Friedensnobelpreis und geplantem Schlag gegen Syrien RIANOVOSTI

Die USA gegen den Rest der Welt, wenn notwendig. Das war deutlich und entlarvend. Sie haben nichts mit Gerechtigkeit oder ähnlichem Gesums am Hut, sondern lediglich ihre Interessen zählen und wenn notwendig, werden diese gegen die ganze Welt durchgesetzt.

Das ganze wirkt noch erstaulicher, wenn man bedenkt auf welcher dünnen Beweiss Indizienlage dieser Friedensnobelpreisträger in die Kriegstrompete gegen Assad bläst. Die angeblichen Beweise, über die das Weisse Haus verfügen will, und denen zufolge der Assad-Regierung den Einsatz von Chemiewaffen zu zu ordnen sei, hat die Welt bis heute noch nicht gesehen. Bislang weigert sich Washington, der Staatengemeinschaft und der Öffentlichkeit belastbares Material zu präsentieren.

So dumm, naiv, vergesslich oder schlecht informiert, wie man im Washingtoner Gruselkabinet die Restwelt arroganterweise gerne hält, sind wir dann doch nicht. Wir wissen mittlerweile um die regierungsamtlichen Verbindungen zu den US-Rüstungskonzernen. Lässt doch die Vorfreude auf kommende Geschäfte die Aktien der US-Rüstungskonzerne steigen und die Kassen klingeln.

Wir kennen auch die Geschichte al-Qaidas, wir wissen um die Waffenlieferungen an islamistische Rabauken über Scheinkonsulate wie in Bengasi, wir kennen die Wahrheit über Ausbildungscamps an den Grenzen Syriens, in denen ausländische westliche Geheimdienste, Terrornachwuchs hegen und pflegen. Überhaupt sind wir so ziemlich über alles im Bild, was die Lügen des Washingtoner Wahrheits Lügenministeriums der letzten 20 Jahre betrifft. Egal ob es sich um den Jugoslavienkrieg, Irak, Afghanistan, Iran oder die Killerdrohnen, die die Washingtoner Soziopathen-Clique nach Somalien, Jemen und Pakistan schickt handelt. Auch über 9/11 fehlen noch so manche glaubwürdigen Erklärungen....die offizielle Version ist eine ziemlich schlecht erzählte Geschichte.

Doch lassen wir hier doch auch noch ein weiterer Zeitgenosse zu Worte kommen, welcher ziemlich genau die allgemeine Meinung über den Washingtoner Soziopathen Verein zum Ausdruck bringt.

Konstantin Weckers Brief an Obama

Ist es sinnvoll, offene Briefe an Politiker zu schreiben, die diese wahrscheinlich nie zu sehen bekommen? Die Frage ist falsch gestellt. Da die NSA buchstäblich alles überwacht und liest, warum sollte ihr ausgerechnet dieser Brief Konstantins entgehen? Die Frage, die er stellt, können sich die Observierenden gern zu Gemüte führen: Besitzen die USA die moralische Glaubwürdigkeit, um Kriege aus "ethischen Gründen" zu führen?


Sehr geehrter Herr Obama,

die USA sind eine extrem polarisierte Gesellschaft. Das Beste und das Schlechteste im Menschen scheint hier voll entwickelt, und eine Geschichte des Landes Amerika, die ich liebe, gibt es selbstverständlich auch. Es ist die Geschichte von Janis Joplin und Joan Baez, die Geschichte von Rosa Parks und Martin Luther King, Sacco und Vanzetti und Noam Chomsky und viele, viele andere mehr. Die Amerikanische Verfassung war mit ihrem radikalen Gleichheitsversprechen der Welt ein demokratisches Vorbild. Und ich hätte gehofft, Sie, Barack Obama, seien ein Teil dieser fortschrittlichen US-Geschichte und würden ihr einen neues, stolzes Kapitel hinzufügen. Ich habe mich leider getäuscht.

Um den Brief weiter zu lesen, auf aufklappen / zuklappen klicken.

Auf Youtube sorgte ein Video für grosses Aufsehen, in dem eine syrische Frau, McCain zum geplanten Militärschlag auf Syrien konfrontiert. McCain einer der Haupt Kriegshetzer, dessen PR-Kampagne für ein zuschlagen in Syrien, durch die mehreren Hunderttausend Dollar Wahlkampfspenden, die er von Rüstungsfirmen erhielt, auch schon ausreichend erklärt sein dürfte.

"I beg you"....."Ich flehe Sie an", so die Frau mit bebender Stimme, "wir wollen keinen zweiten Irak oder ein zweites Afghanistan. Wir wollen nicht von al-Qaida regiert werden. Man muss Assad ja nicht mögen, ich bin auch kein Fan, aber immerhin führt er eine säkulare Regierung. Ich bin Christin, ich habe Familienangehörige in Syrien und wir können uns einen Krieg dort nicht leisten". Der sichtlich überrumpelte und genervte McCain, wich natürlich selbstredent der Frage aus und übte sich im Nebel werfen.

"Wir wollen hier jede Sichtweise respektieren", so der Senator, woraufhin ein Zuhörer aufsprang und empört rief: "Sie respektieren gar keine Sichtweisen. Wir haben Sie nicht gewählt, um uns in einen Krieg zu verwickeln, wir haben Sie gewählt, um einen zu verhindern."

Dass diese Anicht des Zuhörers selbst im Herzland des angelsächsischen Schatten Imperiums eine populäre Meinung ist, wird auch daran ersichtlich, dass die Kongressabgeordneten in einem Massenprotest gegen einen Krieg mit Syrien, per Telefon, Fax und E-mail regelrecht zugedeckt wurden.

Trotz der langsam sattsam bekannten Beihilfeleistungs- und Volksverhetzungsschleudern, wollen die Bevölkerungen des Westens für einen Krieg gegen Syrien einfach nicht warm werden. Die vorwiegend mit selbstgebrauten Gründen gurgelnde Blutdurst, ihrer militärisch-industriellen Komplexregierungen beziehungsweise der Kriegs- und Kreditbetrugssoziopathen, die die Länder des Westens seit 100 Jahren in politischer Geiselhaft halten, geht den Menschen offensichtlich zunehmend auf den Geist.

Wie auch immer, nicht nur viele Amerikaner, sondern Menschen aller Herren Länder haben die Lügen, die Dauerintrigen, politischen Winkelzüge, die erstunkenen und erlogenen "Beweise" zur Legitimierung von Kriegsverbrechen und Massenmord, die Endlospropaganda, die mit krimineller Energie stets neu aufgeladene, unermüdliche Kriegshetze gründlich satt. Kein Selbstdenkender Mensch kann angesichts der geistlosen Kriegstrommelei, der die zivilisatorischen Werte, auf die man sich doch so viel einbildet, geradezu ad absurdum führt, gutheissen.

Trotz dem für die gesammte Weltbvölkerung sichtbaren nackten Zustandes des angelsächsischen Zombie-Imperiums, können diese das zündeln und Kriegshetzen nicht lassen. Nachdem der russische President Putin den westlichen Kriegssoziopathen gezeigt hat, dass es sehr wohl eine diplomatische Alternative zum alternativlosen westlichen Kriegsgeheul gibt, glaubt die Washingtoner und Nationalzionistische Kriegsverbrecher-Clique schon wieder, die Menschheit für blöd und am Nasenring herumführen zu können. Was Syrien angeht, hat das US-Aussenministerium jetzt den nächsten gezinkten Joker ins Rennen geschickt.

Die Giftgasarsenale von Gaddafi wären Kleinkram gewesen, Syrien besitzt bis zu 1000 Tonnen chemische Kampfstoffe, so die Aussage.

Was sagt uns das? Nehmen wir an, Syrien liefert 300 Tonnen chemische Kampfstoffe ab, dann kann man behaupten, 700 Tonnen würden noch versteckt gelagert. Natürlich wird Syrien das leugnen und damit bleibt der Soziopathenfinger am Abzug. Wie soll Syrien beweisen, dass es nie mehr als die – meine Zahl ist fiktiv – 300 Tonnen Giftgas besessen hat? Ein Ding der Unmöglichkeit.!

Darum erstaunt es auch nicht weiter, dass die Kriegstreiber unbedingt Artikel VII der UNO-Charta in Anschlag bringen wollen, der eine automatische Gewaltanwendung erlaubt, falls Syrien seine Chemiewaffen Verpflichtungen, aus welchen Gründen auch immer, nicht voll und ganz erfüllen sollte. Welch billige und durchschaubare Manipulation.

Es bleibt ein weiteres mal nur zu hoffen, dass die Russische Föderation und die Chinesen standhaft bleiben und damit weitgehend verhindern, dass die US-Zion Kriegsverbrecher ein weiteres Land, ins finsterste Mittelalter bomben.


Der (lächerliche) Kaiser ist nackt

Von Pepe Escobar, Übersetzung Lars Schall
September 9th, 2013

Der angedrohte US-Angriff auf Syrien hat nichts mit “starkem gesunden Menschenverstand” zu tun, wie das Weiße Haus es ausdrückt. Es geht um eine Farce, bei der eine Farce auf der anderen Farce aufbaut – vor allem auf der “Glaubwürdigkeits“-Farce. Die Welt scheint indes wenig gewillt, die leichtfertig kreierten “roten Linien“ à la Obama abzukaufen.

Es gibt nichts Tragisches an der Obama-Präsidentschaft, um von den analytischen Fähigkeiten eines neo-Plutarch oder neo-Gibbon gezeichnet zu werden. Dies ist mehr wie eine Pirandello-Farce, eine Art von Ein Charakter auf der Suche nach einem Autor.

Die Kandidaten und der Autor sind gut dokumentiert – von der Israel-Lobby über das Haus Saud bis hin zu einer ausgewählten Elite des industriell-militärischen Komplexes und vor allem der dünnen Banken- / Finanz-Elite, den wirklichen Masters of the Universe. Der arme Barack ist nur eine Chiffre, ein Funktionär des Imperiums, dessen “Entscheidungs”-Repertoire kaum über sein Markenzeichen-Lächeln, das bei den notwendigen Fototerminen aufblinkt, hinausgeht.

Um diesen wirklich interessanten und erhellenden Artikel weiter zu lesen, auf aufklappen / zuklappen klicken.



Auch noch interessant im Zusammenhang:



Das Zeugnis der Äbtissin Pelageja

Der Bericht der Chemiewaffenexperten, die zu der Giftgas-Attacke am 21. August bei Damaskus ermittelten und der von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Montag 16.09.2013 im Weltsicherheitsrat vorgestellt wurde, enthält lediglich Fakten, keine Wertungen und Schuldzuweisungen. Dennoch sind sich Russland und die USA darüber einig, dass der Report sehr wohl indirekte Hinweise auf die Schuldigen liefert. Beide interpretieren diese jedoch als Bestätigung ihrer jeweiligen eigenen Version: Washington macht das Assad-Regime für das Verbrechen verantwortlich, Moskau die Rebellen.

Das, so Außenminister Sergej Lawrow in einem Exklusiv-Interview für den Sender Rossija, würden auch Aussagen unabhängiger Beobachter bestätigen. Diese kamen dort am Sonntag in einer Reportage aus dem Krisengebiet ausführlich zu Wort. Darunter Mutter Pelageja, Äbtissin eines in der Nähe gelegenen Griechisch-Orthodoxen Klosters, und westliche Kriegsberichterstatter.

Ihre Vorwürfe sind nachgerade ungeheuerlich. Demzufolge stammen die vielen toten Kinder nicht aus dem Ort östlich von Damaskus, sondern aus anderen, von der Opposition kontrollierten Landesteilen. Einwohner bestätigten dies vor laufender Kamera.

Um den ganzen Artikel zu lesen, auf aufklappen / zuklappen klicken.


Syrische Rebellen geben Giftgasangriff zu!

Syrische Rebellen in Ghouta, dem Vorort von Damaskus in dem es vorige Woche zu einem Zwischenfall mit chemischen Kampfstoffen kam, haben gegenüber der AP-Korrespondentin Dale Gavlak zugegeben, dass die Kampfstoffe von ihnen selbst – und nicht von Assad freigesetzt wurden!

Dale Gavlak, seit 20 Jahren in Jordanien als Korrespondentin für AP (Associated Press) arbeitend und mit Beiträgen für u.a. die BBC, Salon und NPR könnte, wenn ihre Story die Schweigemauer der Mainstream-Medien durchbricht, Obama und seinen Kriegskurs in ernsthafte Schwierigkeiten bringen.

Nach ihren Recherchen und Befragungen am Ort des Geschehens, haben ihr verschiedene Rebellenvertreter, Ärzte und Anwohner berichtet, dass es sich bei dem mutmasslichen Chemieangriff in Ghouta vom 21. August um einen Unfall handelte, der durch das unsachgemässe Handhaben chemischer Kampfstoffe durch Rebellen ausgelöst wurde.

Gemäss dem Report wurden die Kampfstoffe von Saudi-Arabien geliefert und an die Al-CIAda-Kämpfer der Al-Nusra-Front übergeben. Beim Transport der Behälter kam es in einem der von den Rebellen genutzten unterirdischen Tunnel zu einer Explosion, die in der nachfolgenden Katastrophe mündete.


Türkische Polizei beschlagnahmt 2 kg Sarin-Gas bei der Al-Nusra Front

Im Rahmen ihrer Untersuchung der Attentate in Reyhan (11. Mai 2013) führte die türkische Polizei, Montag, den 27. Mai 2013, eine Reihe von Durchsuchungen unter den militanten Mitgliedern der Al-Nusra Front in Adana und Mersin aus. 12 Verdächtige wurden festgenommen.

2 kg Sarin Gas wurden gefunden.

Die Al-Nusra Front ist der Levantiner Zweig von Al-Qaida. Die Kämpfer planten, dieses Sarin Gas zugleich in der Türkei und in Syrien zu verwenden. Sarin Gas ist eine chemische Waffe, die seit 1991 von den Vereinten Nationen verboten ist. hier weiter lesen


Türkei klagt sechs Terroristen wegen Sarin an

Der Staatsanwalt im türkischen Adana hat eine Anklageschrift bestehend aus 132 Seiten gegen sechs Mitglieder der mit der Al-Kaida verbundenen al-Nusra Front und Ahrar ash-Sham eingereicht. Bei den Angeklagten handelt es sich um einen Syrer und fünf Türken, die versucht haben Chemikalien zu erwerben, mit der Absicht daraus den chemischen Kampfstoff Sarin zu produzieren.

Die türkische Zeitung Radikal berichtet, die Verdächtigen standen unter Beobachtung der türkischen Polizei, nach dem sie den Tipp bekommen haben, Mitglieder der al-Nusra versuchten Chemikalien zu kaufen, die einer staatlichen Kontrolle unterstehen. Insgesamt wurden 11 Personen am 23. Mai 2013 in einem Haus in Adana verhaftet, das als Versteck für die Terroristen diente, nach dem sie Chemikalien einkauften. hier weiterlesen


Secretary_General_Report_of_CW_Investigation_Syria_September_2013

PDF 3,1 MB
UN-Giftgasbericht zu Syrien September 2013. Jeder der ein wenig englisch spricht, kann sich nun selbst erhellen, über was-wo-wie und wer.....,was von den Medien, sowohl Alternativ wie Main-stream so einmanipuliert wird.


zum Kommentarteil



Rationale Konsensfindung:
Gründe / Argumente statt Gruppendynamik

Blogregeln


Drachenwut's Politikblog
alle Artikel

-----------------------
-----------------------

Spannende Zeiten, wir erleben gerade die Geburtsstunde

einer
multipolaren
Weltordnung

Ein scharf beobachteter, schlüssig gefolgerter und ansprechend in einem Gleichniss dargestellter Artikel.....

von Analitik

13.10.2016

-----------------------

US-Hegemonie

Erhaltung der Überlegenheit Zur Verteidigungsstrategie der nächsten US-Regierung

Foreign Affairs, das führende aussenpolitische Magazin der USA, lässt jetzt schon über die "Verteidigungspolitik" der nächsten US-Regierung nachdenken.

Von Mac Thornberry und
Andrew F. II Krepinevich

Foreign Affairs, September/Oktober 2016

-----------------------

Brasilien

Bananenrepublik oder Opfer der global-monopolistischen US-Hegemonie

Parlamentarischer Putsch gegen Brasiliens Präsidentin Dilma Rouseff (2016)

Eine Analyse

von dragaoNordestino

10.09.2016

-----------------------

Ein Kreditgeldsystem

ist kein
Spargeldsystem
und auch kein
Spekulationsgeldsystem

Was ist dran an der Zinskritik und was eigentlich ist der ausschlaggebende Systemfehler, welcher unser Kreditgeldsystem an den Anschlag bringt.

von dragaoNordestino

01.09.2016

-----------------------

Vollgeld

Eine kritische Betrachtung

Juhu wir wollen Vollgeld...Vollgeld löst fast alle unsere Problem... so und mit vielen weiteren Versprechungen, wird die Idee des Vollgeldes unter die Leute gebracht, nur...
stimmt dies alles auch.?

von dragaoNordestino

17.02.2016

-----------------------

US-Tiefenstaat / US-SchreckensImperium

Im letzten Jahrzehnt ist mehr und mehr offensichtlich geworden, dass wir in den USA heute so etwas wie "zwei Regierungen" haben. Die eine, die den Menschen vertraut ist, die mehr oder weniger offen betrieben wird...... die andere eine parallele geheime Regierung, deren Teile sich in weniger als einem Jahrzehnt in ein eigenes riesiges, weitläufiges Universum aufgebläht haben....

dieser Artikel versucht etwas Licht in dieses unangenehme Phänomen zu bringen....

von dragaoNordestino

13.10.2014

-----------------------

Wo kommen eigentlich die radikalen Islamisten her

Wo kommt den der ganze radikal islamische Wahnsinn her.? Dieser fiel ja nicht einfach vom Himmel....oder etwa doch.?

Die Antwort ist ein glasklares "NEIN"

Der radikale Islamismus wurde von interessierten Kreisen, in den 1980er Jahren aus geopolitischen Macht- und EnergieGier Spielen erfunden und bis heute ausgebaut. Er ist ein Werkzeug in den Händen einer völlig dekadenten und korrupten Politdarsteller Szene des anglo-amerikanischen Imperiums.

Von dragaoNordestino
9. September 2014

-----------------------

Ukraine:
Wird Russland in den Krieg ziehen

Ist anzunehmen dass Russland im Bezug auf den, in der Ostukraine aufmarschierenden Faschisten-Mob aus Kiew, etwas völlig unlogisches und unmenschliches tun würde....nämlich NICHTS.? Wohl kaum..... Russland wird reagieren, reagieren müssen....auch wenn dies Krieg gegen den Westen bedeutet.

Von dragaoNordestino
11. April 2014

-----------------------

Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 18. März 2014

im Kreml vor Abgeordneten der Staatsduma, vor Mitgliedern des Föderationsrats, Gouverneuren des Landes und Vertretern der Zivilgesellschaft bezüglich der Bitte der Republik Krim und der Stadt Sewastopol um Aufnahme in den Bestand der Russischen Föderation

20. März 2014

Ein muss für jeden der verstehen möchte was da eigentlich abgeht. Ausserordentlich erhellend.

-----------------------

Sanktionen gegen Russland

16. März 2014

Die russische Überraschung, für einen an Naivität, kaum mehr zu überbietenden Westen

HA-HA-HA-HA-HA
Putin öffnet die letzte Babuschka
was kommt zum Vorschein, Arseni Yatsenyuk und der westliche Zahltag. Man könnte sich krumm lachen, wenn es nicht so ernst wäre.

-----------------------

Ukraine....Gefährlich irrlichtendes geopolitisches Schach des US Imperialismus

Autor: dragaoNordestino
5. März 2014

Was wird die russische Föderation nun tun.? Stehen wir am Anfang des Countdowns zum 3. Weltkrieg

-----------------------

Aufruf zur Revolte

von Konstantin Wecker
&
Prinz Chaos II.
25.11.2013

Ein packendes und aufklärendes Manifest. Ein Glücksfall für die Gesellschaft der "Ahnungslosen.?", dass es noch solche politisch-engagierten Künstler gibt.
Aufruf zur Revolte ist ein, die reale Wirklichkeit beschreibendes Manifest, ohne klugscheisserischen Zeigefinger. Wohl aber mit vielen klugen Fragen und einem Finger auf etliche völlig dekadenter Realitäten, unserer in grenzenlose Perversion, abgleitenden Gesellschaft.

-----------------------

Grundsätzliches zur
Geisterdebatte
über das Kreditgeld System

von dragaoNordestino
18.11.2013

Bei der Diskussion um Buchgeld und dessen Schöpfung gibt es so manches zu debattieren, zu Recht wie mir scheint. Jedoch sollte man sich dabei nicht, auf polemisch aufgeblasenes Glatteis begeben....vor allem dann nicht, wenn man dazu beitragen möchte, das sich etwas bewegt in der Sache.

-----------------------

Merkel's Raubzug

von dragaoNordestino
1.11.2013

Wie Deutschland die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) gegen die Wand fährt und damit systematisch zerstört

-----------------------

Syrien, Zentrum des Gases im Nahost-Krieg

von Imad Fawzi Shueibi
28.08.2013

Der mediale- und militärische Angriff gegen Syrien betrifft direkt den Welt-Wettbewerb für Energie, erklärt Professor Imad Shueibi in einem meisterhaften Artikel, den ich weiter verbreiten möchte.

-----------------------

USA und ROM:
Aufstieg und Niedergang zweier Grossmächte im Vergleich

von Michael Lobe
17.08.2013

Eine erhellende
Analyse, die aus inneramerikanischer und europäischer Perspektive die USA mit dem alten Rom vergleicht

-----------------------

Syrien - Naher Osten - Eurasien und die agressive Hilflosigkeit einer psychotischen Supermacht

von Roland Hoffmann
6. August 2013

Eine detailierte Analyse der geopolitischen Gegenwart und eine Studie über den Versuch der USA, die Monopolare Weltordnung durch Kriege zu erhalten...ja weiter aus zu bauen.

-----------------------

2013:
Schöne neue Welt

Von Chris Hedges
28. Juli 2013

Eine hervorrragende Gegenüberstellung von Prognose, Analyse und Ist-Zustand.

-----------------------

Die Lügengeschichte über den angeblichen Chemiewaffen-Einsatz Syriens

von Stephen Lendman
Global Research,
30. Juni 2013

-----------------------

Doppelmoral
oder
Schwerstverbrechen.....
die westliche Wertegemeinschaft am Anschhlag

von dragaoNordestino
13. Juni 2013

-----------------------

Globalisierung

Die lange Geschichte der
"Neuen Weltordnung"

von Pierre Hillard
31. Mai 2013

Die Europäische Union nur eine Komponente eines umfassenden Programms, das zur Entstehung von Kontinentalblöcken mit jeweils seiner Währung, seiner Staatsbürgerschaft, seinem gemeinsamen Parlament usw. führt. Alle diese Blöcke zusammen sollen eine globale Gouvernanz darstellen.

-----------------------

Die Wirtschaft neu denken und entsprechend umgestalten

von Hans-Peter Studer
(11. Mai 2013)

Allzu starr sind die eingeimpften Denkkonstrukte. Für wirkliche Veränderungen braucht es jedoch zuallererst ein breit getragenes, die Veränderung beförderndes Bewusstsein als Grundlage!

-----------------------

Geldsystem

Beelzebub´s Triumph – Eine Tragödie in mehreren Akten

von Susanne Kablitz
(27.04.2013)

-----------------------

Störsender TV

Eine Spielwiese für Störenfriede, die sich nicht abfinden wollen
das ist der Störsender.

wird laufend weitergeführt
(03.April 2013)

-----------------------

Eine Reihe von Beiträgen zur globalen Situation
Anfangs des 2. Jahrzehnts
des 21. Jahrhunderts

aus der Sicht Russlands

von Fjodor Lukjanow
Chefredakteur der Zeitschrift "Russia in Global Affairs".

30. März 2013

-----------------------

Pathokratie

Sind unsere westlichen Demokratien in Wahrheit gut getarnte, von Sozio- und Psychopathen übernommene Pathokratien.?
(24. März 2013)

-----------------------

kreativen Sozialismus

Marktwirtschaft ohne Kapitalismus und Sozialismus ohne Planwirtschaft

Gespräch mit Sahra Wagenknecht
(21.03.2013)

-----------------------

Beppe Grillo und das Programm der 5 Sterne Bewegung in Italien

Werden die etablierten Volkszertretter das Volk zu respektieren lernen, oder müssen diese erst völlig abgeschafft werden.?
(10.03.2013)

-----------------------

Europa- und Europolitik sind vernunft- und rechtswidrig

Interview mit
Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider.
(22. Februar 2013)

-----------------------

Der Existenzkrampf Israels
ist Deutschlands Achillesverse

von Yavuz Özoguz
(21. Februar 2013)

-----------------------

Soziale Infrastruktur
für ALLE

Was wir brauchen, ist eine
andere Sozialpolitik
(19. Februar 2013)

-----------------------

Bedingungsloses
Grundeinkommen

ein troianisches Pferd des Neoliberalismus..?
(13. Februar 2013)

nach oben



Nachrichten aus Absurdistan

Drachenwut's Politikblog

Beteiligen Sie sich an der Diskussion. Hinterfragen Sie.
Steuern Sie Ihre persönliche Meinung bei.

Kommentare aufklappen / schliessen.